Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Fürstenthum Schwarzburg-Rudolstadt: Oberherrschaft
Person:
Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2548137
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2550677
98 Cormnnozw. Donnsrmnr. Stadtilm. 8 
Gottendorf, 
über das Siegel. 
südwestlich 
VOII 
Stadtilm. 
Sigismund, 
Landeskunde II, S. 83; 216 
K i rch G. Ehemaliger Chor, dreiseitig geschlossen, jetzt Sacristei und Treppen- 
Aufgang, 3,2 m lang, 4,5 m breit, und Langhaus, jetzt auch den Chor enthaltend, 
13,2 m lang, 4,9 m breit, spätgothische Anlage; zugemauerte Spitzbogen-Thür in 
der Mitte der Südseite. Sonst 17. und 18. Jahrhundert. Holzdecken, über dem 
Osttheil gerade, über dem Langhaus gebogen. Fenster theils rechteckig (auf der 
Nordseite), flachbogig (Ostseite des Langhauses oben), rundbogig aus der 1. Hälfte 
unseres Jahrhunderts; Westthurm rechteckig. Auf dem östlichen Theil des Lang- 
raumes ein Dachreiter mit üblicher Deckung.  Sigismund II, s. 83. 
Kanzelbau hinter dem Altar; Taufgestell, beide von 1811. Holz. 
Altarcrucifix, aus dem 18. Jahrhundert, gut geschnitzt. Holz. 
2 Altarleuchter, von: J. E Moses und Frau 1763, gross, rund, mit 
Knäufen und Kehlen. Messing. 
Taufkanne, von: 1727. Zinn. 
Kelch, von Hartmann Ernst von Griesheim 1692 laut Inschrift unter dem 
Sechspass-Fuss. Knauf kugelig mit wagerechter Theilungsleiste. Silber, vergoldet; 
Zeichen  w; N); 23 cm hoch. 
_Glocken. 1) 1890 [an Stelle einer von 1509].  2) 1709 von Joh. Rose in Volk- 
städt, mit Ornamentfries. 54 cm Durchmesser. 
 
Döllßtßdf, ostsüdöstlich 
Landeskunde II, S. 92. 
VOll 
Stadtilm ; 
Tullisteßle , 
Tillistedt. 
 
Sigismund, 
Kirche, unter Wiederbenutzung der unteren Theile von Mauern einer alten, 
schlechten Kirche 1870 vom Geheimen Baurath Brecht gebaut, in gothischem Stil, 
mit Sparrendecke, Maasswerk-Fenstern etc. und mit Dachreiter, klein, recht hübsch. 
 Sigismund II, S. 92. 
Taufstein, Kanzel, Altar, in gothischem Stil. Sandstein. 
[Figuren von einem Altarwerk; fortgekommen.  Sigismund I, S. 216 Anm] 
Kelch, wohl mit Benutzung eines älteren Sechspass-Fusses und Knaufes, von 
1871. Silber, zum Theil vergoldet. 
Glocken. 1) 1600 von Hier. Möringk in Erfurt; Reihen von Lilien; 73 cm 
Durchmesser.  2) 1707 von Aug. Mayer in Rudolstadt; Ornamentfries; 52 cm 
Durchmesser. 
und 
Kirchhof. Grabkreuz 
hübsch. Schmiedeeisen. 
V01] 
Chr. 
Abel, 
Pfarrer, 
1793, 
ganz 
reich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.