Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Dermbach: Amtsgerichtsbezirke Vacha, Geisa, Stadtlengsfeld, Kaltennordheim und Ostheim v. d. Rhön
Person:
Voss, Georg Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2483167
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2486757
Dummen, 
HessenknPPe- 
Stadtlengsfeld. 
An 
Pfeilern 
1791 erbauten Brücke über die Felda ist 
von unten sichtbar) die Inschrift angebracht: 
Ex ruina restauralum 
der 
(nur 
81188611 
zwischen 
Sub glonbso ragimine 
Adalberti III. 
Ex ülustri familia 
Ab. Harstall 
S. R. I. H3) Episc. d: Abb. Fuld. 
Div. August. Archiamc. 
Per Germ. t Gall. Prim. utC. 
1791: 
In deutscher Uebersetzung: Aus Trümmern wiederhergestellt unter der glor- 
reichen Herrschaft Adalbert III. aus der erlauchten Familie v. Harstall, des Heiligen 
Römischen Reiches Fürst, Bischof und Abt zu Fulda, der Erlauchten Kaiserin Erz- 
kanzler, Primas von Deutschland und Frankreich. Im Jahre 1791. 
An einer anderen Stelle steht an der Brücke der Name F. Schabacker. 
Die Hirtontlänko, ein Brunnen mit der Jahreszahl 1772, auf einem Platze 
sehr alten Buchen, auf einer hoch gelegenen Wiese am Fusse des Gläser. 
mit 
HGSSBIIKIIMIB bei Dermbach. Vorgeschichtliche Befestigungenm"). 
Im südlichen Zipfel der Flur des Dorfes Oechsen liegt westlich von Dermbach die 
Hessenkuppe oder Rederburg, ein Basaltkegel 
r (ca. 690 m über  der nach drei Seiten stark 
abiällt und im Süden mit dem etwas höheren 
Öxtsxäizillllliuhl Gipfel der Sachsenburg in einem schmalen 
 "Ififaif Sattel zusammenhängt. Das ovale Plateau ist 
 _ mit einem Steinwall umzogen, der seine stärkste 
5 i; Entwicklung im Süden gegen den Sattel hat, 
ä ; sich an der Ost- und Westseite entlang zieht 
ä  und nur den Norden, wo der Berg sehr steil 
744  f abstürzt, freilässt. Der durch Wall und Steil- 
71,  f abfall geschützte Raum misst von Nord nach 
z;  l Süd 230 m, von Ost nach West 170 m. Der 
 "e f an der Südseite liegende Eingang ist so ge- 
, k, [I7] staltet, dass der von Osten kommende Wall nach 
x,  innen, der von Westen kommende nach aussen 
" 1 b' , dass die beiden über einander 
4 (9x -9-X l 3  z grziflefiftienslwallenden einen kurzen, schräg nach 
links gehenden Thorweg bilden. Im Innen- 
d n m 1 ranm laufen parallel zum Westwall drei kleine, 
 isolirte Walle. Auf dem Sattel vor dem Sud- 
Die Hmnhppe bei Dembwh wall belindet sich eine grosse Tnchtergrube, 
 Bnncti Bonn! Imperii Priuciph. 
 littheüulg von Prol. Dr. Götze.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.