Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Element bis Hebel
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3179976
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3188468
832 
Hausfchwamm 
Haustelegraphen 
Befonderes Iritereffe verdienen die mechanifchen Abfertigungen und Beförderungen von 
Geldbetragen in großen Warenhäufern. Bei folchen Rohrpolten werden von den Ver- 
kaufsltänden aus die Warenzettel mit dem Geldbetrag zu einem Sammelpunkte pneumatifch 
geführt, _von wo aus die Abrechnungen erfolgen fowie etwaige Rtickzahlungen dem Kunden 
pneumatifch zugeleitet werden; die Paketausgabe kann unmittelbar am Verkaufsftande gefchehen. 
 Ueberdiel-lausrohrpoft der Poftfcheckämter Köln, Berlin, Breslau ufw. f. Reichs- 
poltarchiv 1918, S. 138. 
Lieferungsfirmen: Gutknecht (Hamburg), Deutfche Telephonwerke und Kabel- 
indullrie-AJGL (vordem I-lardegen) (Berlin),_ Carl l-lenrich (Elberfeld), Lorenz (Berlin), Mix 
8: Genelt (Schoneberg-Berlin), Aug. Schmidt Sohne (Hamburg), Zwietufch ä Co. (Charlottenburg). 
S. a.Zettelrohrpoften. 
Literatur: S. Roh-rpoft-Fernanlagen. Sdrwalghofer 
d gäusfchwamm (Merulius lacrymans) ilt einer der gefährlichften, holzzerltören- 
C11 126. 
Nach den neueren Forfchungen ill; anzunehmen, daB er mit verhältnismäßig geringen Waffer- 
mengen auskommen kann. Der Entltehung von Hausfchwamm wird durch die Konfervierung 
des Holzes vielfach vorzubeugen verfucht, und zwar haben {ich Karbolineum, Dinitrophenol- 
ivlätglgil lläld Klrefolabjkomnälingleffäädiefä Zwlelcläe beäondlerilbewägrt (f. a. Hglzläonfervie- 
 ur ermei un er n e ion es   
ttörende Pilze empfiehltges Iicli, für kräftige Luftäiiführuifrig 1131155 lgexillilallltlzinlgn vdir? lgleiicllitfgkialit 
Sorge zu tragen. Holzzerilorende Pilze gedeihen befonders gut bei Licht- und Luftabfchluß 
fowie bei Gegenwart von Feuchtigkeit. Unterfuchungen, ob l-lausfchwamm vorliegt, läßt man 
am bellen im Botanifchen lnftitut der forttlichen Hochfchule in Eberswalde vornehmen. 
Literatur: Hausfchwammforfchungen, Jena l907ll9l3. Melger 
Haufrein (Werkftein) behauener oder zu behauender Bruchitein 
Haufteinverband, wird,auf diefelbe Weile erreicht wie der Backfteinverband 
(f.  da alle Hauiteine ]6d0Ch nicht die gleiche Größe haben müffen, werden He 
formalen Gelichtspunkten und den Regeln des Steinfchnitts (f. d.) angepaßt. 
Haustelegraphen, elektrifche Anlagen zur Uebermittlung von Signalen oder 
Nachrichten von einem Raume zum andern. Man unterfcheidet: 1. Haustelegraphen- 
anlagen im engeren Sinne oder gewöhnliche Haustelegraphen, bei denen Wecker 
oder elektrifche Klingeln, elektrifche Signalhupen, elektrifche Motorlirenen fowie 
Anzeigeapparate mit Fallfcheiben und Glühlampen (Tableaus) als Signalapparate 
dienen. 2. I-laustelegraphenanlagen, bei denen Mikrophon und Fernhörer in 
ähnlicher Weile zur Uebermittlung der Nachrichten dienen wie beim öffentlichen 
Fernfprechbetriebe. 3. Mikrotelephonanlagen, bei denen unter Benutzung der 
Wecker, Fallfcheibenapparate, Batterien und Leitungen der gewöhnlichen Haus- 
telegraphen ein Haustelephonbetrieb 1Il kleinem Maßftabe ermöglicht wird. 
I. Gewöhnliche Haustelegraphenanlagen. 
l. Apparate.  a) Kontaktvorrichtungen.  Sie dienen dazu, den zur Betätigung 
der _Wecker und Anzeigeapparate erforderlichen elektrifchen Strom durch Aufeinanderpreffen 
zweier Stromfchlußfedern g  (Igg. llgkin tdiä Leiztung zu lfendeg. lrlan unterfcheidet haupt- 
'c ic : ruc on a e, u onta e, re- R 
a b kontakte und Fortfchellkontärte. Eine neue (W  
FOrm_ lind die Streichkontakte. i  W  
p;g_1_ Die einfachlte Form der Druckkontakte  m," w  "Fix 
  ilt der ,Druckknopf' oder Kontaktknopf i    t, 
(Fig. 2). Die beiden fchneckenförmig gebogenen Stromfchlußfedern 'l;,1il' ' J 1'  
beftehen aus Neulilber, der bewegliche Druckknopf, der durch die obere  "litt-l"   "I   
größere Feder T0 weitRnaäh außön geldrücköv wird, bis er mit feinem    4    
an e am ec e ein iderlager findet, wird aus "i Ö   
 Holz, Porzellan, Elfenbein oder Horn gefertigt.   
 In der Ruhelage des Druckk opfes tritt eine B    
  rührung der beiden Neufilbelffedern, von deneen H 3 
  ifolierte Drähte durch ein Loch der Grundplatte 3'  
21:?  w;  nach der Leitungsanlage führen, nicht ein. Ein Stromfchluß erfolgt nur, 
2;: 9,35"  folange durch Niederdrücken des Knopfes die Kontaktfedern einander 
Qä u; js berühren. Die Druckkontakte ltellt man in den mannigfaltigften Formen 
ei-Iii: her; man fertigtWandkontakte mit mehreren auf eine Holzplatte mon- 
i'm tierten Druckknöpfen, Druckkontakte für Haus- und Korridortüren, ferner 
im Birneliikggtaktgfretgid oder Quletfclikfonlgakte. Durch gefällige Form unid 
e,  zwec m ige inric _ung zeicinen 1c die Unterputz-Druckknöp e 
 mit Glasplatte aus, die von "E. Zwietufch 8x C0., Charlottenburg, her- 
 2 gellellt werden. Fig.3 ltellt einen runden Glasdruckknopf mit Holz- 
  diibel für eine Kontaktvorrichtung, einen Steckanfchluß und einen Haken 
 F "l'll""l ämdAnhlfiliigenf gineä ZiIäITDEIlClCPhOIIS dar; Fig.4 ift ein viereckiger 
lg. 2. as ruc nop ür rei ontaktvorrichtungen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.