Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spemanns goldenes Buch der Kunst
Person:
Spemann, Wilhelm Becker, Felix
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3263589
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3266570
Nro. 
2s0s 
s281. 
Dr. It. knapp. 
Ulm, Michael Pacher aus Tirol, schen, aber beseelt von großer Le: 
Veit Stoß, Hans Pleydenwursf benskraft und Frische. Eine vor: 
und Hans von Kulmbach aus Nürn: zügliche Technik mit Kreuzstrich: 
berg U. a. thätig gewesen. Ferner lagen und einer ausgezeichneten 
fanden die Künstler im Bilddruck Linienführung, bei der jede Linie 
eine neue Ableitung. Der vom der Rundung der Form folgend, 
Zeugdruck ausgehende Holzschnitt an dunklen Stellen kräftig breit 
und noch mehr der vom Gold: ausgesetzt wird, nach den helleren 
fchmiedehandwerkabgeleiteteKupfer: Partien jedoch zart verläuft, macht 
stich waren die eigentlich populären diese kleinen Stiche zu Meister: 
Künste. Es entsprach der starken merken ersten Ranges. 113 Blüt: 
deutschen Phantasie, in solch ein: ter, bezeichnet M. X S. sind be: 
fach:intimen,ausdrucksfähigen Tech: kannt. Die berühmte Pafsionsfolge, 
giken zu arbeiten. Wer die BeuFsche BlcktF::k;: wies dFe große höchst dra: 
unt in ihrem ganzen m ang mai au gea te Kreutra un  
kennsen lernen will, muß die Kupfer: Kreuzigungen v1Pll lebendiges bE: 
stiche und Holzschnitte, wie in Jta: wegter Tragik, der wegen der herr: 
lieu die Fresken, studieren. Ein lichen Lichtführung bewunderte Tot 
oberdeutscher Meister E. S. um der Maria, von zartester Jnner: 
1466X67 noch dürftig in der alter: lichkeit Magdalena vor Christus 
tümlichen,magern Formgebung, gab endlich in phantastifchem Humo1 
zuerst dem Grabstichel die künst: der heilige Antonius u. a. m 
lerische Kraft, den Gestalten tiefen Von Malereien ist nur die ,,Ma 
Ausdruck und Leben zu geben und donna im NofenhagU C1473 Kolmar 
zwar mit Hilfe eines sehr feinen S. MartinJ sicher vonseiner Hand 
Striches, indem er in den dunklen Sie erinnert an Rogier van de 
Schattenbildern mit Kreuzstrichlagen 3Fel;;de;i in der ;nT,hr zeichnerische1 
arbeitete. e an lung un en Typen vo1 
280. Martin Skhonganer. Aber schwermütiger Wirkung, so rei en 
der erste wirklich bedeutende Genius, die Rosenhecke mit den Vögelnzvo 
der im Kupferstich sein Schaffens: Goldgrund ist. Ferner werden zwe 
gebieZ fand;Nist Martin SchZngauer FNhadonnen,dl;iFSeine der Kolmare 
,,Hü sch artinU aus olmar, e rverwan amml.Se ,Mtw 
der als Sohn eines Goldschmiedes, chenJ, die andere in Halbfixg7ixr, da 
ca. 1445 geborenssstarb schon 1491 Kind im Buch blätternd CS. Klir 
 früh mit der Technik vertraut kosch, WienJ, zwei außerordentlit 
wuc;dIh Typben Euer Gestaläen zgrt ausgFcf;1hr;,e heilige Familie: 
na ein er ei og1er van er im zuge ne en. 
Weyden gewesen zu sein. Aber er 281, Akbkekht Dü,,er. Ei, 
ÜbeVtVkffk Vielen fast M dMMUs äußerst wiirdevolle Nachfolge san 
tighemYFeb;n1F;d Kraft des Dankt: Schongauek in Deutschlands grdj 
IT ON US W Wie Un 9eMU UT tem Künstler, in Albrecht Düre 
Phantaie, wirkungsvollen Be:  ,  
leuchtutigen und großem Takt:  
gefühl neben einem guten Realis: ZtürUl;etgFin Barbara Holper, wuFdeg 
mus, der freilich nOCh Nicht ZU  
sicheren, aus sorgfältigem Studium gemu:, der rein bedeutendes: Meister, di 
des K5kpekk,aues entstandenen For, für Eine tgeY:egene, von den Niederliinde 
      
Uvchsd1e alten, gemutvoIIen, gotts 149o ging der junge Künstler auf Reife
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.