Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der gezeichnete Film
Person:
Lutz, Edwin George Wolter, Konrad
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2920272
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2923078
244 
in allen Lehrbüchern durchweg in 
  dieser Weise gehandhabt wird). Natür- 
iiljtßliti  lich muß für einen populär-wissen- 
  schaftlichen Film dieser Gattung, wie 
 ' überhaiäpt für alle läehätund fseiäui- 
illll.  filme, ie ernste eac ung in en 
 I,  sollen, zuvor ein ganz eingehender 
 ,   Plan des Films zusammen mit Fach- 
 leuten schriftlich fixiert werden. 
 f Q Durch lebende Diagramme läßt 
3.53; K" 1  sich vortrefflich zeigen, wie dieMuskeln 
 N" m ' das Knochengerüst unseres Körpers 
 bewegen. Man nehme als einfachen 
   ä Fall eine Armbeuge. Man kann zeigen, 
 f _  wie die beiden einander entgegen- 
  l wirkenden Muskeln vor und hinter 
 f] unserm Oberarmknochen abwechselnd, 
 [f Q in dem Maße, wie sie den Unterarm 
 .757 beugen oder strecken, anschwellen 
"i   oder sich Verlängern. 
 Ebenso kann man die Knochen- 
   hebel unseres Skeletts zum Gegen- 
   stand eines gezeichneten Films machen. 
   Im Vergleich zu ihnen könnte man, 
 ' was sehr instruktiv wäre, mechanische 
  sf Hebel aller drei vorhancäenen Arten 
  " i,      7 z  en. 
  in ihrer Arbeitsweise im i m eig  
7  D Soäal iliigcmeänereiiiäilfatigsilli 
 M:  „ as -nse en er e , 
 sich im gezeichneten Film bis zu einer 
 gewissenGrenze schematisch behandeln 
  und versinnbildlichen. Man müßte die 
 Zeichnung eines Baumes entstehen 
"ff lassen, dessen Abzweigungen, Gabe- 
Abt, 16g Die Wirkung der lungen, Blätter usw. die einzelnen 
Muskeln auf das Skelett. Klassen, Gruppen, Familien usw. dar- 
Als erste Vorbereitung füremen stellen; ein Baum dieser Art inußte 
solchen Film müßte zunächst z.B.denWirbeltierengewidnietwerden. 
ßinebedeutßndß Reihe derartiger Ganz unten am Hauptstamm würde 
Zeichnungsserien angefertigt eine Abzweigung den niederen Formen 
WerdeIL der Wirbeltiere, den Amphibien und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.