Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Kunst der Naturvölker und der Vorzeit
Person:
Sydow, Eckart von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3252668
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3253249
immerdar betont sich die Reinheit des Blutes. Es erwächst aus dieser Enge 
der sozialen Zusammengehörigkeit ein Teil der religiösen Verehrung: 
sie wird dem sagenhaften Ahnherrn dargebracht, der oft in die Reihe der 
dem Stamme heiligen Götter eingereiht wurde. Wenn es sich auch regelmäßig 
nur um die unteren Gottheiten handelt, so bleibt doch der Tatbestand, daß 
aus der sozialen, blutgetragenen Verpiiichtung gegenüber der noch deutlich 
erinnßrbaren Quelle des völkischen Lebens ein göttliches Bild sich formt 
und kristallisiert. Nicht minder sichtbar sind die Zeichen für die Grundhal- 
tung des primitiven Lebens im verhältnismäßig unter- und übergeordneten 
Bezirk. Denn hoch oben über dem Getriebe der Welt und auch der Dämonen 
und der unteren Götter schwebt die Unbildlichkeit des h ö c h s t e n G o t te s, 
der ein gewissermaßen deistisches Gepräge hat: ausruhend von seinem Werk 
der Schöpfung, ruhig betrachtend, nur durch die ethische Ansprache reuiger 
Sünder in Verbindung (doch ohne göttliche, äußerlich sichtbare Tat) mit der 
von ihm erschaffenen Welt. Und unterhalb der Götter ist die Wirklichkeit 
durchdrungen und getragen von einer "Lebenskraft", die als übersinnlich und 
doch die Natur allgegenwärtig durchdringend erlebt wird. So zeigt sich über- 
all die Stärke des einheitlichen Gefühls, vielmehr des Gefühls für die Ein- 
heit, mag man das soziale, das religiöse, das naturhafte Leben oder die Wirk- 
samkeit der ästhetischen Funktion im Kunstwerk beobachten. Diese kunst- 
hafte Kraft ist's, die dem primitiven Leben im ganzen Umkreis seiner Vor- 
aussetzungen und Ergebnisse den Abstand seiner Radien, das Verhältnis 
seiner Segmente vorschreibt und rhythmisiert: als die übergeordnete und 
zugleich grundlegende Instanz. Ganz und gar anders aber ist unser Dasein. 
Bestimmt von der explosiven Tatkraft des Einzelnen  sei er klein, sei 
er groß-herrscht fesselloser, nur widerwillig sich beschränkender Kampf 
zwischen uns allen,  ja auch zwischen den Funktionen und ihren Grund- 
Sätzen in uns selbst. Befreien wir uns von den wirtschaftlichen Antrieben 
der Umgebung und eigenen Habgier, so ist es im höchsten Falle das sittliche 
Prinzip der freien Persönlichkeit, das sich realisiert. 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.