Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler Italiens bis um die Mitte des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Dohme, Robert
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2121809
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2124120
GIOVANNI 
BELLINI. 
Anmerkungen. 
1) Vgl. Zanetti, Della Pittura Veneziana. Venezia 1771, p. 48,149. 
2) Die Befchreibung diefer Gemälde, deren Stoff der legendenhaft ausgefchmückten Erzählung der 
Ereigniffe zwifchen Friedrich I. und Papfl Alexander III. entnommen war, findet man bei Franc San- 
fovino, Venetia, ed. 1581 lib. VIII, fol. 123 terg. IT. Dann in Ridolfi, Meraviglie dell' Arte (ed. 1648) 
I, p. 50 ff. Für die Angabe, dafs Bellini erfl: vom Mai 1492 im Dogenpalafl eine umfangreichere 
Thätigkeit entfaltete, fpricht das von Gaye (Carteggio II, p. 70) publicirte Urkundenfragment. Dann über 
feine Arbeiten im Dogenpalaite überhaupt Lorenzi: Monumenti per servire alla Storia del Palazzo Ducale 
di Venezia. P. I. 
3) Noiizie e Documenti inediti intorno di Pietro Vannucci, racc. e publ. per cura del Com. W. 
Braghirolli. Perugia, 1874. Die Verhandlungen dauem von 1500 bis Sommer 1505. Dann W, Braghi- 
rolli; Carteggio di Ifahella D'Efle Gonzaga. intorno ad un quadro di Gian Bellino. Archivio Veneto. 
tom. XIII, parte II, p. 370 fequ. 
4) Un quadro lungo braccia tre circa, di Giovanni Bellini con una B. V., i] Putto,  Giovanni 
Battifta, S. Giovanni Evangelifta, S. Girolamo e S. Caterina sull' asse. Vgl. Carlo D'Arco, Arti ed Ar- 
tefici vol. II, p. 188. 
5) Arco, l. c. II. p. 60 ff. Gaye, Carteggio II, p. 70 u. weiter. Die Vermuthung von Crowe 
und Cavalcafelle (Bd. V, S. 180), Bellini habe diefem Wunfche mit dem nTOd des Petrus Martym  
jetzt London, Nationalgalerie No. 183  entfprochen, entbehrt der Begründung. Braghirolli theilt mit, 
dafs er genaue Naclifuchungen über den Fortgang der Verhandlungen im Archiv der Gonzaga angeftellt 
habe, diefe aber erfolglos geblieben feien. 
6) Vgl. Zanetti 1. c. p. 51-52 und Dal Pozzo: Le Vite degli Pittori, Scultori ed Architetti Vero- 
nefi. Verona, 1718, p. 306. 
7) Das Bild ift gezeichnet: Joannes Bellinus Venetus pinxit MDXIIII. Thaufmg wäre geneigt an- 
zunehmen (Dürer, S. 267), es wäre nur im Atelier Bellini's entflanden; die Charakteriflik aber zeigt die 
ganze Gruppe als ein fo ausfchliefsliches Eigenthum Bellini's, dafs Tizian's Antheil auf das Colorit und 
die Berglandfchaft des Hintergrundes befchränkt bleiben mufs. 
wichtigere echte Werke des Giovanni 
die im Text nicht erwähnt wurden: 
Bellini, 
Venedig: 
    
Fünf Allegorien (No. 234-238). 
Gaflmahl in Emaus (3. Saal). Von Crowe u. 
Cavalcafelle dem Carpaccio zugeeignet. 
Rom: 
Galerie im Vatican: Pietä (No. 5, Mantegna 
zugeeignet). 
Galerie Borghefe: Madonna (Z. X, No. 30). 
Galerie Doria Pamfili: Madonna mit dem 
 Kind und dem hl. Johannes. 
Berlin: 
Beweinung Chrifii (No. 4). 
Maria mit dem Kinde (No. 10 u. u). 
Der todte Chriilus mit zwei trauernden Engeln 
(N0. 28). 
Frankfurt: _ 
Städelfches Inilitut: No. I7, Madonna mit 
dem Kinde, Elifabeth und Johannes d. T. 
Wim: 
Belvedere Saal II: No. 43, Knießück einer nack- 
ten Frau, gez. Joannes Bellinus MDXV. 
London:  
Hieronymus in der WüPce (frühes Temperabild), 
der jetzige Beützer unbekannt. 
Vgl. Crowe u. Cavalcafelle V, S. 139. 
National-Galerie: No. 280, Madonna. 
No. 812, Petrus d. Märtyrer (vgl Anm, 5), 
Cafile Howard: Befchneidnng Chrißi (früher 
Galerie Orleans). 
lßlizdrzkl: 
Mufeo del Prado: No. 60, Madonna mit dem 
Kinde. 
Magdalena und Katharina (freie Replik des 
Akademiebildes No. 436 in Venedig). 
Petersburg: 
Galerie Leuchtenberg: No. 5, Madonna mit 
dem Kinde.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.