Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rezepte, Tabellen und Arbeitsvorschriften für Photographie und Reproduktionstechnik
Person:
Eder, Josef Maria
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2955858
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2959477
314 
Optisch-photographische Tabellen. 
Nach dieser Formel läßt sich auch die Brennweite eines 
Teleobjektivs bei jeweiliger Auszugslänge desselben annähernd 
bestimmen. 
das 
Formeln für 
Teleobjektiv. 
(Nach 
Brit. 
J ourn. 
Phot. 
19259 
Almanac 
Es seien 
F die Brennweite des Gesamtsystems 
f! die Brennweite des Positivbestandteils 
f? die Brennweite des Negativbestandteils 
F der Kameraauszug von der Negativlinse bis zur Mattscheibe 
M das Vielfache, um das das Bild, erzeugt durch das Gesamtsystem, 
größer ist als das Bild, erzeugt durch den Positivbestaudteil auf 
gleiche Objektdistanz. 
M zf; -l- 1, wenn gegeben 1st der Kameraauszug und I2, 
der absolute Brennweitenbetrag der Negativlinse. 
E Iyz (M  1) 
F z 1,111. 
43. Relative Exposition bei Vergrößerungen und Verkleinerungen. 
Die Bnleuchtlmgsstärke B' (Helligkeit) aufgefangener Bilder 
ist nach Czapski-Eppenstein, Grundz. d. Theorie der opt. Instn: 
P 2 1 
aß, :rl  T-fz, 
( w) 
wo n die Ludolphsohe Zahl, 1c einen Proportionalitätsfaktor 
 p den Halbmesser der Austrittspupille (wirksamen 
Offnung), X den Abstand der Eintrittspupille vom vorderen 
Brennpunkt des Objektivs 1), x den Abstand des Brennpunktes 
vom Objekt bedeutet. Letzterer Abstand wird in die Formel 
mit negativem Vorzeichen eingeführt, wodurch der in der qua- 
drierten Klammer stehende Ausdruck positiv wird. Auf Grund 
dieser Formel sind in nachstehenden Tabellen die Expositions- 
zelten (relativ) berechnet, wobei die Expositionszeit für die 
Vergrößerung "I" als Ausgang mit 1 bezeichnet wurde. Im 
Nachstehenden finden sich zwei Tabellen nach Brit. Journ. 
Phot. Almanac 1925. 
1) Praktisch fallen bei einem normalen Objektiv mit Mittelblende 
Eintritts- und Austrittspupille in die Ebene der materiellen Blende.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.