Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Monumentales und dekoratives Pastell
Person:
Ostwald, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2323903
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2324413
Erfahrungen auf diesem Gebiet zusammenfassend 
darzustellen, schon aus dem Grunde, weil durch 
die zunehmende Anzahl von Anfragen an meine. 
Briefschreibtätigkeit Anforderungen gestellt wur- 
den, denen ich nicht mehr zu genügen vermochte. 
Die Künstler, welche bisher mit monumentalem Pa- 
stell gearbeitet und sich darüber günstig aus- 
gesprochen haben, sind folgende: S a s c h a 
S c h n e i d e r, der ein Bild in der neuen Unixrer- 
sität in ]ena als erster nach diesem Verfahren, das 
unter seiner Mitwirkung erfunden wurde, ausge- 
führt hat, sodann M. jacoby in Berlin, der in 
dem Vorort Weißensee eine Schulaula mit drei 
großen Bildern ausgestattet hat, ferner Adolf 
S c h i n n e r e r , der in der Erlöserkirche in Manu- 
heim große Gemälde ausgeführt hat, weiter die 
Künstler der Hamburger Kunstschule, welche das 
Verfahren in ihren Unterricht aufgenommen und 
in mannigfaltigster Weise praktisch erprobt haben, 
und endlich R i c h a r d A m s 1 e r, der mehrere 
Außenbilder mit Paraffinüberzug hergestellt hat. 
Die Aufgaben, welche von diesen verschiedenen 
Künstlern gelöst worden sind, die Art und Weise, in 
welcher sie sich dabei verhalten haben, sind ver- 
schieden genug, um die Vielseitigkeit des Ver- 
fahrens erfahrungsmäßig nachzuweisen. So soll 
diese Schrift in erster Linie dazu dienen, noch wei- 
tere Mitarbeiter für die Ausbildung der hoffnungs- 
2I
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.