Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schiffbauhölzer bis zyprische Erde
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3207626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3217526
_ 
 
poitlandzement und Hofhoäen- h  m1 
r   0' b  
Eigeegftcbhaiänder hoäfen Ärggngg? n:   'wie5' E0312; dnzleäletrlgf- dggired 
äglfäfägtlmlgd däggh fägäälääfgf  _N Ilellt, nur mit dem Untär- 
 '  EM fchiede, daB die Tonerde faü 
fcharfes Brennen und fehr feines .17 v V v Im.   
Mahlen erreicht. Vielfach wird 3  "ä äfidäg durch Eifeiwxyd 
iie durch Zufatz befonderer Z _ a6: a" ere Metanoxyde er" 
Stoffe, z.B.Chlorkalzium,erzielt. U] e Z6 lfonerdezement wird 
35111113 B-B ä in der Weife gewonnen, daß 
ßm dar-wem  Bsiiizrricizä 
H   icayigleel 132233 de 21: ä h i ggf: 
i] äaiigüivßk,  Tk? Lohroften cädeä Hlcäholfen fge- 
XI e 5 ranri un  er in er ein 
   IIHMJEIIEIIII IHII l L3 l nifegägirlärooti: 
   E    zen werden wird er auch 
q  {Uiilll 'Y  Schmelzzemenfüd) 
  Ä   ge- 
 35x z nannt. 
 x,i:-vxx 7. Naturzement wird in 
 Sthnitt PC  der Weife gewonnen, daß 
 4471 l A  Kalkftein bzw. Kalkmergel in 
äqlll [N E;  dem Zußande, in dem er aus 
 Wg" H äa-VÄIVKVÄVÄQ; .1 1 dem Steinbruch kommt, ohne 
7 Im 'j Ä     
JQJIR    I1   äieittere Aufbgrertuigg bäs äur 
 4 E iää   lI'l erung ge rann un er 
   ßpää-iql i Klinker fein genrahlen wird. 
  7   Da.das ßghlilaltlgflifllhlflä allgef; 
v i.     ii.  meinen e r a reic l, mu 
Sthnitt F-F    
  iri- 
    Ii: ".111!  
 i; i; [i-jj-if 
 filäili  jAxiiiiiijeßV   
A1 
n 
Sahnitt E-G   
 lißLiiigmgii-igginuli_ilill  
  i 1.:eie  e  ii: i 
   
 F:  L1;   ' 
Fig. 1-5. Zementfabrik nach dem Trockenverfahren der G. Luther-AAL, Braurifchweig.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.