Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Masse bis Schiffbau
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3198731
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3204943
600 
Rahmenberedznung 
    
v] z Flächen. 3'  Flächen.  : Flächen. 
Wenn man die Stützlinie für einen bellimmten Belaltungsfall zeichnen will, fo lind H, Vund M 
zu ihrer Refultierenden R zulammenzuletzen, die dann auf den linken Rahmenfuß vom Auflager 
her wirkt (nach Fig. 12, Bd. 3, S. 613). lft der Rahmen von fymmetrifcher Form, fo ilt im Falle 
  einer fymmetrifchen Belallung (lländige Lall) V gleich der 
j m halben Gefamtlalt und kann als vertikale Komponente von R 
1 1-   vorweg im Achspunkt des linken Rahmenfußes als äußere 
   "a"    '5     Kraft angebracht werden. Dann erhält man eine fymmetrifche 
 z" M y ' Mo-Fläche des Rahmens und braucht nur noch die zwei 
F"?   "E1 f!    Komponenten Hund M nach den angegebenen Formeln zu 
ä  4 '  .1 ermitteln und mit V zur Relultierenden zulammenzuletzen. 
 f" f J M, Hat man feitliche Kräfte zu berücklichtigen (Wind), l'o läßt 
   man diefe von der Seite des eingefpannten Fußes wirken 
i ;   und bekommt dann eine einfachere Mo-Fläche. 
H? m kAuch dder eingefgannäe Rghmlenßlkommtfals Brücärentrag- 
wer vor; ann wer en re in u inien mn emä genau 
fo ermittelt, wie es für die Gewölbe S. 611 if.,Bd. 3, gezeigt ill. Wenn indeflen äie Trägheits- 
momente von Riegel und Stielen je konftant lind, fo können die Einflußlinien von H, Vund M" 
nach folgenden Formeln eingerechnet werden (Fi2g. 10): 
l-l- a b 
H-- aparte  lepwxtßkl Mdaalrreel 
"122-104-12) '  z (l-l-ök) '  2 (l-l-2k) ' 
wo k: ÜÜ rlt. 
ln der Literatur ilt teilweife vom belderfeits frei aufliegenden Balken als ltatifch beltimmtem 
Grundfyltem ausgegangen. Es lind dann zu den Auflagerkräften des Balkens noch Ergänzungs- 
kräite X, Y, Z hinzugefügt, die wieder in ttarrer Verbindung mit dem einen Autlager im Schwer-- 
punkt der elaftifchen Gewichte angreifen. Es kommt dies auf dasielbe hinaus, als wenn man 
bei dem hier benutzten Grundfyllem des rechts eingefpannten, links frei ausladenden Balkens 
am freien Ende vorweg eine vertikale Komponente gleich dem Auilagerdruck des Balkens auf 
zwei Stützen anbringen würde. 
f  
i, ' l. 
 a 19h. Iliil 
1     
.11. r M 
 i      ß-W 
ll  r II ß 
v e,   
  Ja  y 
 "T a.   
     
     .    l  
Fig. 11. Fig. 12. 
Aus den geometrifch-ftatifchen Darlegungen zu Fig. 5, Bd. 3, S. 610, ergibt (ich als Probe 
beim eingefpannten Rahmen, daß die Summe der ßji-Flächen gleich Null fein muß, ebenfo die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.