Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsches Barock und Rokoko
Person:
Biermann, Georg
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2376311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2377434
KERN, Leonhard, geb. 1588 in Forchtenberg Seite 
(Franken), 1648 als kurtürstlicher Bild- 
hauer nach Berlin berufen; tätig in Berlin, 
Heidelberg, Nürnberg, Würzburg. Gest. 
1663 in Schwäbisch Hall. 
Die Hungersnot. Statue. Holz. H. 0,44. 
Bez. L. K. (ligiert.) 
Direktor Dr. M. J. Binder, Berlin         652 
W. Voge, Die deutschen Bildwerke. (König- 
liche Museen, Berlin.) Berlin 1910, S. 179. 
KLAUER, Martin Gottlieb, geb. 1742 in Rudol- 
stadt, gest. 1801 in Weimar. Tätig als 
Hotbildhauer in Weimar, wo er Büsten 
und Figuren seiner berühmten Zeitgenossen 
geschaffen hat. Außer den hier angeführten 
sind Arbeiten in Weimar in der Großherzog- 
lichen Bibliothek, im Goethe-Museum und 
in Schlössern der Umgebung. 
Abbe Raynal. Büste. Gips. H. 0,50. Model- 
liert 1782. 
Großherzogliche Bibliothek, Weimar       686 
Johann Joachim Christoph Bode. Büste 
(siehe Porträtgalerie)                 285 
Goethe. Büste (siehe Porträtgalerie)       311 
KarlAugustvonSachsen-Weimar. Büste 
(siehe Porträtgalerie)                 311 
Schiller. Büste (siehe Porträtgalerie)      318 
Frl. v. Göchhausen. Gips (siehe Porträt- 
galerie)  315 
W. Bode, Martin Klauer, Stunden mit Goethe 
V, Hett 4, Berlin 1909, S. 24tt. 
LÜCKE, Johann Christian Ludwig von, geb- um 
1705 in Dresden, gest. 1780 in Danzig. Zu- 
erst Modelleur an der Porzellanmanutaktur 
Meißen, nach Reisen in Holland, England, 
Frankreich tätig in Dresden um 1730- 1740, 
Schwerin und zuletzt wieder in Dresden. 
Lukretia. Relief. Speckstein. H. 0,26. Br. 
0,19. Bez. C. L. J. Lück 1728. 
Kestner-Museum, Hannover             683 
W. Scherer, Eltenbeinplastik seit der Renais- 
sance. Leipzig, s. a. S. 88. 
MELCHIOR, Johann Peter, geb. 1741 in Lintort 
(Herzogtum Berg) gest. 1825 in Nymphen- 
burg. Schüler von Boos in Aachen, tätig 
einige Zeit in Cöln, dann an der Porzellan- 
manutaktur in Höchst. Später Modell- 
meister in Frankenthal, zuletzt Hotbild- 
hauer und Modellmeister in München. 
Porträt eines vornehmen Herrn. Relief. 
Marmor. H. 0,49. Br. 0,36. 
Direktor Dr. M. J. Binder, Berlin         675 
Georg Dillis. Direktor der Münchener 
Galerie. Relief. Alabaster. H. 0,208. Br. 
0,186. Bez. auf der Rückseite: Georg 
Dillis nach dem Leben von Johann Peter 
Melchior 1800. 
 676 
NAHL, Samuel, geb. 1748 in Bern, gest. in Cassel 
1813. Sohn des Bildhauers Joh. Aug. 
Nahl. Bildete sich an der Akademie 
in Wien und in Reisen nach_ Frankreich 
(1772), Rom (1774). Hernach tätig in Cassel, 
wo er unter seinem Vater am Denkmal 
Seite 
Friedrich ll. arbeitete, Reliefs für die 
Schlosser (Wilhelmshöhe u. a.) verfertigte. 
Zuletzt Lehrer an der Kunstakademie und 
seit 1808 Akademiedirektor. 
Der Schmerz. Gruppe. Marmor. Um 1781. 
H. 0,31. 
Frau Oberst von Hohmeyer, Darmstadt      687 
OHNMACHT, Landolin, geb. 1760 in Dunningen, 
gest. 1834 in Straßburg. Er lernte bei 
Verschaffelt in Mannheim und Melchior in 
Frankenthal. 1789 bis 1790 weilte er in 
Italien (Rom), nach seiner Rückkehr nach 
 Deutschland war er in verschiedenen 
Orten tätig. ln Lübeck, wo er das Grab- 
mal für Bürgermeister Peters fertigte, in 
Mainz, Frankfurt, Rottweil, und seit 1803 
bis zu seinem Tode in Straßburg. Von 
den größeren Denkmälern sind zu nennen: 
Das Desaixdenkmal in Straßburg, die Grab- 
denkmäler in der Thomaskirche in Straß- 
burg, das Denkmal des Kaisers Adolf von 
Nassau im Dom zu Speyer und die 
Figuren in der Hoikirche zu Karlsruhe. 
Weibliches Bildnis. Relief. Alabaster. 
H. 0,14. Br. 0,105. Bez. auf der Rück- 
seite: Ohnmacht. 
Sammlung Ostermann, Darmstadt         681 
Bildnis eines Unbekannten. Relief. Ala- 
baster. H. 0,085. Br. 0,065. Bez. QMAXT. 
Hamburgisches Museum tür Kunst und Gewerbe 681 
Dr. Johann Schulte, seit 1789 Senator in 
Hamburg. Relief. Alabaster. H. 0,10. 
Br. 0,08. Bez. Ohnmacht. 
Hamburgisches Museum für Kunst und Gewerbe 682 
Klopstock. Büste (siehe Porträtgalerie)    300 
Bildnis eines Unbekannten. Relief. Ala- 
baster. H. 0,135. Br. 0,115. Bez. Ohn- 
macht f. 
Hamburgisches Museum für Kunst und Gewerbe 682 
J. Rohr, Landolin Ohnmacht, Straßburg 1911. 
PERMOSER, Balthasar, geb. 1651 in Kammer 
bei Traunstein (Bayern), gest. 1732 in 
Dresden. Er lernte bei Weißkirchner in 
Salzburg und bei Knacker in Wien, zog 
zur Weiterbildung nach ltalien, wo er vier- 
zehn Jahre blieb und besonders für den 
Florentiner Hof tätig war. Von Friedrich l. 
wurde er nach Berlin berufen (1704-1710), 
hernach bis zu seinem Tode tätig in Dresden. 
Die plastischen Bildwerke am Zwinger, 
die Kanzel der katholischen Hofkirche, die 
Apotheose des Prinzen Eugen, das Grabmal 
mit der Kreuzigung auf dem alten katholischen 
Friedhof in Dresden, das Grabmal der Kur- 
fürstin Sophie in Freiburg können als seine 
Hauptwerke bezeichnet werden. 
St. Augustinus. Statue. Holz. H. 2,04. 
Stadtmuseum, Bautzen                653 
St. Ambrosius. Statue. Holz. H. 2,08. 
Stadtmuseum, Bautzen                65.3 
St. Sebastian. Statue. Holz. H. 2,12. 
Katholisches Diozesanmuseum im Stadtmuseum 
Bautzen  654 
LXXVH
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.