Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Berlin-Brandenburg
Person:
Schmidt, Friedrich Ebel, Martin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2944600
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2946705
 
KDIEGEIIVEDEINS 
GDOSSBEDLIN  
 
 villljl. L II.  1 h d 
 
iilllmgyxlllllli 
HEIMSTAETTEN 
m2- BRANDENBURG 
 
„Hie 
Q1161 
Brandenburg 
allewege l" 
Krieger-Vereins-Heimstätten Jiathenow" 
unter Betreuung der Siedlungsgesellschaft Brandenburg 
Die Krieger-Vereins-Heinlstätten (iroß-Berlin und Provinz Brandenburg wurden 1919 durch die Deulschc 
Krieger-Wohlfahrts-(ielneinschzift unter Führung SeExzellenz von H e e r i n g e n gegründet. Sie sind also eine 
Begründung des Reichskrieger-Iäundes „K y ff h ä u s e r" und der I) e u t s c h e n K r i e g e r  W 0111- 
fahrts-(iemeinschaft. 
Aus kleinen Anfängen heraus hat sich die (iienossenschaft z u e i n e r d e r g r ö ß e r e n g e n1 e i n  
n ü t z i g e n B a u u n t e r n e h m u n g e n der Provinz Brandenburg entwickelt. Ihre Bautätigkeit begann 
im Jahre 1920 in Templizi (Uckernlark) mit 20 Heimstätten. Die Templiner Siedlung umfaßt heute 72 Heim- 
stiitten. In Anschluß daran wurden umfangreiche Siedlungen in Tellour, Havelberg, Rafhezzow, Pritzlvalk, 
Prezuluzz in AngrilT genommen und (lurchgeführt. 
Das neue Bauprogrannn der Krieger-Vereins-Heilnstätten für 1928 ist ein recht umfangreiches, gilt es 
(loch, die älteren Siedlungen auszubauen und weiterzuführen, s0_ iI1 Ten1pIi12(U.-ÄI.), Teltozu, Havelberg, 
Rulhenozv, Prenzluu, Priizlvallc, Kyriiz, iVilsnaclc, Witisfoclc, Sternberg, Zielenzig, Sonnenburg, Forst i. L, 
Groß-Kreuiz usw. 
Die Krieger-Vereins-Hei1nstätten sind zwar aus dem Kriegervereinsxxresen hervorgegangen, sind aber heute 
eine (ienossenschzift, die sich der Allgemeinheit zur Verfügung stellt und politisch selbstverständlich voll- 
kommen neutral ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.