Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Eisenach: Amtsgerichtsbezirk Eisenach - die Wartburg
Person:
Voss, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2477139
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2482907
384 
Die 
Kunstsammlungen. 
Die 
Wartburg. 
E 
I). menceflam (Abbildung S. 364). 
Der Beinem ich bes ftiftes man 
(Erfdylug unb weueling (Weveling) gewann 
Zllbredpt mein obem 5ur {elben Stunbt 
Bei Ridling  warb in bobt verwunbt 
' Drum Eunenborg mein eigen marbt 
1m: all bem bas bargu geborbt 
21:1 geil (Celle) bas ich belegt (belagert) 5ubanbt 
Da vor warb mibr ber bobt befanbt. 
Gemälde mit der Schriftrolle und der Nr. 18. Wenzel, Sohn des Kurfürsten 
Rudolph 1., T 1388. Auf Augnstusburg sind die Verse dieselben. Ungewöhnlich 
in Bildern des 16. Jahrhunderts ist die Form des Backenbartes. Auf dem Gemälde 
ist diese Form des Bartes genau dieselbe wie auf dem Holzschnitt von 1563 (Ab- 
bildung S. 365). 
des 
ß. Rvtolply (Rudolf III.). 
Don magbeburg Bifdyoff Zllbredyt 
mit Belgidy Reilgenftein  beledyt 
Den jagt ich bannen  mit!) vnfung 
Ein tburm 511: Scbweiniß mir erfdylung 
mein beiben Sonn 3u einer farbt 
Der frieöflar (Fritzhzr) id) gefangen warbt. 
D0 ich in geleyt von frandfurt ritt 
Zln mir hielt meins (Mainz) {ein glauben nit. 
Gemälde mit der Schriftrolle und der Nr. 19. Kurfürst Rudolf III., Sohn 
Kurfürsten Wenzel, 1' 1419. Auf Augustusburg sind die Verse dieselben. 
E). lllbredyt (Albrecht III.) (Abbildung S. 369). 
jaft fdywere "Krieg mein Bruber hat 
Die er üglidy volfüreu tbat 
Dody Eyet öas lanbt genomen ab 
Das id) lebt {elb üerb fleiner hab 
öur Iodyo (Lochau) bracht mich feuris nobt 
Geblings erfdyredens in ben bebt 
Dnb ftarb an (ohne) erben aßubanbt 
llns Reich ßel ba ber facbfen Ianbt. 
Gemälde mit der Schriftrolle und der Nr. 20. Albrecht III., der letzte in der 
Reihe der Askanier, 1' 1422. Die Aehnlichkeit zwischen dem Wartburgbilde und 
dem Porträt der Ambraser Sammlung erstreckt sich sogar auf die Ornamentirung 
des Stoffes des Kostüme. Auch das Haar ist auf beiden Bildern in derselben 
Weise kurz geschnitten und frisirt. Auf dem Holzschnitt dagegen trägt der Fürst 
lange Locken. Das Ambraser Porträt ist abgebildet bei Sponsel, a. m O. XV, S. 193. 
In der Beschreibung von Augustusburg sind die Verse dieselben. Dort hat der 
 In den Holnehnitten: Bügling. 
 Auf Augustuaburg und in den Ilolzschnitteu: 
Bnbemstein 
bei 
(Bllrg 
Belziß)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.