Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Bestandteile und die Einrichtung des Gasthauses
Person:
Wöhler, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2792068
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2792313
I0 
Die EmpfangS-y 
Geschäfts- 
Gesellschaftsräume. 
und 
sind so groß anzulegen, daß die Gäste bei voll- 
besetzten Speisesälen hier ablegen können. 
Im Anschluß" an die Garderoben sind Toiletten 
anzuordnen. Ist in gleicher Höhe nicht genug 
Raum hierzu vorhanden, so lege man die Toiletten 
in das Kellergeschoß. Letztere Anlage ist sehr 
zu empfehlen, da es in den meisten Fällen mög- 
lich ist, hier größere Räume zu schaffen. Die 
Toiletten für Herren bestehen aus einem Raum 
für Waschtische, einem solchen für Urinade und 
den Klosetts. Die Toiletten für Damen bestehen 
aus einem größeren Raum für Waschtische, ein 
oder zwei Toilettentische und den Klosetts. (Aus- 
stattung dieser Räume siehe 3. Abschnitt, I. Bade- 
zimmer und die sanitären Anlagen.) 
Unmittelbar an das Vestibül sollen die Haupt- 
treppe und die Personenaufzüge anschließen, so 
daß jeder Gast den Weg zu den Etagen leicht 
finden kann. 
Halle. 
An das Vestibül reiht sich zunächst die Halle; 
diese bildet den Zentralraum für das gesellige 
Leben im Hotel. Ausgestattet mit den mannig- 
faltigsten Sitzmöbeln, soll sie vor allem einen be- 
haglichen Eindruck hervorrufen, sie soll dem Gast 
den Wohnraum seiner Häuslichkeit ersetzen. 
Man wird hier am besten das Lesezimmer, das 
Schreibzimmer, das Billardzimmer und ein 
Damenzimmer anreihen. Lesezimmer und Schreib- 
zimmer erfordern ruhige Lage und gutes Tages- 
licht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.