Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler Deutschlands und der Niederlande bis gegen die Mitte des achtzehnten Jahrhunderts
Person:
Dohme, Robert
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2109882
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2111292
LEHRZEY 
QSELBSTÄNDIGKE 
dem er ein neues religiöfes Gemüthsbild fchuf, fondern er befchränkte nah, {eine 
bei ihm gelernte KunPc im eigentlichffen Sinne für das ihn umgebende Leben 
anzuwenden. 
Als Rembrandt 1630 von Leiden nach Amfterdani überfiedelte, blieb Dov 
zurück in der Vaterfladt und malte felbfländig {eine Bildchen, durch welche er 
   
   
 w  '15 m ärß 'pislkiwralhei;  
  "M      
 Iilll"    LIVE i"  ß   ÜimUilÄHL:  x  
 1-1 Ä EM Ylwiiiii VÄ?"   ÄTKYÄI" ä 
 wkahwawvlßlälqil    
   I-r   11 wie um wmlql 1M! M1 'l  Q); ü. {p 1T: 
 ÄIJIHFJNXMxE-Ä     r fJIPW 5;; 
 lilßrfcilnlvßylli    . 1wxvüwäw-3läwaM. Amxilßtqt   ü? l 
   11W!     L  
    W  W rääLIIWMÜ-MNY      
 E? J 1M 5111m?) Wsßalfgi         Wrn:  ww  ßlV-I    11:   
  mm!  Wwrw11x.i-1ß'"' fix;   ß  .I_1he:ww!7li T1  
         I  
  
      
       
     
W     M    
Q'"1w"1i1Sv' F   Km W   1""  "i"ßil 
min Mai 
klledutlik'llllllkßx Nuiiiö" k '11  ""'"1v.va-11"N  1 ) "l IM i   
  t im lalvkläxxxstkhyh,    i W   ü! 
Zahnarzt. 
Dresdenex 
Galerie. 
m'tTeb cl d Ad' r     
Genrerhacleirei llllellte. naen um Oftade {Ich an d": sPltle der neuen hollanclifchen 
Er fcheint früh in Ruf gekommen f  d h 51'    
heit und Vollkommenheit in feiner Maljvleifefln DigcSagz-ge Sifisceyififeljßlcäqeblltgub 
 , a 
gezwungen dem Genre zugewandt. Was dabei wahr und erdichtet ifl {eh e fh 
fcheiden. Nach ihr hätte er {ich zuerft hauptfachlich auf das Portrhitir wer m 
Aber er habe düfeh {eine Langfamkeit alle BePceller in Verzweiflun an verlegt. 
aus Langweile hätten die Perfonen, die ihrn fafsen dann auch noch [g gebracht; 
ausgefehen, dafs ihr Bild weder ähnlich noch viinfti auefil O verdroffcn 
Dohme, Kunft u. Künßler. Nr. 25. 26. b g  e   In DOVJS MaL 
2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.