Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Reichs-Handbuch der Universitäten, Akademien und Hochschulen, höheren und mittleren Schulen, Fachschulen, Berufs- und Gewerbeschulen des Deutschen Reiches
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3147894
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3148365
Ausbildungs- 
und 
Berulswege 
Technischer Physiker: Abitur. Vor dem Studium 2. Turn- u. Sportlahrerün): Mindestens Oberseln- 
mindestens llzjahr. praktische Tätigkeit in einer Reife, 6 Semester Deutsche Hochschule f. Leibes- 
meeiianisohen oder optischen Werkstatt. tääuiliuin gbungen in Berlin-Charlottenburg (Gruppe A i)! 7). 
(3 Semester) an 'l'echn. Hochschulen ruppe iplompriifung für Turn- u. Sportlehrer innen  
AVJZ) oder Universität? (A IV) mibpbyi-h-ißßlln- Uhrmacherün): Gute Volkssehulbildung, 3-4jähr. 
Institut. Dlnlumhauiitprufung; Berutsanwcndung Lehre im Handwerk, Gesellen- u. Meisterprüfung, 
bzw.  AllstelldligßnlvgllßbkelißllI Pllyl-iecllll- in der Uhrenindustric teilweise Lehre, oft auch 
ävüliltlilsanställt. Lkßlläillt, 11'ßlägrßlleeävßfßllßhää-fig, nur Anlernung (besonders bei Frauen). Zur Er- 
'e efWßr e, M1 91' 9m 111 9T 11 "um-r N 11  langung gehobener Stellen ist unbedingt der Be- 
1arnpen-_, optischen Industrie, iin Hüttcn- 11- Kfilw- such einer Uhrmacharfachschule (78) notwendig. 
Wesßni 111 de? Fclnmechanlk- Verkäuferün): Guter Volksschulabschluß, 3-4jähr. 
Technischer Zeichner: Volksschule 3-4jahr. Lehre. Lehre Verbindung mit Kenntnissen des Kontor- 
Empfehlenswert ist während oder nach der Lehre kaufniannes erleichtert späteren Aufstieg, z. B. 
praktische Tätigkeit, sie ermöglicht Aufnahme in zum Einkäuferün), Geschäftsführer oder Auf- 
Mascliinenbauschulien (E 54), Höhere Maschineu- sichtsdame im Warenhaus usw., daher ist auch 
hauschulen [E 54) (bei höherer Schulbildung) oder dem Verkäufer der Besuch einer Handelsschule 
Techniken (E 74) und damit Aufstiegsmoglich- (E 32) zu empfehlen; ebenso sind Sprachkennt- 
keiten. Pi Abw  h vniisi vfilirteilhafgi Sprachschulen s. unter E72. 
Theologe: 1. Evang. arrar: 'iur eines uma- er e rs ieger: ie e ieger. 
  11 U ninasiurns sonst sind altsprachliclie Verlagshuchhändlei-(in): Siehe Buchhändler. 
iiläiilätniislse weitgehend, nachzuholen, 8 Semester Vermessungsingeiiieur (Landmessar): Abitur, ljähr. 
Univßl-Sjtjitggtudjuii hüäriliäppe tAllVlßhLpthäolog. praktische Tatiggkeät,  Semestir ätiiäiium d(in 
p "f 1 Jahr e rvi aria , a. r re iger- en einze nen un ess aa en versc ie en an en 
Semitiilaä, (Gruppe AV13), 2. theolog. Prüfung. Landw. Hochschulen Berlin u. Bonn-Poppelsdorf 
Ev Pfarrgehiliin: Vorbildung und Studium wie Gruppe AVDG) doderKden "gechn- Häßhsßgillen 
  .  -.h  D St (f 411- m b 1 Darmstadt res en arlsru e Miinc en tutt- 
ilejicnngegriggärfäliieiäilieii-täieiehgiälegerfbriäiunig, ldlile sßrt (Gruiwe A V15), weitere, 2iähr- praktische 
Kandidatin der Theologie hat nun eine 2jä,1n_-_ Ausbildung, hierauf Erteilung der Bestallung als 
Praktische Vorbereitungszeit durchzuinachen und Qefmletel" (LiPdmeSSeÜ- B? Eintritt Ü] den Staats" 
kann dann vom IXODSlStOrlUID zur 2. (praktischen) dienst 1. Prufung, 3 weitere praktische Jahre, 
Prüfung zugelassen werden. Sie ist jetzt Vikarin 2- Prüfung: Berufsßriwßndvns: Resierunssland- 
i e  h tätig daf aber ich: die 5,1. messer Katasterdirektor. 
äggmseesräoärlrfvssfllten oder Amtshandlungen vor- Vermessnngstechniker: 1. Guter Volksschulabschluß, 
nehmen. Lehrzeit von mindestens 3 Jahren bei einem Land- 
(Ausbüdung zum Missionar möglich mit Volks. messer, anschließend ist der Besuch einer Bau- 
schulbildimg erwünscht Obers-Reife, in Missions- gßwßfkßchlllß (E 4) mit Abteilung für Vefmes- 
gemjngren dyurch Gjährige Kurse.) sungstcchniker zu empfehlen. Anstellungsmög- 
2 Kalhol Pfarrer. Vorbildung wiß Oben vor lichkeiten in Dienste staatlicher oder städtischer 
         Vermessungsämter oder bei Landmessern. 
