Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bohröle bis Elektrum
Person:
Lueger, Otto Frey, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3171668
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3174499
266 
Dampfkolben 
das Dampfventil aufnimmt. Die allgemeine Konftruktion der Dampfkochapparate mit der 
Anordnung der Heizrohre ift aus Fig. 4 zu erfehen. Mezger 
Dampfkolben fürDampfmafchinen  und Dampfzylinder) und für 
Dam pfhämmer (f. Hammer) befrehen aus dem fcheibenförmigen Kolbenkörper, 
der mit geringem Spielraum in den Zylinder paßt und mit feiner Nabe auf der 
Kolbenftange befeftigt ift, und den Liderungsringen, die mit fanftem Druck dicht 
an der Zylinderwand anliegen und gleiten. Das Gewicht des Kolbens wird bei 
liegenden Mafchinen fchwebend von der Kolbenftange getragen, die ihrerfeits in 
den Stopfbüchfen und Führungen aufliegt, oder es iil auf den Dichtungsringen 
federnd geitützt oder wird auch unmittelbar vom Zylinder aufgenommen; bei 
flehenden Mafchinen ruht der Kolben nur auf der Kolbenitange, fo daß die Ab- 
nutzung des Zylinders gleichmäßig erfolgt. 
Fig.l und 2: Kolben ohne Liderungsringe für Indikatoren, auch für kleine fchnellaufende 
Mafchinen, werden im Zylinder paffend eingefchliffen und dichten am Umfang mit mehreren 
feinen Rillen, die iich mit Waffer und Oel füllen.  Fig.3: Maffiver Kolben für Dampfhämmer 
2039 l  '     e,  
-i'     g 
 U   x  11609  b: 3x 
 l  _1  i  
F.   xxs  1::  
rg.l. lndikatorkolben von " _    
Dreyer, Rofenkranz 8: Droop.  i Pik)  
I: n ' wg! lFig. 3  Dampfhammerkolben.  I   
209; wwwmä 1 mit drei Stahlnngen vbn fail  f  
T 333333333333:  (iuadrahfcheniQuerrchnßt m" Fig. 4. Lokomotivkolben. l 
  1 1 6-12 mm Starke.  Fig. 4: 1 
_'v '   lggkhcimotivkigflben, aus Flußftahl gepreßt oder aus 
 a gego en, mit gußeifernen felbllfpannenden 
F392"  V0" Ringen, die über die Ränder des Kolbenkörpers in f 
die Nuten gefchoben werden- Fig. 5: Lokomotiv- i 
kolben mit kegelförmiger Scheibe, der am Umfang mit einem das Gewicht im 3 n: 
Zylinder tragenden Laufring von Weißrnetall ausgegoffen iil.  Fig. 6: Kolben ' 
für ilehende Mafchinen mit Trichterform zur Erhöhung der Widerilandsfähigkeit g"  
und zur Abführung des Waffers nach außen, mit drei übergefchobenen Selbftfpannringen.  
Fig. 7: Desgleichen mit flacher Scheibe und beionderem, auswechielbarem Kranz für die Ring- 
nuten.  Fig. 8: Hohlgußkolben mit einem fchraubenförmig aus einem Guß- 
zylinder geiräften und zufammengedrückten Ringe, der vermöge feiner Feder- 1 
wirkung auch an den Stirnflächen der Nut dauernd dicht anliegt.  Fig. 9:  
 Rrppenguß- i i  
 in kolben mit auf-  
in gefchraubter   
  Deckelicheibe, Emil _ 
i "i  ü mit zwei Ringen  
.1 J-x  M 
X!X]XX   K     ii  ä  
   mm!  g  
m  Fig. 8. Schrauben- 
Flg. 6. Kolben für ftehende Mafchinen. Frg. 7. ringkolben. 
und einer Zwifchenlage, die {ich leicht aufbringen laffen, auch durch Auswechllung der letzteren 
egen eine ilärkere wiederholt in die Kolbennut eingepaßt werden können, wenn (ie in axialer 
Eichlurlg lofe geworden lind.  Fig. 10: Kolben mit Deckelfcheibe und zwei Ringen von keil- 
iörmigem Querfchnitt mit dahinterliegendem Spannring von 
Guß oder Stahl.  Fig. ll: Hohlgußkolben mit Deckelring und  
SpanniedervongebogenemStahldraht-Unter„Dampfzylinder", Z!  In 
 "w  äIJ-ÄQJ LJ e e,   {X l  1D 
I,   H  I, ä _4_  f- 
f s   _ ,K   lag. 
i   ,l 3M If  -3 x n:   
Fie- 9- Kolben mit Rinne"   Fig. 12. Kolben mit Jtützender 
und Deßkel- Fig. m, Fig. 11. Liderung".
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.