Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spemanns goldenes Buch der Kunst
Person:
Spemann, Wilhelm Becker, Felix
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3263589
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3273174
Nro. 
1630s 
s1637. 
rative Kompositionen. Erst 1896 kehrte er lerifche Ausbildung bei J. Lefebvre und 
nach Deutschland zurück und ließ sich in B. Constant in Paris und P. Höcker in 
München nieder.  München. Sein Hauptthiitigkeitsgebiet ist 
1630. Stöving, Eurt, Maler, Plastiker die Darstellung der elsässifchen Landschaft. 
und Architekt, geh. am s. März 1863 in 1634. Strathmann, Carl, Maler und 
Leipzig, bildete sich zuerst in Leipzig und Zeichner, geb. am 11. Sept. 1866 in Diissel: 
Stuttgart zum Architekten, studierte 1885 dorf. Schüler von Lauenftein, Erola und 
bei Carl Werner in Leipzig die Aqnarell: Graf von .ikalckreuth daselbst, thatig in 
technik und wandte sich dann ganz der München. Er ist ein Künstler von aus: 
Malerei und Plastik zu. Ohne sich darin geprägter Eigenart, begabt mit einem 
einem Lehrer anzuschließen, versuchte er sich starken Sinn für das Ornamentale und 
selbständig in den verschiedensten Darstel: Dekorative, gilt das Stilifieren und Sinn: 
lungs3gebieten und Techniken und machte bolisieren. o machen feine Landschaften 
sich in Berlin, wo er sein Atelier eröffnete, und auch Figurenbilder einen geheimnis: 
durch eine Reihe.höchst geschmackvolIersPor: vollen, flächenhasten und an SlJeppiche erin: 
träts und dekorativer, in der Richtung der nernden Eindruck. Sein dekoratives Eies 
Reuidealisten gehaltener Landschaften vor: .schick bewährt sich besonders in den Ent: 
teilhaft bekannt. In den Porträts, mögen wtirfen für Tapseten, Bücherdeckel, Buch: 
sie in AquarelI, Gouache, Tempeln, Oel schmuck u. dergl. Von seinen wichtigsten 
oder in Relief oder Vollplastik hergestellt Werken nennen wir die Oelgeniälde  
fein, erstrebt und erreicht er stets eine lamboU, ,,Die Kraniche des Jl1ykustt, ,,Pan 
starke intime Wirkung, indem er unter Ver: von einer Schlange liberfallenH, ,,Die NachtU, 
zieht auf äußerliches Beiwerk die charak: ,,S.atanU, ,,Bacchantenzugtt cAquarellej und 
,teristischen Züge betont und die psychische ,,GigerlkarikaturenH. 
Grundstimmung der Dargestellten zu er: 1635. Strvbentk, FriZ, Maler, geb. 
fassen versteht. Besonders genannt seien am 25. Juli 1856 in Budapest, Schüler 
die Porträts seines Lehrers E. Werner, von Janssen und Gebhardt in Düsseldbrf 
des Ard;itekten von Großheim, die seiner und Löffh in München, thätig daselbst. 
Eltern und sein Selbftporträt, das Erz: Jn früheren Jahren malte er hauptsächlich 
relief von Stesan George, die Erzplaketten JnterieurS mit Figuren, in den letzten 
von Nietzsche und Hanna Weber; von den Jahren liebt er Darftellungen insFreilicht 
übrigen Malereien fein Hauptwerk ,,Das mit besonderer Betonung der malerifchen 
TanzliedU und ,,Der TonU, ein entzückend Erscheinung, ferner auch rein kandsa;aft: 
farbiges und phantasievoUes Mantelstiick. licheSiimmungsbilder. Alsseine bedeutend: 
1631. Stortk,Fritz,rumänischer Bild: sten Arbeiten müssen gelten: ,,Dachauer 
hauer, geb. in Bukarest am 19. Jan. 1S72, LandfchaftU CMondaufgang1, ,,Jn der Kirche, 
Schüler der Kunftschule seiner Vaterstadt lHolIandJ, ,,Dachaner Bäuerinnen in der 
und des Prof. Rümanniin München, thätig Lauheit CStaatsgalerie in Ehlcagod, ,,Junge 
in Bukarest. Er hat geh durch eine Reihe Liebett CDresdener Galerie1, ,,Abends15azier: 
von Porträtbüsten z.  der des Königs gangE.. 
und des Prinzen Carl von Rumänien und 1636.Strüizel,Otto,Landfahaftsmaler, 
hervorragender Staatsmänner und durch geb. am 2. Sept. 1855 in Dessau,sSchüler 
Bronzestatuetten wie ,,Steinwerfender Aih: der Leipziger Kunstschule, weitergebildet 
lett7, ,,VerfuchungU, ,,Unschuldtt, ,,Neckereitl auf Studienreisen in Hefsen, Harz, Däne: 
als ein Künstler von ernster realistifcher mark, Schweden, später insDachau und im 
Tendenz bethätigt und auch auf deutschen Jsarthal, thätig in München. Jn früheren 
Ansstellungen volle Anerkennung er: Jahren hat erviel illustriert, später wandte 
rungen. Eine Anzahl seiner besten Ar: er sich ausschließlich der Aquarell: und 
betten waren auf der Pariser Weltaus: Oelmalerei zu und hatte großen Erfolg mit 
stellung 1900. feinen frisch und lustig gemalten deutschen 
1632. Sturm van s7Gravesande, Carl, Landschaften, die er meist in vollem Sonnen: 
holländischer Radierer, geb. am 21. Jan. licht oder in zarter Abendftimmung darzu: 
1841 in Breda und thätig im Hang. Er stellen liebt. Von ihm ,,Benedictenioand7t 
hat sich ohne Lehrer unmittelbar vor der Cim Besitze des Kaisers von OesterreichJ, 
Natur gebildet und mit den Ausdrucks: ,,AbendstimmungE und ,,AbendruheU Hirn 
mittelnderNadierung, Originallithographie Besitze des Prinzregenten von BayernJ und 
und Algraphie entziickende Stimmungsbilder ,,Jn Wisby7t CLeipziger MuseumJ.  
rom Lande und der See zur Darstellung 1637. Strick, Franz, Maler und Bild:  
gebracht. Von seinen Algraphien seien her: hauer, k. Akademieprofeffor, geb. am 23. 
vorgehoben: ,,Hamburgin der Dämmerung7t, Febr. 1863 in Tettenweis cNiederbayernJ, 
,,Flut beiBlissingenU, ,,Holländifcher Garten ausgebildet bei Prof. Lindenschmit in Miin: 
im Winter7t. Eine feiner Radierungen ist then, machte sich zuerst als Zeichner für die 
auf der Pariser Weltausstellung 1900 mit Fliegenden Blätter und von.kunstgewerb: 
der goldenen Medaille anSgezeichnetworden. lichen Entwiirfen durch die bei Gerlach und 
1633. Stoskopf, Jacob Gustav, Schenk in Wien erschienenen Folgen:,,Alle: 
Landschaftsmaler, geb. am 8. Juli 1869 in I gorien und Emblement7 und ,,Titel und 
Brumath im Elfaß, erhielt seine ktinst: VignettenU bekannt. Dann erschien in der 
Vergleiche auch ,,skilnstlersLexikonss.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.