Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Eisenach: Amtsgerichtsbezirke Gerstungen und Eisenach (ohne Wartburg): Amtsgerichtsbezirk Eisenach - die Landorte
Person:
Voss, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2473126
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2475022
Eisenach. 
 FARNRODA, 
Kirche. 
445 
drei Figuren aus Holz geschnitzt. Die Aussenseiten der Altarüügel sind bemalt, 
doch zu erkennen ist nur die Gestalt des heiligen Erasmus. Der Altarschrein ist 
an der Brüstung der oberen Empore, an der Ostseite der Kirche befestigt. Die 
Arbeit ist wesentlich geringer als die Schnitzereien des vorgenannten grossen 
Altars. Der Stil deutet auf die Zeit um 1510-1520 und jedenfalls auf einen 
anderen Künstler als den Meister des grossen Altarschreins. Der Altar ist, auf- 
geklappt, 1,70 m lang, 1,14 m hoch. 
Zwei einzelne Holzfiguren, aufgestellt auf Oonsolen an der Brüstung 
einer Empore: die heilige Barbara mit dem Thurm und ein heiliger Bischof mit 
dem Modell einer Kirche. Beide Figuren sind Werkstattarbeiten aus der Zeit 
um 1510-1520. (Abbildung S. 444.) 
Porträt des I-lofpredigers Mathias Oonrad Goebel T 1690, Oelgemalde von 
guter Ausführung. 
Orgelgehause aus dem 18. Jahrhundert, mit einigen bescheidenen Holz- 
schnitzereien verziert, aufgestellt auf der westlichen Empore. 
Altargerathe. Kelch 
aus dem Anfang des 16. Jahr- 
hunderts, gothisch, mit rundem  wmä;  - a.     
Fuss, Silber. Der kugelige Knauf  l:  
ist mit getriebenen Rosetten ver- X7 "es I "o Qßpc V 
ziert. Am Schaft steht oberhalb ä E- ; f; '  2 121 
des Knaufes eine verstümmelte K g"g f- f;  
Inschrift in gothischen Minuskeln,   ü"?  
von der nur wenige Buchstaben  
erkennbar sind. Unterhalb des X  "i 
Knaufes: bilf got. Höhe 151]? 
cm. Unterer Durchmesser 12 cm. Beschlag am Klingelbeutel 
Oberer Durchmesser 10 cm.  der Kirche zu Farnroda. 
Kelch aus dem Jahre 1701, 
Silber, mit sechspassförmigem Fuss. Der Knauf ist mit Würfeln verziert. Am 
Fuss die Inschrift: GOTT ZU EHREN HABEN HERR IOHANN MELCH  
MEVSELBACH HOCHGRÄIPL  KIROHBERG  SECRETARIVS VND IOHANN 
WOLF AVS DER BVRBACH DIESEN KELCH NEBST EINEM PATEN- 
OHEN IN DIE KIRCHE ZV FARNRODA VEREHRT ANNO 1701. Höhe 
171], cm. Unterer Durchmesser 12 cm. Oberer Durchmesser 10 cm.  Die 
dazu gehörige Patene ist mit einem gravirten Kreuz verziert. Die Inschrift 
lautet: IMM.I.W.l701.  Kelch aus der Zeit um 1700, Silber, mit rundem 
Fuss, der mit gothischen Buckeln verziert ist. Kugeliger Knauf. Am Fuss 
die Inschrift: Joh. Andreas Wolf s. s. Theol. Candidatus Bmcbaco T km1 Anno 
1711 den 19 May. hirmit will dem Herrn das gelübd bezahlen vnd gott Lob vnd 
Danck opffern. Höhe 201], cm. Unterer Durchmesser 14 cm. Oberer Durchmesser 
111], cm.  Hostienbüchse aus der Zeit um 1700, in Form eines Vierecks 
mit abgeschrägten Ecken. Silber. Auf dem Deckel ein stehendes Cruciüx. Der 
Deckel und die Seiteniiachen sind verziert mit aufgenieteten Cartouchen, von 
denen jede einen Engelskopf enthält. Höhe 12 cm. Länge 101], cm. Breite 8 cm. 
 Kelch aus dem Jahre 1830, Silber, reich verziert.  Drei Kelchunter-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.