Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Neustadt: Amtsgerichtsbezirke Neustadt a. Orla, Auma und Weida
Person:
Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2488877
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2493668
286 
HOHENÖLSEN. 
Weida. 
Amtsgerichtsbez. Auma gleich, s. S. 204) und dazwischen einem sich wiederholenden, 
ebenfalls ungenauen Relief, das aber jedenfalls wohl ein Crucifix darstellen soll: 
vielleicht: DII). (Domine?)  R6 (rex?)  Ä (ave?)  SE 
Durchmesser. 
(33 cm 
Schulgarte n. 
halbkugeliges Becken ; 
T a u fs t e i n, 
Sandstein, mit 
in der Erde steckend; 
Cement ergänzt. 
sechseckiger 
Schaft ; 
Rittergut, oberes Gut, früher der Familie v. Watzdorif gehörig, seit 
etwa 1830 der Familie Völckel. Herrenhaus, aus dem 18. Jahrhundert 
(vom Bruder des Ministers v. Watzdorff gebaut?), einfach; rechteckige, an den 
oberen Ecken gekröpfte Fenster; rechteckige Hausthür, mit: IX; Walmdach. 
 Ofen, in einem Zimmer des 2. Obergeschosses; unten Gusseisen-Platten mit 
Ornamenten, oben Xxuunknulul, W 
Fayence, als ge-  
  xi a-YZ-Zflfijgägäfifzhxqää? "M14! ,f r 
weiss mit grünen,   ' "ü;    
reliefirten Ranken- ä  -l "lllrfgfs   
 ä   959  22-22 
werken, derb. x. ß x15   
Tapete im Zi1n- l 1;    
mer des 2. Ober- 
geschosses, aus der ,  "g 
Zeit um 1780, Leinwand;  E  
auf grünem Grund farbige   
Wand- und Sopraporte-Um- f; 3,  
rahmungen mit Roccoco- Am ä  
Ornamenten und naturali- Vgfääxl  
stischen Blumen, an den  .   
so umrahmten Flächen ge- E? 9 ß  
schnörkelte Blumenvasen;  ä": g   i;  
Alles flott und mit Schwung,  fllu"  h.  
rein decorativ gemalt.   N Q x 6;  
Schrank, von: 1780;  I:    
auf Füssen, oben so:    
JJR abgeschlossen, et- Eintreten"...   
  H 11111 f 
was protihrt, an den Flachen y 
mit. (verblassten) Blumen- W yjßj   
straussen bemalt.  Bank, i, x,4j1„ N I; _ 
aus dem 18. Jahrhundert,  1M   
mlt ROCCOCO-Schnltzerel an Malerei an einem Ofen im Rittergut zu xHohenölsen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.