Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Fürstenthum Reuss Jüngerer Linie: Landrathsamtsbezirk Schleiz
Person:
Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2558659
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2560821
124 
Wunzmcn. 
Lobenstein. 
Orgel, von 1781, mit einigem Schnitzwerk und Engelsfiguren.  Kirchengall. S. 133. 
Kelch, vom Ende des 15. Jahrhunderts. Fuss in Sechspass-Form: i), mit 
Randmuster von Vierpässen: E13 in Rauten. Am Knauf Rautenwürfel mit: mavia; 
dazwischen Blend-Maasswerke. Am Schaft über, sowie unter dem Knauf: matia. 
Silber, vergoldet, 1515 cm hoch. 
Kelch. Fuss in Sechspass-Form, darunter: 1668 und: Komm trinke Christi 
teures Blut, das stercht (stärkt) und gibt das himmelsbut. Am Knauf Rautenwürfel 
mit: IESVS, dazwischen Eier: U. Am Schaft unter dem Knauf ist ein ausgeschnit- 
tenes Zadelmuster: kßj umgelegt. Silber, vergoldet. 
H ostienbüchse, mit: 1671 unter dem Fuss; rund, mit getriebenen Mohn- 
und Passions-Blumen ringsum und auf dem Deckel, auf diesem auch noch ein 
Oruciflx. Silber. 
Klingelbeutel, mit gravirtem Watzdorfschen Wappen, den Buchstaben: 
I .G.V.W und: 17.51 (also ein Jahr nach dem Erlöschen der Familie). Silber. 
Glocken. 1) 1'779 von Ulrich in Apolda. Zwischen Arabeskenfriesen: GLORIA IN 
EXCELSIS DEO. 120 cm Durchmesser.  2) 1852 von Ulrich. 93 cm Durchmesser. 
 3) wie 1), nur noch mit dem reussischen Wappen. 75 cm Durchmesser.  Kirchen- 
gallerie S. 134. 
[Rittergut, einst derer 
Kirchengall. mit näheren Angaben] 
VOll 
Watzdorf , 
1750 
herrschaftlich 
geworden. 
4 S   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.