Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Herzogthum Sachsen-Meiningen: Kreis Meiningen: Amtsgerichtsbezirke Salzungen und Wasungen
Person:
Voss, Georg Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2503588
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2507630
Wasungen. 
OBERKATZ. 
Der untere Haupttheil des Thurmes ist bis zur Höhe des Daehfirstes aus Stein. 
Darauf folgt ein ebenfalls viereckiges Geschoss aus Holz, mit Brettern benagelt. 
Darauf eine gedrückte beschieferte Schweifkuppel mit niedriger, achteckiger Laterne, 
die von einer niedrigen Schweifkuppel bekrönt ist. Die Wetterfahne ist von 1891. 
Das ganze Bauwerk ist sehr klein. Der Hauptraum ist aussen gemessen 16,10 n1 
lang und 8,20 m breit. Der fast quadratische Thurm ist, ebenfalls aussen gemessen, 
auf der einen Seite 6 m, auf der anderen 5,90 m breit. 
 w; a; T- 52' Ü!" 
 H: "äwfh; "i; 
 W    w 
N 7:. w.  3x   
 im? Au!   
     H, 
l  .11,  1.11? lt! 
    1„- 
l.  G-Lßß S h .t ei an der Durchfahrt eines Hauses in Oberkatz. 
c m zer 
Das Innere hat seine jetzige, sehr schlichte Ausstattung wohl in der Bauzeit 
von 1790 erhalten. Die Wände des Hauptraumes sind auf drei Seiten mit zwei- 
geschossigen Emporen bedeckt, die auf achteckigen Pfeilern stehen. Die Brüstungen 
sind mit schlichten Guirlanden des Ernpirestils bemalt. Die Decke aus Holz ist 
fast horizontal, mit einer etwas gewölbten Neigung nach den Längsseiten der Kirche. 
dar. Der äussere Rand 
ehemals durch eine Thür 
Die Bemalung der Decke stellt den bewölkten Himmel dar. Der äussere Rand 
ist mit dünnen Roccocovoluten eingefasst. 
Altar aus Stein mit einer Nische für Reliquien, die ehemals durch eine Thür 
geschlossen war. 
Taufstein von 1655. Die Zahl und der Name Hans Scheitler Sckmvld an 
dem achteckigen Schaft. Am achteckigen Haupttheil sind Kreise eingemeisselt. 
Sehr schlicht.  
Kanzel, wohl von 1790, mit Lorbeergehängen des Empirestils verziert, acht- 
eckig, auf niedriger Rundsaule. Sehr schlicht. 
Orgel auf der Empore im Chorraum unter dem Thurm. Die Bemalung der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.