Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Eisenach: Amtsgerichtsbezirk Eisenach - die Wartburg
Person:
Voss, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2477139
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2481819
Wartburg. 
Kunstsammlungen. 
299 
Dürers Einfluss ist im Jahre 1509 das vielbesprochene Steinrelief entstanden, auf 
dem eine nnbekleidete Frau von dem 'l'ypus der vier Hexen Dürers von hinten 
dargestellt ist. lm Jahre 1:311 entwarf Dürer die Reliefs für den schönen Pokal 
des Fürsten v. Lobkowitz auf Schloss Raudnitz in Böhmen. Die Reliefs sind 
aus Perlmutter geschnitten. Als Vorlage haben dem Steinschneider eine Anzahl von 
Zeichnungen Dürer-s gedient, die sich in der Kunsthalle zu Bremen befinden. 
 Es ist das Verdienst des Director's des 
    
f-V  l Dr. Max J. Friedlander, diesen 
 '  4'   e. .1 Nachweis geführt zu habenl.  Die 
w     - .  grossen Reliefs in der (lrabkapellt- 
II,     "V "x  der Familie Fugger in Augsburg, 
_i_  i f"   -  .,deln frühesten Werk der Renais- 
141 _ EX   i sance in Deutschland". die Jacob 
   er"  f"    1 V Fugger, der Reiche. in den Jahren 
 ;   1 1509 bis 1:312 erbaut hat. sind nach 
Q4;  r k, 55'   Ä  ZeichnungenDiii-ers von Hans Daucher 
Ifß pf  "t   15'  in Stein ausgeführt. Die Zeichnungen 
 QÄX g   "i-   befinden sich in der Albertina" zu 
 r ( f    Wien und im Kupferstichcatbinet der 
1    _  Kgl. Museen zu Berlin. Auch für 
l M  ß  lt     Medaillen hat Dürer verschiedene 
. {b k 5'    Zeichnungen geliefert. (ierade in den 
 Q  (d: : a; i: Jahren von 15418 bis 1511 sind Zeich- 
  . i" t    nungen Dürers für die Ausführung 
l  Q lqi    U. XdI-jfi. in Reliefs somit besonders bezeugt. 
s 6x4       ln diese Jahre fällt mit. grosser Wahr- 
!  5   U IRNFQ. vf! scheinhchlteit auch (die Ausführung 
 j ä    i des bchrankes der Wartbnrg.  
r 2d  g Ä P  1 Doch betrachten Wll' zunachst 
I v 1.  g   , die einzelnen Reliefs und vergleichen 
t   1  sie mit den Kupferstichen Dürers. mit 
)  Ä Qä "u.  dem Holzschnitt Uranachs und den 
rt   "'11  kt "g italienischen Plaketten, um zu sehen. 
ü, .  L Q. i;      welche Umänderungen diese yorbiltler 
 z    unter den Handen des Nürnberger 
   Holzschnitzers erfahren haben. 
l)ie vier Hexen. Das, was den Dürerschralrk der 
"Mief 3""  WÄartburg über die ähnlich aufgebauten 
gothischen Schränke aus Süddeutsch- 
land in den Museen zu Nürnberg. München. Wien. Basel und Berlin sowie in 
der Sammlung des (Grafen Wilczeck auf Burg Freuzenstein und in der Salam- 
lung Figdor in Wien hinaushebt, sind die figürlichen Reliefs. Die bisher 
Jahrbuc 
-IV. 
Kunazhiuu 
wischen 
Instituts 
Centraloom misaion 
DenkmnlaPneßer
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.