Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Herzogthum Sachsen-Meiningen: Kreis Saalfeld
Person:
Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2516591
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2520086
EINLEITUNG. 
AUE. 
Bonus. 
Camburg. 30 
Gotha, 1680 wurde es ein Bestandtheil des Herzogthums Eisenberg, 1707 wieder 
gotha-altenburgisch. Bei der Erbvereinigung von 1826 und der Wiedererrichtung des 
Herzogthums Altenburg wurde es mit der bis dahin zum Amte Eisenberg gehörigen, 
15 Dörfer umfassenden sogenannten Nieder-pflege nebst dem bis dahin zum Amt Roda 
gehörigen Dorfe Lichtenhain als Amt Camburg dem Herzogthum Saehsen-Meiningen 
überwiesen. 
G. Brückner, Landeskunde des Herzogthums Meiningen, 1851, I, S. 24 Anm. ; 1853, II, S. 701 
bis 774.  H. Ch. Füldner, Beschreibung der Stadt und des Amtes Camburg, Altenburg 1821.  
C. Hölzer, Histor. Beschr. d. Grafsch. Camburg, 1876; sorgfältige Ausarbeitung.  D. Voit, Das 
Herzogthum Sachsen-Meiningen, Gotha 1844, S. 334-346.  Vgl. auch die in den Einleitungen zu den 
Amtsgerichtsbezirken Jena, Roda und Kahla angeführte Literatur. 
Ällß, 6,5 km östlich von Camburg, offenbar deutschen Ursprungs. Awe 1294. 
Brückner, Landeskunde II, S. 730.  Hölz er, S. 253.  Vbit, Herzogth. Sachsen-Meiningen, 
338. 
Die Kir G h B, ursprünglich eine Kap el 1 e , romanischer Anlage, 1695 vom 
Blitz getroifen und danach theilweise erneuert (Inschrift an der Ostseite des Thurmes). 
1809 wurde die Kirche vergrössert.  Brückn er a. a. 0.  Hölzer, S. 255.  Voit a. a. 0. 
Altartisch von Stein. 
Grabmal von 1709. 
Gemälde 
Darauf 
Ab endmahls, 
gßrillg 
Grabstein 
Ende 
Jahrhunderts. 
Grabstein 
1739. 
Glocken. 1) 1'767, mit ringsumlaufender Blattverzierung (A) und: Ich rufe zum 
Gebeth, ich rufe die Gemeinen, ach Herr gedench an sie, wenn sie vor Dir er- 
scheinen.  2) 1'763. 
Boblas, 9,5 km nordöstliclu von Camburg; wendischen Ursprungs (1140- 
Bobeluze etc.). Die ältesten Besitzer von etwa 1180 bis ins 13.' Jahrhundert 
die Herren VOII BObBIUZ.  Brückner, Landeskunde II, S. 747.  Hölzer, S. 241.  
Herzogth. Sachsen-Meiningen, S. 342. 
-12o4 
waren 
 Voit, 
Kirche. Der Chor (A) ist romanisch, rechteckig, mit Thurm-Aufbau [Apsis 
vorhanden gewesen  und mit einem modern gothischen Ostfenster, der Triumphbogen 
noch rundbogig; im Uebrigen, wie das ganze Langhaus, einem Bau von 1749-1751 
entstammend. Am Chor drei starke Noth-Strebepfeiler.  Der Chor ist innen 4 m 
breit, das Langhaus 5,8 m breit, 8,7 m lang.  Brüekner a. a. 0.  Hölzer, S. 244. 
 Voit a. a. 0. 
Herrschaftsstuhl 
Tümplillg, 
Roccoeo, 
dem 
Familienwapp en.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.