Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Großherzogthum Sachsen-Weimar-Eisenach: Verwaltungsbezirk Weimar: Amtsgerichtsbezirke Grossrudestedt und Vieselbach
Person:
Lehfeldt, Paul
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2452210
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2453149
Nbm. 
Grossrudestedt. 
   Q  um  Urlac;  igäi-HHHHW nehmer Haltung da; 
  E; ihr vor ihr stehender 
L  ninuur"visnzinnn-Irrelteii i; Knabe i" Modetraßht 
.1:  '   er: äl  ebenfallsjmit gefalteten 
" .711; f? i;-   g  Händen, ist im Ver- 
    '     haltniss zur Mutter zu 
        klein und zierlich ge- 
 _  i    3 l   bildet, aber an sich 
  -   i Fa   Spiel für Coswm und 
 '73: E31  m llelillmiiilg'   da;  für technische Sich  
 g     gü- ä heit Jener Zeit. Auch 
ä   4  s "i: ßei; will,  5.2 die Zwei Wappen zu 
ä      l w; f". ihren Füssen und die 
  5h ;.1ßlßju fix;   "I?  zwei Wappen oben an 
  -l:i      dem Rundbogen der 
          NiSChB, in der die Ver- 
 Hi Ü. i  ilf-i",   w 1.  Stofbßne Steht, sind 
   äiiäßäcgiliii]    r i": höchst sauber ausge- 
E 2 m,  ißwxw. i." " "      
ä    jjilll l    .2, fuhrt, wozu auch. der 
  Liga. E,   j Aßno  16m {wir  E,  schone Sandstein, 
         ä  beträgt 
 ä ,   {uääowäiäilä  im  2 Weinkannen, 
 ä i;    in]   i? iäfäi von: J. B. Stübichen 
           A, 1732 und vonf: den 
    .1  4 w   grossen Jungfer-n 177.9. 
      p  Kelch, von: P. 
    H.Br.1744 laut In- 
     i,      welcher Sechspass- 
     n     Form hat. Knauf va- 
       27' F?   senförmig,sechskantig. 
    F g; Silber, vergoldet, 19 
  1    cm hoch. 
 "Nil n-mgihi-Ü Hosftienbüchse, 
 Grabstein in der Kirche zu Nöda. V03? J  M  S  1732 Ä 
rund, Zinn. 
2 Oelgemälde, Bildnisse von Luther und Melanchton, zeigen, wenn auch 
durch Uebermalung entstellt, die Zeit um 1550 und ganz gute Cranach'sche Schule 
in der bräunlichen und vorsichtig guten Modellirung. 
Glocken. 1) Qlnno tmi pvßpvzx: (1518) gos mid) rieb nageln: in saut anna ere. 
Eingegossene Medaillen-Reliefs (Maria im Garten und Kreuzigung? nicht zu erkennen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.