Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schiffbauhölzer bis zyprische Erde
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3207626
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3209843
Seilpojlen 
201 
  gleichen äyltem wurden in den letzten Jahren die Seilpolt- 
       v,   ilixilpgetnziiir die Haupttelegraphenämter in Chriltiania (Oslo), 
   .12 Qgw     a m0, urich, Amlterdam und Rotterdam gebaut. (Die Seil- 
exää läifäfgßdggygx   poltaäilage dm änälterldam IliatdIOO Stationen.) 
   "issgjwe;  s ag er e an ena e, ie durchSeilpoften verkör erte 
 g „mechanifchen Boten" für die Beförderung einzelner Sghriftr: 
  ää  g  I. ltucke aller Art auch auf Akfenbündel und kleine Pakete aus- 
,   i  ss" zudehnen. Die Firma E.Zwietufch 8: Co. (Berlin-Char- 
   lottenburg)_ baut folche Einrichtungen, die zunächlt mittels 
 ääiitälplgsh dlää zu_ trarrsplprtierenden Akten, Kalten u. dgl. in 
I,    0 e ereigent ic en Fahrbahn einer Seilpolt zubringen 
b!    er, (Fig. 16). Der einen folchenAufzug durcheilende Wagen lchal- 
-  "f   1.. i  lel Crilereri T0. daß der nachlte Kalten an die Abhebeftelle 
_   I    gelangjt, wahrend das darauffolgende Fahrzeug das Aktenltück 
f"?     am ZW. eri Behalter ergreift und von feiner Unterlage abhebt. 
 _ I.  W  An der Empfangsltelle wird ebenfo automatifch der Kalten 
'    Efiltailäiißllälgilälfsäitelliiel   iwherzi 
   ereerien w'rsaru 
  lwiederEauZtReichhohe gelenkt.  Für kleine Pakete hat die 
 irma  wietufch 8zCo. die Anlage gemäß Fig. 17 und 18 
F'g- 16- gebaut. Diele Konltruktionen ermöglichen den Transport von 
der einen zur anderen A be't lt ll hfl T   
Sylteme wurden bis zum Maximaleinzelgewicht von 5 kg gebautS-eißfllevfllelg Xfillzfgefafitltlgri 
mit Doppelgleis ausgeführt, zwilchen dem der Seilpoftgreiterwagen lief. Um eine leichtere Mon- 
tage zu erzielen, ünd zunächlt bei den lchwereren Ausführungen eingleilige Anlagen verwendet 
worden; die T-Schiene ltellt hierbiil das weitaus bette Profil dar.  Durch die Entwicklung der 
uminiumerzeugung 
   lowie der Aluminium- r     
l legierungwird esmög-   d, 
  i:   lich, d"? Künflfllk-  v,   
   ftf:   tionsteile aus dielem           
  lv    w  Leichtmetall herlll- ä  nigljiäienghttl,  
 gvj     läellenf: läierduräh 3er- III y!  
 i, i    en ic noc er-  i; 5 g '      
     ä  befferungen ergeben, '  11.2.    
 p; gyäfßiitil j die der weiteren Ent- t  .N_tlt    1 
 I  wicklung und dem        
 i; - .  .1  Agwegurigfäggbiet  1   i 
k  1.4  i, i.  an agß" bisher "sich i.      i e, 
 1    pi; 5351;"  unerlclilolleneGebiete  
"     Üiäa" " zuführen dürften.   
c   j   lm Wettbewerb mit Fig. 18. 
litt" t  l  "  Ääaw Eifllelanlrißbs- 
   1  5155 k J  Elektrohängebahnen des Kleintransportes (Elektropotten ulw.) 
    können bei Projektierungen in Pottämtern, Warenhäufern, 
 Fig U  Bügogäbääiggg ulixä auchb nlpch apdpre Seilpoltfylteme ltehen, 
  z.  ie im eichs a nzen ra amte Berlin und im Zei- 
tungspoltamte München von der Firma Deutfche Telephonwerke und Kabelindu- 
ltrie  (Abteil. Paul IHardegenwSz CO1), Berlin, gebauten. Diele (DTW-) Anordnung 
bildet eine Ergänzung zur Akten-Seilpolt mit felt im Gleis bleibenden Förderwagen und ltellt 
eine Weiterentwicklung im Sinne automatifcher Beladung der Sendungen dar lowie für 
fel blttätiges E n tla de n der letzteren: In Fig. 19 ilt ein normales Seilpoltgleis fchwerer Kon- 
ltruktion dargeltellt; es ilt in leiner Linienführung von Dienltltelle zu Dienltttelle zu einem 
Ring gefchloffen. Als Zugorgan dient ein ungefähr 6 mm ltarkes Stahldrahtleil. In gleichen Ab- 
ftänden lind die Mitnelimer iür die Förderwagen angebgachä, dlF giitAdeän Zbivgfeil ttoßfeß ver. 
 un en in  n en endepunkten der 
  01' 'ht l' dK f"h  
"FA-WM  l  geiääääeifmäeihaääääääagiigiiifäli 
g m Milan    aus dem Förderbehälter und dem_in 
 stille  2:21StartJirießizaiihslszä- Star: 
i I Ei FNJ I      g   
imiwww  "Srnlmnswlilu nierbolzen raumbewe lich miteinander 
ill'  i'll  verbunden wodurch äauernd ein verti- 
   hgmllr    kales Hängen des Förderbehälters ge- 
30009000: 1000009  N währleiltet ilt. Letzterer ilt aus leichtem 
o0 006mm",    Metallblech gefertigt und wird an der 
o0 "   f  Förderleite durch eine Klappe mit 
o0 .   Seitenriegeln verlchloüen. Zwecks Füh- 
.0   rung während des Beladevorganges bzw. 
l]  1,4"  während der Entladung lind leitlich am 
    Förderkalten zwei Tragrollen angebracht. 
Fig. 19. An der Vorderkante der Behälterdeck-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.