B-eglnuDqes fääfijäilfleäigääßfnflefenßfääggää_ 2. Die beamtete Laufbahn bedingt in den einzel- 
n?"  w      neu Bundesstaaten ganz verschiedene Vor- und 
blsizhofn ..DaS btudlum 21m absomen 2'  lauf Ausbildung Der Reichsdienst verlangt Obers.- 
gläälerslitiitän (gäppßiözgsxksezthigdreälf {Giagäe Reife, die preußische Katasterverwaltung Unter- 
Avläc "(im Ordensangehürigeu Studium Z T primareife. Eintritt als Supernumerar. Auf die 
auf Okiensschulem 4 Semester Philosophie;  Ausbildung kann meist  
Philosophikum  6 Semester Theologie  Syng- arngerechnet wlerden]; Iffrtßsfßfüä)Blüßlkfataläpzuflällää, 
dalexamen  1 Jahr Priestersemmar  2 höhere _ermessungso ersc re ar in er an wr so a  
Weihen (Diakonat)  Priesterweihe  frühestens 11013911 VQYWMWng-    
nach dem 4 Priesterjahr das Pfarrerexamen, Versicherungsfachmann: 1. Kaufmannisclie Burc- 
     täfigkeii: Mindestens guter Volksschulabschluß, 
Tlerarzt: Abltuß Latemkeilntnlsfe Srfofderhclh ghsf" im übrigen siehe "Kaufmännischer Angestellter". 
fäffiäßesftläiä iäi.eä'ää' riiiiiliiienlifcäiäräne 2-  v H, , „ 
   ' 3. 'ssanschaft ic er ars c srungs ac inann: 
LFMPZXE 911d Mllnchq" (Gruppe AWL Da? 5m" Abitur: Studium je nach Versicherungszweig. Vor- 
dmm I," Ostenefwh Wml 3"e'kanm' Hauvtvrrfltnß, wiegend Promotion bzw. Staats- oder Diplomprü- 
imsißhlleßßed I" Sofmlge Approbatl?" moglwh- fung an Volkswirt, Kaufmann, Jurist, (Versiche- 
Frfä? Päaxgiaioäzrieägsvglläitesiääggäiää 133'112: riings-)Mathematiker, ja selbst als Landwirt, Arzt 
m1 "m5 1  ' '  oder Tierarzt. 
999mm" V0" Landwtrtschaftskamxtlem oder 159d" Versieherungswissenschaftliche Diplomprüfung 
xääglääftlfghe" Verswherungem Slehe auch Tler" kann abgelegt werden" an den Universitäten 
 m 1"    (Gruppe AIV) Erlangen Frankfurt a. M. Gießen 
Tmrmehiheamter: Vorblldung und Ausblldllng 519116 Göttingen, Hamburg, Leipzig, München, Würzburg 
ääxäiwägäüikild-dl-illäfbääfutä; 13112)"; implfmfää" u. an der Teehn. Hochschule (Gruppe AVIZ) 
l r. an wir sc 1c r xs, r Dmsdem 
Fachausbildung in Tierzucht, Prüfung beim Land- verwarnt. Siehe Landwirt 
wirisßhä-fiäministetilim (bei tierärztl. Staatsprii- v n  b t  D  V am, gsdiensg bei 
NPgßur .2 Sem-Jßnilw- Studium)" Anstellung? ggghrlääaaallndfiiimuugh unärvörgailiisationen mit 
moglichkeiten bei Tierzuchtinstituten, großeren Behördenbefugnissen ist so verzweigt, daß unter 
zbßhtbetrlebenv Herdbltchgeseuächaftenß Land" dem Sammelbegriff Einzelheiten kaum gebracht 
wiräschaftlskagmern. Dientstbäzeiehnäinig biei Be- werden können 
hör en: an wirtschaftsra, ierzuc t ire tor. D hnh 9 Bea m ist so ein heute nicht an 
ääscililizr:  u. ÄMöbIeltÄschler-H d dergrEiriiiiisse mitslpielen: (noch vorwifgend durch 
981'111: o ssc ule, 3-4151 r- e Yß 111 4111  das juristische Studium s. Richter gegangen- 
werks- oder Fabrikneu-ich Gesellen- 11- Meißtel- Nach der Referendarpriifung hat er soweit er 
       
6 11H S W er 'u ze e erwa ungs  
x für allßälgüglilißit Klllliigoweräeschullizt (E  gäleistg odlegrssich weitere Fachläennänissg bebi sei- 
us ieESm e 911 zum 8mm! aß I1 er ner späteren Anstellungsbehör e m or ere- 
(siehe d0rf)-  tungsdienst angeeignet (z. B. Finanzverwaltung, 
Turn- und Sllßfnßhljßriih): 1. Turnlahrerün) an höhe- Gemeindedienst, Bahn, Post (s. dort], Kulturarnt 
ran Sclgzlcju! Abztllfätßälm Bern flachwislenschaft- u. viele andere)i Selbstwäerstägäilich iändilaln aslieh 
iehes u ium s. u eiirat i h e ti rni   al e Ve a tung son erge e en uc a- 
destens während 4 Semestern Äkäiäeäiielehggängle dremischn vorglevtzildete SBeamtß der in Frage kom- 
ill Leibßsübllllgell, Erwerbung der Lehrbefähigung  menden Vorbildung (Ingenieure, Landwirte, Philo- 
im Turnen, ungefähr gleichzeitig mit der wissen- logen usw.). 
schaftlichen Staatsplüfllllg. oder aber keine Lchr- Vielfach wird, heute auch während der Vorbe- 
gärlge, sondern nach der Staatspriifung ijähr. Be- reitungszeit von angehenden höheren Kommunal- 
such der Pr. Hochschule I. Lelhesübungan in beauiten eine Vßrwlllulllßllißllßmie (GIIIPPB 
Spandau (für Preußen) (Gruppe AV1). AV15) besucht. 
XV
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.