Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das Idealbuch oder das schöne Buch
Person:
Cobden-Sanderson, Thomas James Stettiner, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3040816
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-3041028
in der Folge an das Rechtedz der Seite, sind nur Er- 
scheinungsformen der allgemeinen Freude am Schaf- 
fen von Harmonie und Schönheit, die das gemeinsame 
Merkmal aller Künste ist- Zweitens; wie es bei allen 
Künsten geschieht, so geschah es auch bei der Kalli- 
graphie; ein nur zum Zwecke der Verzierung entstan- 
dener Sdumudx sudute dann in seiner weiteren Entwik- 
kelung dieBedingungen seiner Geburtzuvergeffenund 
als Herr aufzutreten, wo er zuerst nur zum Diener be- 
stimmt war. Die einzelnen Stufen dieser Anmaßung 
sind in dem Falle der Kalligraphie besonders klar ge- 
schieden und leidwt zu erkennen. Am Anfang war Kal- 
ligraphie lediglich eine gleid1förmige Schrift, eine Fol- 
ge von rechtedzigen, gleidawertigen Buchstaben, von 
Kapitalen. Dann kam für den Kalligraphen eine Erwei- 
terung seines Spielraums in den Budistaben an her- 
vorzuhebenden Stellen, in den Initialen und deren Aus- 
schmückung. Dann im Verfolg dieser starken Erwei- 
terung ein weiteres Wachstum, eine immer stärkere 
Betonung, die schließlidm dahin führte, daß die Initi- 
alen aufhörten, nur Sdamudazutaten zu fein, vielmehr 
selbständige Sduönheiten wurden, Gemälde, gerahmt 
von der übrigen Aussdmmückung und der Sd1rift, aber 
an Wert diese überragend, wie die Blume das Blatt. le- 
de dieserEntwicklungsstufen brad1te ihr eigene SChÖII- 
heit und jede vermodate in ihrer Weise das Budu in ge- 
wissem Sinne zu gestalten zum Sdaönen Buche. Aber
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.