Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rom und römisches Leben im Alterthum
Person:
Bender, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1997792
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2004165
580 
Militärwesen. 
konnte der Feldherr 
triumphiren" , 
"auf dem Albaner Berg 
wo der 'I'empel 
des 
Juppiter Latiaris 
stand ; 
zum 
ersten 
Mal 
geschah 
dies 
251 
VOT 
Christus, 
eshatte aber weit nicht den Werth des Triumphs 
in Rom. 
Für 
geringere Er- 
folge 
wurde 
auch 
die 
ovatio , 
der 
kleine 
Triumph , 
verwilligt , 
wobei 
der 
Sieger 
Fass , 
später 
Pferd , 
der 
Praetexta 
und 
mit 
einem 
Myrten- 
kranz 
die 
Stadt 
einzog. 
Im 
ganzen 
fanden 
etwa 
350 
Triumphe 
statt. 
Unter 
den 
Kaisern 
trat 
ihre 
Stelle 
die 
Verleihung 
der 
Triumphinsignien 
die 
Erlaubniss , 
bei 
feierlichen 
Gelegenheiten 
die 
lßiumphalgewvänder 
und 
den 
Lorb erkranz 
tragen z 
und 
wurde 
allmählich 
Sitte , 
dass 
diese 
Auszeichnung 
auch 
Personen, 
die keinen Sieg davongetragen, 
sondern 
irgend 
ein 
Verdienst 
11111 
den 
Staat 
oder 
den 
Kaiser 
sich 
erworben 
hatten, 
ertheilt 
wurde, 
Wodurch 
dieselbe 
Werth 
bedeutend 
verlieren 
musste. 
War 
einerseits für den Soldaten 
wie 
den Feldherrn 
die Aussicht 
auf reiche Belohnungen gegeben, 
so wurde andererseits die Disciplin 
durch 
strenge 
Strafen 
aufrecht 
erhalten. 
Mildere 
Strafen 
Waren 
Verkürzung 
des 
Soldes , 
Verlängerung 
der 
Dienstzeit , 
Versetzung 
eine 
Abtheilung 
VOII 
geringerem 
Rang 2 
Entziehung 
der 
Freiheit 
VOI] 
den 
Lagerdiensten; 
härter 
war 
öffentliche 
Ausstellung 
und Ausstossung 
3.118 
dem Heer; 
Truppen- 
ganze 
abtheilungen 
wurden 
damit 
bestraft, 
dass 
man 
ihnen 
Gerste 
anstatt 
Weizen 
verabreichte 
oder 
ausserhalb 
des 
Lagers 
campiren 
liess; 
endlich 
wurden 
körperliche Züchtigungen und bei 
schweren Verbrechen 
Todesstrafe verhängt, 
welche 
letztere 
in Enthauptung 
mit 
dem Beil 
nach vorausgegangener Geisse- 
lullg 
bestand ; 
hatten 
ganze Abtheilungen diese Strafe 
verdient, 
trat 
Deci- 
mirung 
ein r 
indem 
der 
zehnte 
Mann 
nach 
dem 
Los 
enthauptet 
wurde. 
U eberläufern , 
welche 
wieder 
gefangen 
wurden , 
hieb 
man 
gewöhnlich 
die 
Hände 
Die 
römische Militärverfassung 
erfuhr 
Lauf 
der Kaiserzeit 
mannig- 
fache Veränderungen, deren Verfolgung im 
keit der Quellen nicht immer möglich ist. 
einzelnen bei der Mangelhaftig- 
Dagegen wie der Zustand des 
Heers 
und 
überhaupt des Kriegswesens 
im vierten Jahrhundert nach Christus 
War 7 
erfahren 
wir 
3,115 
der 
Schrift 
des 
Vegetius , 
welcher 
ohne 
Zweifel 
ZUI 
Zeit 
des 
Kaisers 
Theodosius 
geschrieben 
hat 
und 
also 
mitten 
den 
gewaltigen Bewegungen der Völkerwanderung stand, 
welche 
die Verhält- 
nisse des 
ganzen Welttheils 
umgestaltete und 
insbesondere 
über 
das 
rölnische 
Reich die 
grössten Erschütterungen 
brachte. 
Sein Werk 
ist hervorgegangen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.