Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Hebelarm bis Mass
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3188643
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3196999
816 
Mahlgut 
Mdhmafdzinen 
Mahlgut, Stoff, der vermahlen oder weiter vermahlen werden foll. 
Mahlpeil, der höchlte zuläffige Wafferltand des Mahlbufens (f.  
Seine Feltfetzung ift notwendig, wenn höhergelegene Ländereien durch natürliches Ge: 
fälle in den Bufen entwäffern, damit diefen die erforderliche Vorflut ltets gewahrt bleibt. _Bei 
großer Ausdehnung des Bufens iit auch auf die Hebung des WalTerfpiegels durch Winde Rück- 
ficht zu nehmen.  {Muße 
Mähmafchinen dienen zum Abfchneiden (Mähen) der Halme fowie der 
nicht zu dicken Stengel anderer Nutzpflanzen. Man unterfcheidet Grasmäh- 
mafchinen, Getreidemähmafchinen, die entweder felbftablegende oder 
Bindemähmafchinen fein können, und Mai s m äh m a f chin en. Eine befondere Art 
der Grasmähmafchinen lind die Rafenfchermafchinen (f.  
Die Grasmähmafchine (Fig. 1), zum Mähen von Gras, Klee und fonitigem Grünfutter, befteht 
aus dem Fahrgeftell mit Triebwerk, das die Bewegung auf eine Kurbel überträgt, und aus dem 
Schneidewerk. Das Schneide- oder MetTerwerk (Fig. 2) fetzt [ich zufammen aus dem Finger- 
balken, einer mit gefchlitzten Fingern       
verfehenen Stahlichiene, und dem  r 
Metier, das einen mit etwa 20 drei-   
eckigen Mefferplättchen verfehenen '   
Stahlftab darftellt. Die fchiffskielartig 
zugefpitzten Finger haben an der un-  
teren Seite des Schlitzes fcharfkantige ruf  
Stahlplatten eingenietet, die fglgüe-  1., lt  1113-2- 
genmelIer. Verbindet man die effer- fiäwrf? v;   
Itange durch die Kurbelltange mit der     
ßugael, fod wirg beim "Fahren daä  
e er in cm ingerba en hin un   
her gefchoben; die Metier erhalten ihre     
Führung in den Schlitzen der Finger   
und erzeugen zufammen mit den   Arg: I; [L 
Gegenmeffern einen Scherenfchnitt, 4.1  
  1611, 
 wodurch die in den K, g; xexe-"rat,  
1' Nil Schnittbereich ge-  m. N04;  
 am?       langerlde" Halme ab" ä  1   "7 
 gefchnitten werden. 
I f l . 7 l l V l l 7 Y  Durch das von der Fig.l. Grasmähmaichlne. 
    K; F h dach e aus an e- 
Flg Üiaifßgfifitiänfieißhffä "33? m"  trziletgleäie Zahnradgetigiebe erhält die Kurbel auf eine 
  Umdrehung der Fahrräder 20_-22 Umdrehungen; das 
 ergibt 40-44 Schnittefur die Meffer. Inden letlzlten 
..l1fm_ i: -6"  1_ 3 am  Jahren" hat man verfchiedene Arten der Fingerba en 
Jigsghglilgggiig  eingeführt (Fig. 3-5) und verwendet Je nach Art und 
 l l l l l l H l l l l l l 7 7 7 i i  Zweck der Arbeit Noämglg Mllttel-dodeä Tiefgchnitt- 
   b lk  Das Aus- un inrüc en es e rie es er- 
Figihä. fißlälif'filäfilfil'äägeß'süß?" lfäq: fdllgtenvom Kutfchertitz aus durch einen Handhebel, 
1' der gleich-  
 5'; zeitig auch  i. 
K  mit einem j 
          Fußhebel 
 b d  r   
:  "f?  e? Per:   all 
  ein kann,   "w; s; w i, 
Flg. 5. Tlefticlgniltgalllkerit für befonders  zu?    5x1  
ie e" c n  St") un  ilhn    
     Wri llii ä 
des Fin erbalkens  „ teßtii;   
dient dergrechtsfei-       
tige lange Hebel,     
     z. 7-        11-,  .W    F! Mr: 
 Sgrflienkdldr    1    7       
Fingerfpitzen be    "       i 
  
erhalten. Für das    
Fahren auf der  .0  
Straße wird der    i; i. g 
Fingerbalken renk-  a1: f" 
recht aufgefüllt und 3::   
feftgehakt. Damit bei r  
der zweiten ufw. 5a;   
Fahrt das linke Rad   
nicht über das ge-    anti???" a" 
fchnittene Gut hill- Fig, 6. Grasmähmatchine, eingerichtet als Getreidemähmafchine mit Handablage.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.