Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Eisenach: Amtsgerichtsbezirke Gerstungen und Eisenach (ohne Wartburg): Amtsgerichtsbezirk Eisenach - die Stadt Eisenach
Person:
Voss, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2468973
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2470296
Eisenach. 
ElSENAflH, 
Grossherzogliohes 
Schloss. 
163 
schreibpult. Die Flächen sind verziert mit Ornamenten aus eingelegten Holzarten. 
Ende des 18. Jahrhunderts. Höhe 1,01 m. Darauf steht ein kleiner Cabinett- 
Schrank, ebenfalls mit eingelegten Holzarten verziert, aus derselben Zeit. Höhe 
0,65 m. 
Schreibtisch aus hellbrauilem Maserholz mit eingelegten Rosetten und 
anderen Ornamenten. Aus der Zeit um 1800. 
D a IIl e n s c h r ei b ti s c h , klein, mit geschweifter Platte und geschweiftem 
Kasten. Die Flächen sind mit guten Landschaften, Musikinstrumenten, Jagdgeräthen 
Geschnitzter Tisch 
Schloss 
Eisenach. 
und Kriegswaiien aus eingelegten Holzarten verziert. Mitte des 18. Jahrhunderts. 
Höhe 0,74 m, Länge (179 m, Breite 0,46 m. 
2 Consoltische, deren Platte auf einer Knabeniignr aus vergoldetem Sand- 
stein liegt. Die Figuren stammen aus der Zeit um 1700. Sie gehören zu einer 
Gruppe von 4 Knabenfiguren, welche die vier Jahreszeiten darstellen. Sie stammen 
aus dem Schlosse Gross-Cromsdorf und waren wohl ursprünglich Parkfiguren. 
Die Figuren haben eine Höhe von 0,99 m. Von den beiden zu Consoltischen ver- 
wendeten Figuren stellt die eine einen unbekleideten Knaben mit Rosen in den 
Händen dar, den Frühling; die andere einen bekleideten Knaben mit Muffe und 
Pelzstiefeln, den Winter.  Von den beiden ursprünglich dazu gehörenden Knaben 
hält der eine, der Sommer, ein Bündel Aehren, der andere, der Herbst, zwei 
Weintrauben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.