Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Herzogthum Sachsen-Altenburg: Verwaltungsbezirk Altenburg (Ostkreis)
Person:
Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2521568
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2527192
Ronneburg. 
LÖBICHAU. 
339 
2. Zimmer ebenda. Kronleuchter, wie der vorige.  Truhe, aus dem 
16. Jahrhundert, wohl spanisch, mit rothem Sammet und mit Leder so benagelt, 
dass schwarze, stilisirte Blumen und Ranken auf Goldgruntl gesetzt sind.  
Kommode, vom Ende des 18. Jahrhunderts, vom Querschnitt: K2 , mit 
Bandmustern in farbigen Hölzern. 
3. Zimmer (Kleine Bibliothek) ebenda. Bibel von 1686, mit gleichzeitigem 
Beschlag des Deckels (wie der in der Stadtkirche zu Weimar, s. Bd. Weimar 
S. 364 unten), derb-barock, in der Mitte die Kreuzigung, an den Ecken die Evan- 
gelisten in Cartouchen; Bronze. 
4. (Schlaf-)Zimmer ebenda, Eckzimmer. Viele kleine Geräthe, u. A. 
2 Altärchen, aus dem 18. Jahrhundert, italienisch, das eine (A) mit gothisirender 
Gesammt-Anordnung bei barocken Einzelformen (Jesuitenstil), ein Kleebogen- 
Sehrein mit durchbrochenen Thüren, umgeben rechts, links und oben von Muschel- 
nischen mit iialenartig gestellten Säulchen, in denen Engel stehen; im Schrein 
ein Miniatur-Cruciiix von Elfenbein, das Uebrige von vergoldetem Silber;  das 
andere Altarchen, ebenfalls mit einem kleinen Elfenbein-Cruciiix, und von ver- 
goldetem Silber, ist einfacher, nur mit Roceoco-Muster auf den Thürchen und mit 
geschweift geschnittenen Plättchen als hängender Verzierung und als Bekrönung. 
ö. Zimmer nordöstlich vom Vorzimmer, mit einem Bildniss des Feld- 
inarschalls von Boyen, von Gerard, und anderen Boyen'schen Familienbildern, in Oel. 
II. 
(Kupfer sti ehe, zahlreiche, 
E ginton, Reating, Townley etc.) 
Obergeschoss. 
darunter selten gewordene englische, 
Godby, 
VOII 
Westflügel. 
Erdgeschoss. 
1. Zimm er, sogenanntes Körnermuseum (die Herzogin von Curland war Pathin 
von Körner). Autographien, Bildniss e von Körner, Erinnerungen an 
die Freiheitskriege und ihre Theilnehmer, sowie an den Feldmarschall von Boyen 
(T 1848); Bilder, Autographien, Handschriften, Bücher von Zeit- 
genossen. Vgl. E. v. Binz er, Drei Sommer in Löbichau. 
2. Zim m er. E rin n e run ge n an den Feldzug 1870-71, sowie an den 
Musenhof der Herzogin von Curland, gleicher Art; hier u. A. interessante B il d  
ni s s e von Frau von der Recke, Binzer, Boreil, Feuerbach. 
Obergeschoss. 
1. Z im me r bei dem Uebergang in das neue Schloss, sogenanntes chine- 
sisches Zimmer, mit chinesischen Tapeten (Geschenk des Erbstatthalters der Nieder- 
lande), mit chinesischen Vase n etc. 
2. Zimmer, sogenanntes grünes (jetzt weiss und grau tapezirt). Tisch- 
geschirr, englisch, um 1770, sehr gut, von Turner  weiss, sowie braun mit 
weissen Figuren und Blumen; Steingut. 
3. Z i m m e r bezw. Corridor, mit S 0 p ra p 0 r t e n , Landschaften.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.