Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Freitragende Holzbauten
Person:
Kersten, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2972933
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2975591
Hallenbinder 
Rahmen- 
Bogenform. 
an die sich die Träger der Seitenschiffe anschließen. Auch in dieser Abbildung er- 
kennt man, daß die vollwandigen Rahmenbinder in ästhetischer Beziehung Weit 
mehr befriedi en können, als es die fachwerkarti e liederten Konstruktionen tun 
g  g g g , 
eine Tatsache, die schon durch die Abb. 432 und 433 bewiesen wurde. 
1 
Abb. 493. Industriehalle auf der Dresdener Kunst- 
gewerbeausstellung 1906. Parabolische Spitzbögen, y 
von E. Noaek ausgeführt. I, 
 R äs ß 
ää ää  
 3353313353915; Q 
.20 
      [yjiimriwr       
ki--zga?x 
Abb. 494. Landesaus- 
Stellung Beml914. Spann- 
weite 22 m. (Schweizer. 
 für HetzerscheHolz- 
bauweisen.) 
Die parabolisehen Bögen der in Abb. 490, 491 dargestellten Dresdener Aus- 
stellungshalle vom Jahre 1906, aus rauhen Pfosten und Brettern hergestellt, haben 
rd. 16 m Stützweite und sind in ihrer konstruktiven Ausbildung eine Vereinigung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.