Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rezepte, Tabellen und Arbeitsvorschriften für Photographie und Reproduktionstechnik
Person:
Eder, Josef Maria
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2955858
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2958921
Will man beim Pigmentprozeß die wirkende Lichtmenge 
kontrollieren, so beschickt man das Photometer mit Kalium- 
bichromatlaalaicr und kopiert für schwache Negative auf unge- 
fähr 55", für mittlere auf 65" bis 70", für sehr dichte Negative 
etwa auf S0" bis 90" des Kopierphotometers, was ungefähr 
S", 12", 14" bis 16" des Vogelschen Papierskalenphotometers 
entspricht. Pigmentdiapositive kopiert man z. B. auf ungefähr 
100" des Graukeil-Kopierphotometers. 
Die Ermittlung der wirkenden Lichtmenge ist einfach: 
Soll beispielsweise ein Negativ, das sich bei 60" als zu 
wenig kopiert erwiesen hat, mit der doppelten Lichtmenge 
kopiert werden, so kopiert man auf 70 Eder-Heohtgrade des 
Kopierphotometers. Nach der Tabelle (S. 620) zeigt nämlich 
Grad 60 die Lichtmenge:33,4 an, die doppelte Lichtmenge 
:'2 x 33,4:G6,8 führt zur Gradzahl 70; man wird also im 
gegebenen Falle auf Grad 70 kopieren. 
Über Lichtempfindlichkeit verschiedener photographischer 
Photometerpapiere bezogen auf Bunsens Normalpapiere s. 
Eder, 'Ein neues Graukeilphotometer, Halle a. 8., 1920, S. 36. 
b) Präzisions-Kopierphotoineter (Dauerphotometer) für 
wissenschaftliche Zwecke (Aktinometrie von Lichtquellen, Licht- 
messung für ärztliche, meteorologische und botanische Zwecke) 
Keilkonstente 0,401.  Grad-Teilung von 2 zu 2 mm; Länge 
der ganzen Skala 16 cm. 
Für Zwecke der Meteorologie, Botanik, für Lichttherapie 
dienen Eder-Hechte Graukeil-Photonreter mit Präzisions- 
skala; mittels Normal-Chlorsilberpapier kann man die absoluten 
Lichtmengen in Bunsen-Rosooe-Einheiten ablesenl). 
 1) Zur Messung der chemischen Wirkung des Tages- und Sonnen- 
liehtes für meteorologische Zwecke usw. bedeckt man das Dauer- 
photometer mit einer beiderseits mattierten Milchglasplatte, deren 
Lichtabsorption man kennt und in Rechnung setzt. Das Instrument 
wird in regensieherer liletallbedeckung horizontal dem Tageslicht aus- 
gesetzt. Man kann die kopierten Papiere im Fixierbad (1210) fixieren, 
den Ziffernverlust notieren und dann aufbewahren.  Besser ist ein 
Fixierbad mit einem Zusatze von 194, wasserfreiem Natriumsultit 
Wirkungsdauer 15 Min), weil die zartesten Töne weniger angegriffen 
werden; 100 ccm genügen für acht Kopien 9x12 cm. 
17a: 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.