Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Element bis Hebel
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3179976
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3188189
804 
Hdngebrüdzen 
b) Sichelförrnige Hängeträger mit einem Mittelgelenk. Diefes Syüem iü 
Ratifch beüimmt und entfpricht einem umgekehrten Dreigelenkbogen. Seine erite Anwendung 
fand es bei der 244 m weit gefpannten Monongahela-Brücke in Pittsburg. F ernere Beifpiele feiner 
Fig. 11. 
Lindentlzals Entwurf für die Manhattan-Brücke über den Eaft-River in Neuyork. 
Anwendung Iind der zweite Lindenthalfche Entwurf für die Quebec-Brücke und die Tower- 
brücke in London. Die Hängeträger der Towerbrücke [I4] (Fig. 12) haben bei einer Stützweite 
von 90,4 m unfymmetrifche Form mit ungleich hoch liegenden Aufhängepunkten. Ober- und 
Fig. 12. 
Towerbxücke m London. 
älnteölglitrt lind lIichegöränigGgel-irümgit, woduäch die Stiitzlinie für dtie ltaotale Belaitung mehrfin 
ie i e zwi c en ei e ure e racht un eine annähernd leic e ean pruchung in die en 
erzielt wird. Ueber der durch eigne Klappbrücke gefchloffenengMittelöffnung lind die Hänge- 
träger der beiden Seitenötfnungen durch ein horizontales Zugband verbunden, fo daß die Brücken- 
  
Fig. 13. North-River-Brücke nach dem Entwurf von G. Liudehthal. 
türme nur den von der Verkehrsbelaftung einer Oeffnung hiärrührlenden filorizsantalzug baufzä- 
nehmen haben. In der Höhe diefes Zugbandes ift dann noc ein orizon a er eg ange rac , 
der den Fußgängerverkehr während des Offenfeins der Klappbrücke vermittelt.  
c) Hängeträger mit Doppelketten oder parallelen Gurtungen, die durch 
Gitterwerk miteinander verbunden find. Diele Träger, auch 
3M Girlandenträger enannt, entfprechen in ihrem ftatiichen Verhalten 
  dem Bogenträger mit iämpfergelenken, wenn die beiden 511116 am Auf- 
      
"l ie eien uieoer een erenne uag . 
  erhöht (ich, in gleicher Weifegwie beim eingefpannten Bogen, die Zahl der 
a fjj ilatifchen Unbeltinimtheiten auf drei. Dieles Syliem iil, auf Kettenbrücken 
f  angewendet, fchon 1842 von Wendelftadt 
l  41:: an der Neckarbrücke bei Mannheim und 1860 
i   ä und 1864 von Schnirch bei zwei über den 
  31 Donaukanal in Wien führenden Brücken zur 
    E1 Ausführung gebracht wforden. lnioläe groß 
 i-"F Ei Mängeln in der Dimen ionierung un au- 
I   lichen Ausgeltaltung haben {ich jedoch diefe 
 "r 9   wen-    Ausführungen nicht bewährt und mußten Neu- 
 bauten Platz machenÄ d ä i 
pei  f V u en wre en 
E I   K theofreärllchliliigäelilonltlrgbtliäilz  iggtlffißäillliltefgirEälitg 
  i-l-ü- 1 ä" wur er ilrn erger a c inen a r 
 H  4  Rheinbrücke bei Worms [13] (Motiv  
  und bei Rhein"), ferner ein Entwurf der Firina 
2    I-larkort für die Rireinliraßepbrücke in K01" 
"fm jjjjj zu erwähnen. Letzterer zeigt eine Mrttelöäfryfng 
prg, 14, von 220 m, an die {ich beiderfeits eine ei en-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.