Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Herzogthum Sachsen-Meiningen: Kreis Meiningen: Amtsgerichtsbezirk Meiningen
Person:
Voss, Georg Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2495280
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2499583
258 
MEININGEN, 
Privatbesitz. 
Meiningen. 258 
2 Gemälde eines Flügelaltars derselben Schule. Auf den Aussenseiten 
der beiden Altarflügel ist die Verkündigung dargestellt. Höhe 1,24 m, Breite 
0,59 m. (Abbildung auf S. 261). Die Innenseiten: Auf dem einen Flügel der 
heilige Laurentius und Anna Selbdritt, auf dem anderen Flügel die Heiligen 
Sebastian und Martin mit dem 
X  _ Bettler (Lichtdruck nach s. 256). 
Mm I ä 25 Die Farben sind von VOPZÜg; 
ä 133i ä ) licher Erhaltung. Der Schnitt und 
w": I  r-  f r Ausdruck der Gesichter ist für die 
 ' b- x:- Q i Werke der Schule von Altenburg 
q bezeichnend. Die Stirnen sind 
.1, i); ü breit, bei den Köpfen der Frauen 
ad" um. v ß I stark gewölbt, wie Kugeln, das 
l X Kinn ist auffallend schmal, der 
 _ x Mund ist sehr klein. Die meisten 
  Köpfe haben in dem Ausdruck der 
  v f-"IX Züge ein mildes Lächeln. Die weit 
.1. 1x ß [YÄ geöffneten Augen und die breiten 
 W hohen Nasenwurzeln erinnern an 
den Typus der Köpfe Schaufeleins. 
Ein besonders charakteristisches 
Beispiel dieses Stils sind die Gemälde 
des Flügelaltars in der Kirche zu 
 l Tinz bei Gera. Vergl. die grund- 
46, "XXQ m legenden Forschungen über die Maler- 
ei T?! 1:  und Bildschnitzersbchule von Alten- 
 I)" 52' burg in dem Buche von Eduard 
"i" Flechsig über die Sammlungen 
sN N des sächsischen Alterthumsvereins im 
r, l b  Museum des Grossen Gartens zu 
Dresden. Ferner Georg Voss, Thü- 
 x z! ringische Holzschnitzerei des Mittelalters 
{l t  
 i  L1 und der Renaissance, in: Döring und 
x; l  Voss, Meisterwerke der Kunst aus Sachsen 
X l und Thüringen, S. 77.  Voss, Alten- 
burger Holzschnitzereien an der Schwelle 
, der deutschen Frührenaissance, Thüringer 
J ' g .7, Kalender 1905. 
' {Q ' Friesischer Schrank mit 
l vier geschnitzten Reliefs, um 1530 
Aue der Handschrift des Willehalm, 13. Jahrhundert. _1540' Die Reheäs Stellen M" 
Im Hennebergischen Museum zu Meiningen. geude segnen dar: Sündenfall, Ver" 
treibung aus dem Paradiese, Ver- 
kündigung, Geburt Christi (Abbildung auf der Tafel nach dieser Seite. 
Geschnitzte Truhe. Friesische Arbeit aus der zweiten Hälfte des 
16. Jahrhunderts. Auf der Vorderseite in Relief geschnitzt die Anbetung der 
Könige. Höhe des Reliefs 0,25 m, Breite 0,53 In. (Abbildung auf der Tafel 
nach S. 252.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.