Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Afrika
Person:
Fuhrmann, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3133740
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3134397
Verdunklung von Besig (Diebstahl) und Verdunklung des Sichtbaren: Lüge. Der Verbrecher wird 
vom Blig erschlagen, oder vom Teufel geholt, den Schango in beschränktem Grade vertritt. Daß die 
Frauen des Schango als Flüsse und Bäd1e bezeichnet werden, stimmt durchaus, weil sie ja einerseits 
das Wasser sammeln, das später wieder herunterkommt, und andrerseits audi schwanger, dick werden, 
wenn Schango zu ihnen im Gewitter herniedergestiegen ist. 
Zum Kult des Sdxango, der in jedem Iahre im November und nur einmal gefeiert wird, gehören 
vor allen Dingen Opfer an Widdern. Der MOKWAvOberpriester muß den Kult zelebrieren, er 
erhält einen Teil vom Opfer, aber während der Feier darf er keine Nahrung zu Sldl nehmen. Ieder 
Mann feiert fiir sidm und sdulachtet zum wenigsten einen Widder. Drei Tage wird er mindestens 
feiern. Atld] Ziegen können die Stelle der Widder vertreten. Die Bligsteine oder Donnerkeile im 
Tempel wurden besonders mit Opferblut befleckt oder bespritgt, ebenfalls die Altardecke. Die Haupt-r 
tätigkeit des Kultes besteht, soweit Nachrichten erschöpfend sind, aus einem Orakel, für das die 
Gottheit durch den Mund des Oberpriesters einen Mann bestimmt. Es werden dann Kaurimuscheln 
oder halbe Kolaniisse geworfen, und die Entscheidung fällt je danach, ob mehr Stücke auf die konvexe 
oder auf die flache Seite fallen. Das Orakel soll auf die Frage antworten, ob der Gott im nächsten 
lahre günstig sein wird, und man scheint einfach durdm Wiederholung der Handlung ein günstiges 
Endresultat zu erzwingen, aber ob das immer so war, weiß man nicht. Wir haben bis hier also deutlich 
ein Iahreswendefest vor uns, und es kann in unserm Dezember gelegen haben. Es ist in gewisser 
Weise ein großes Neujahrsfest. Sdimaus, Tanz, Trommelschlagen etc. gehören zur F ortsetgung des 
Festes. Das Orakel wird AKWA-OBI genannt, und man hat darin vielleicht denselben Wortstamm, 
wie im MOKWA zu sehen, der also ein MAvAKWA wäre. Das Ereignis bei solchen Feiern liegt 
aber darin, daß einer der Tänzer ohne zu wollen, plöglich inspiriert wird, nad1 einem der Zeremonial- 
äxte greift, und nun ganz anders tanzt, als ein normaler Mensda zu tun vermödnte. 
Bei den Adamaua-Stämmen ist eine Legende vorhanden, in der es heißt, daß ein Widder einer 
Frau an jedem Abend das Mehl stahl, das sie gemahlen hatte. Eines Abends fing die Frau den 
Widder, hielt ihn fest und der Mann band ihn am Mahlstein fest. Da wurde es nicht mehr hell, 
man mußte einen Wahrsager fragen. Der berief das ganze Dorf und fragte: Es muß einer von 
Allen einen Widder gefangen haben. Man muß den Widder wieder losbinden. Der Mann band den 
Gefangenen los, und der rannte fort. Gleidm darauf wurde es Tag. Der Widder vertritt also wegen 
der schönen Spiralen seiner Hörner die Sonne, wie das 311d] bei zahllosen andren Völkern der Fall 
ist, und wenn er dem Bliggott geopfert wird, so ist es nicht ganz richtig, daß der Widder eigentlich sein 
Tier ist, sondern der Sonnengott Widder wird dem Bliggott dargebracht. In Afrika hängt die F rucht 
des Iahres nicht von der Sonne, sondern vom Wassergott ab, es ist notwendig, daß der Schango- 
Gott oli: herniedersteigt, um seine vielen Frauen frudatbar zu madlen, die Flüsse schwellen zu lassen, 
und da kann man sd1on dem sonst verehrten Sonnengott einen Haufen von seinen Widdern rauben und 
dem Wassergott opfern. Schango ist also rein gedanklich unbedingt dem Norden entnommen, aber den 
veränderten Verhältnissen angepaßt. Er ist gut und gefürchtet. Er rädat die Verdunkelung des Lebens, 
aber er schafft Fruchtbarkeit. Der Blit; ist Strafe, und sie wird wohl von einem seiner Diener vollzogen. 
Einer von diesen Dienern ersdulägt den andern, das heißt: Der Donner (der später kommt) erschlägt 
den Blig. Mokwa ist also der Donner, denn ein Mensch, der nur vom Donner erschreckt wird (auf 
dem Scheiterhaufen verbrannt und tot) steht wieder auf, wenn er sidu vom Sdmrecken erholt hat, 
aber ein Mann, der vom Blig erschlagen wird, kann nur als Gott wieder aufleben. 
Nun wollen wir die schöne RA-Legende der Haussa, die FROBENIUS im Atlantis beridmtet, etwas 
näher betradmten, und ich beridute dieselbe kurz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.