Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Masse bis Schiffbau
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3198731
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3202994
Pendelinjlrumente 
Peridotit 
405 
Literatur: [1] Beffel, Unterfuch. üb. d. Länge d. eint. Sekundenpendels, Berlin 1826 (in 
Oltwalds Klaffikern d. exakten Wifii, Nr. 7).  [2] DerL, Konttr. eines fymm. geformten Pendels 
m. rezipr. Achten, Attronom. Nachrichten, 30, 1849.  [3] Veröffentl. d. Geodät. Inft., Bruhns, 
Attronom-geodät. Arb. im J. 1870, S. 109, Berlin 1871.  [4] Internat. Erdmefi, Verhandl. in 
Nizza 1887, Beil.Vc, Berlin 1888.  [5] Defforges, Observ. du pendule, Mem. du depöt 
general de la guerre, 15, 1894.  [6] Veröffentl. d. Geodät. Intt., Helmert, Beitr. z. Theorie d. 
Revertionspendels, Potsdam 1898.  [7] Verhandl. d. perman. Komm. u. allgem. Konfer. d. inter- 
nat.Erdmet1'. (bis 1885 europ. Gradmeff.) 1888, 1884, 1887, 1888, 1895, 1896, 1900, 1903, Ber. 
von v. Oppolzer, Helmert u. Borraß.  [8] Veröffentl. d. Geodät. InIL, Kühnen u. Furtwängler, 
Beltimm. d. abf. Größe d. Schwerkraft zu Potsdam m. Reverlionspendeln, Berlin 1906, u. Zeitfchr. 
f. lnttn-Kde. 1907, S. 278; Zur Konltr. v. Reverlionspendeln f. Repfold, Beitr. z. Gefchichte d. 
attron. Meßinftn, Bd. ll, S. 26, 38 und 52, Leipzig 1914.  [9] Zeitfchr. f. Inltr. 1888, S. 157, 
v. Sterneck, Der neue Pendelapp. d. k. k. militär-geogr. lnft.  [10] Furtwängler, Die Mech. d. 
einfachften phytik. App. u. Verfuchsanordn, Enzykl. d. mathem. Wiff., Bd. 4, Leipzig 1904, m. 
reichhalt. Literaturang.  [ll] Veröffentl. d. Geodät. Inft., Beltimm. d. Polhöhe u. lntenf. d. 
Schwerkraft v. d. Ollfee bis z. Schneekoppe, Berlin 1896.  [12] Schurnann, Altronom. Nachr., 
Bd. 140, S. 257, und Zeitfchr. f. lnttr. 1897, S. 7.  [13] Haid, Zeitichr. f. Inftr. 1896, S. 193.  
[14] Internat. ErdmefL, Verhandl. 1888, Beil. lI c. L. Ambronn 
Pendelinftrumente, Bezeichnung für einfache Gefäll-, N eigungs- oder Höhen- 
meffer, bei denen die Abfehlinie oder die Nullinie eines Gradbogens oder Kreifes 
üch durch entfprechende Gewichtsverteilung pendelartig in ihrer Ruhelage hori- 
zontal einttellt; vgl. a. Freihandinitrumente und Gefällmeffer. 
Pendelfpiegel, ein Pendelinltrument zum Nivellieren. 
Die horizontale Zielung wird gewonnen durch das Bild der Pupille in einem pendelartig 
in einem Gehäufe aufgehängten, für die Durchticht durchbrochenen Spiegel, der {ich lotrecht 
einltellt. Der Gebrauch ift derfelbe wie bei den andern Freihandinftrumenten zum Nivellieren. 
Literatur: Meydenbauer, Aufnahme von Querprofilen bei Eifenbahnvorarbeiten mit dem 
Pendelfpiegel, Deutfche Bauztg. 1873, Nr. 92, S. 357. 
Penny, Mehrzahl Pence  englifche Scheidemiinze : 17,2 Schilling oder 
8 Pfennige. 
Pennyweight (Dwt), englifches Gewicht : 1124„ Troypfund : 1,56 g. 
Pentaeder (von Sylvefter und Steiner). 
Nach Sylvefter läßt {ich die Gleichung jeder Fläche dritter Ordnung mittels fünf Kuben 
in folgender Weite darltellen:  wo  22:0. 
13:0; 2,: 0; z, : 0 die Gleichungen von fünf Ebenen derart, daß  
Diefe fünf Ebenen bilden das genannte Pentaeder, defien zehn Ecken Knotenpunkte der H effe- 
fchen Fläche Iind und detTen zehn Kanten der letzteren angehören. wörfjzng 
Pentagonalzahlen, Zahlen von der Form rz:2(3n-l). 
Peptone lind weiße bis rötlichweiße Pulver und ttellen Abbauprodukte von 
Eiweißkörpern vor. 
Als Ausgangsmaterialien finden in ertter Linie das billige Blutfibrin, ferner Kafein, Hefe, 
l-lautabfälle, Eiereiweiß ufw. Verwendung. Diele Eiweißftoife werden entweder durch Anwendung 
von Säuren oder Alkalien zunächtt zu Albumofen abgebaut. Drücke über 3 at und Temperaturen 
über 120" {ind zu vermeiden. Die durch Fermentabbau mittels Peptins oder Pankreas hergettellten 
Peptone fchmecken im Gegenfatz zu den durch Abbau mit Alkalien und Säuren hergeltellten 
nicht bitter. Die Peptonlöfungen werden neutraliliert, filtriert. mit Kolloiden geklärt, in offenen 
Rtihrkeffeln konzentriert, nochmals neutralitiert und filtriert. Zum Schluß werden tie bei 100" 
auf Porzellanfchalen getrocknet. Das bekanntelte Produkt itt das Pepton-Witte. Die Peptone 
finden zur Herftellung von diätetifchen Präparaten als leicht aflimilierbare Nahrungsmittel fowie 
zur Herftellung bakteriologifcher Nährboden Anwendung. 
Literatur: Abderhalden, Phyliol. Praktikum, Berlin 1922; Cohnheim, Chemie d. Eiweiß- 
körper, Braunfchweig 1911; Hager, Handb. d. pharmaz. Prax., Berlin 1926. Mezger 
Perborate ilt ein Sammelbegriff für borfaure Salze, die ,aktiven' Sauerttoff enthalten 
und als Derivate des Wafferttofffuperoxydes aufzufaffen lind. S. a. Ainmoniumperborat, 
Natriumperborat, Kaliumperborat und Perborax. Mezger 
Perborax itt ein etwa 401„ aktiven Sauerftoff enthaltendes Bleichinittel von der Zu- 
fammenfetzung  10 H20. 
Perdynamin itt ein glyzerinfreies Blutpräparat vom Typ des Hämatogens; Hertteller: 
BarkowfkLBerlin.   
Pergament, aus tierifcher Haut (f. Bd. 4, S. 674), aus dünnen vulkaniiierten 
Kautfchukplättchen (Kautfchukpergament) oder aus mit Schweielfäure behandeltem 
Papier (f. Papierforten, S. 377) hergettellt. 
Pergenol ift ein von den Byk-Guldenwerken, Berlin, hergeftelltes Natriumperborat- 
Natriumbitartrat, das bei feiner Zerfetzung Wafferflofffuperoxyd und Borfäure liefert. Es dient 
als feftes Wafferllofffuperoxydpräparat in der Medizin zur Desinfektion der Schleimhäute. 
Peridotit, olivinreiches Geftein, enthält außerdem noch Enltatit, l-lornblende 
und Biotit.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.