Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der Aufgang in das geistige Leben oder die Fahrt nach dem heiligen Gral durch die Kunst, Religion und Wissenschaft
Person:
Herre, Chr. Louis
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2782025
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2782567
    Tierkreis der Chorka 11  d o 
i},     pe en  O es T 
 hie.  IFII 1 Es K 
I      7'   ' (i! 
63, leise" V II  ii    i _ 9?! 
      .47 
  "y w:   w".   
      itir  m   
    x11  Maria mit J esuslrind  
     Christophorus mit J esuskind 
 m,    s 
Im Laugsciiirrimiem auf der     Im Langsßhiffimlqr" M" d" 
   e, g, scäriwiwl   rechten Seite 
lmke" Salm ein ist.     E! A"?   
Z 0 N E     z 0 N_E 
 wpyj      Im Langschiüabschluld Apsis oder Qonoha im 13_Jah1-h_ 
X Maria Ma dalena     i.  Auf dem Altare Maria mit J esuskind auf dem Arme. 
IX Th g Pf ü d- t d s "sind .  Emilia  Prophetische Figur 
Haggeaftlfräs) eler "ms e  I  ß"  rewiiluä  m  DerauferstandeneJesus mit derSeitenwundeKreuzesab- 
VIII Kelchengel   ä:    I5     zeichenuKreuznimbus hiuterdemHaupte(Hahnenturm) 
  T" " Kßlßhensel 
ll llixi .117    Jl  lll 1d] 
Innere Oktogonkuppel       lill  
VII Judas Thaddäus  "I" E3 äy- Simon 
 Q        lllliär+ j 
         Grabkapellenzone 
v1 Matthias : Q G) ' (9 Q z Matthäus 
         lnl  Zone des "ffharü-Querbalkens; die Zonen I-VI im 
           Langschiü : Zone des senkrechten T-Balkens 
2,42"  1,411" "1- nur; s" "1211. ,   
V Andreas 1-" I ä  ä np 1 Phlllppus 
          
         
III Paris : T o"  w o, "l lak"bus-de' Alle" 
           
Il Petrus : H Ql  2t- ß : Johannes der Evangelist  
llarithexzoilieg E          Narthexzone im Langschiü 
im angsc  I. raff,  G!   323:}. Ä? Äbßhs,  H. 
o.             
h :    "h, I Kelchenvel. Zwischen den beiden 
I Kelc engel m h   l    l}, Kelchengeln in der Mitte des in- 
    neren Portals ällaria mit Jesuskirxd 
   x,  P-eäx 1:55:19  i? un Zepter 
 i i,  w,  
   ich,  1a; 
1'. Ihm   i"   
Planeten- Turmelngallg   Planeten- 
[bezeichnungen z"? Vorhalle  bezeichnungen 
5 der linken mll Zyklus  der rechten 
Außenstrebe- 0   Außenstrebe- 
pfeiler N _I_ S  pfeiler  
(Nachtselte) W  Cllagsexte) 
Abb. 7. Anlage des Münstergrundrisses bis zur zehnten Zone im XIII. Jahrhundert. lNit der Apsis oder Goncha : Kreis : O bildet T (Tau) die 
F ßrm ßleß ? : ägyptischer Schlüssel r. Zeichen des Lebens : Anch. Bei der Erwei grung des neuen Chors am 24. III. 1354 wurde vom damaligen 
Münsterbaumeister die Idee des ,Anch', die er wohl kannte, beibehalten und in Anwendung gebracht. Die einzelnen Uhorkapellen sind den zwölf 
Tierkreiszeichen zugeordnet, die den Kreis des ,Anch" : ä- bilden. An der Kapellefdes Tierkreiszeichens Wage deutet Maria. mit dem J esuskind 
auf die Geburt der menschlichen Seele (z Jesus) in das physische Leben, während die-ißestalt des Christophorus mit dem J esuskind darauf hindeutet, 
daß er die menschliche Seele  Jesus) über die Flut der hemmend ins Physische wirkenqignTiel-kreiszeichen hinwegträgt. Im Sinne des Weltenhoroskops 
(vgl. WPRI) des Vorhallenzyklus erhebt sich hier die menschliche Seele (z Christus) in; geistige Leben. Am Portal der Chorlqapelle des Löwenzeichens 
ist im Tympanonfeld der Vorgang der sechs Schöpfungstage verherrlicht. Von der ei-{gten Ursache ausgehend, senkt sich der Prozess der Involutiou 
oder das Werden der physischen Stoifwelt in Linksdrehung der 12 Tierkreiszeichgn, Widder-Wage, nach dem Schema des Weltenhoroskops 
(WPRI); der Prozeß der Evolution, das Wieder-Geist-Werdeu (nach dem Vergehen?! der physischen Stofwelt erfolgt im entgegengesetzten Sinne, 
in Rechtsdrehung. Wage-Widder. An diesem Chor deuten auch auf der Nordseitii sogenannte .„Drehfialen' auf diesen geheimen Vorgang hin. 
Am Strebepfeiler der Zwillingskapelle deutet die „Rä.tselligur" in der Marswassersp erzone mit dem Finger am Munde auf das verborgene, mm 
enthüllte Geheimnis. Die Chorgrundsteininschrift fand seitens ihrer Gründer in diese; Welt- und Menschentstehungskapelle, da mit dem Lüwen 
und der Sonne als _Geber alles physischen Lebens und Waltens zusammenhängend, ihren mehr als berechtigten und wie es scheint absichtljchen Platz
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.