Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1989398
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1990453
ERLÄUTERUN GEN 
ZU 
1303" 
1308 
Huöeri 
TJLUZ Eyßk, 10211370-1426. 
Alt-Niederländixrlzc Sdmle. Der 
Yan 
Center 
726172 Ejlfß, um 
Altar (Forlsetzung). 
1390- 
4440. 
1303 
Die gerechten Richter. Die Streiter Clzrisli. 
Von den zehn reitenden Richtern soll nach alter Traditon 
der vorderste den Hubert van Eyck, der vierte, aus dem 
Bilde sehend, Jan van Eyck darstellen. Auf der Tafel der 
Streiter Christi sieht man drei bekränzte Bannerträger (Georg, 
Gereon, Liberalis P) sechs zum Teil bekrönten Streiter-n vor- 
aufreiten. Landschaftlicher Hintergrund. Auf den alten Rahmen: 
justijudices und Christi Milites. Vorder- (Innen) Seiten der in den 
Rück- (Aussem) Seiten bereits Nr. 1299-1300 gegebenen Tafeln 
des Täufers und des Stifters. Galerie der k. Museen zu Berlin. 
Holz. 1,44  je 0,51 m. 
1304 
Die heiligen Einsiedler. Die heiligen Pilger. 
Die Eremiten Paulus und Antonius eröffnen den nach 
links durch ein Gebirgsthal schreitenden Zug von zehn Ein- 
Siedlern, welchen Magdalena und Maria Aegyptiaca beschliessen. 
Den Pilgern geht Christophorus voran, dem I7 Pilger nach- 
drängen. Landschaft mit südlicher Vegetation. Rahmenin- 
Schriften: Heyremeti Sti (sancti) und Peregrini Sti. Vorder- 
(Innenß) Seiten der in den Riick- (Aussem) Seiten bereits 
Nr. 1299-1300 gegebenen Tafeln der Stifterin und des 
Evangelisten Johannes. Galerie der k. Museen zu Berlin. 
Holz. 1,44.: je 0,5l m. 
Veritas, Vita (Apokalypse VII. 9), Mittelbild der unteren Tafel- 
reihe. Vydtkapelle in S. Bavo zu Gent. 
     
1306 
Gott Valer. 
In Tiara und prächtigem Pluviale, das Scepter in der 
Linken, die Rechte segnend erhoben, sitzt Gott Vater, eine 
Krone zu Füssen. Um die Thronnische: Hie e (est) Deug 
potetissiin") pp (propter) divinä majestatö sü9 (suam). oiin (om_ 
nium) 0pti' (optimus) pp dulcedis boitate. remunerator libera- 
lissimus propter inmensam largitatem. Auf dem Sockel; Vita 
sine morte in capite. Iuxßw (juventus) sh (sine) senectute 1 
fronte. Gaudiü sn. merore a dextris. Securitas sfn". {Ei-e 
(timore) a sinist's. Auf dem Brustband SABAOTH, mithin 
sicher Darstellung von Gott Vater, nicht Christi. Mittelbild 
der oberen Reihe. Vydtkapelle in S, Ilavo zu Gen; 
Holz. Oben halbrund. 2,07 :o,79 m. 
1307 
Maria als lfiuuzzelxkönllgrin. 
 Maria in reichem Diadem und kostbar bordürtem blauen 
Mantel, liest sitzend in einem Buche. Nischenumschrift: Hee 
e (est) speciosior sole sup ö-Er-n (omnem) stelläi disposiccE 
(dispositionem) luci Eßta. (comparata) iveit9 (invenitur) E 
(prior) cädor ö eni lucis  ne (eternac) speclm sn macla 
dei. Linkes Seitenbild der oberen Mittelgrulape. Vydikapene 
in S. Bavo zu Gent. 
Holz. Oben Halbrund. 1,6l 10,69 m. 
1305 
Die Anbetung des Lammes. 
In einer südlichen Landschaft steht das Lamm auf einem 
Altare, sein Blut in einen Kelch ausströinend und umgeben 
von räuchernden und die Leidenswerkzeuge tragenden Engeln. 
Vorne beiderseits vor dem Brunnen des Lebens erscheinen 
rechts die Apostel und Priester verschiedener Grade, links 
die Propheten, Patriarchen und biblischen Helden. Im Mittel- 
punkte die beiden Gruppen der männlichen und weiblichen 
Bekenner, sämtlich getroffen von den Strahlen des oben 
schwebenden h. Geistes. Auf dem Allare die Inschriften: 
Ecce Agnus Dei qui tollit peccata Mundi und Jesus Via, 
1308 
Yvlmmze: der T äufw". 
Der Vorläufer Christi in reichumsäumtem, grünem Mantel, 
hält sitzend ein offenes Buch auf dem Schoss und erhebt 
lehgd die Regte. Umschrift im Nischenbogen Hic e Baptista 
johes. maior hoie (homine). par anglis. legis_ suiäa. ewfmgelii 
szüio (szmctio). aplor' (apostolorum) vox. sileciü (silentium) 
pphetnr. (prophetarum). lucerna mundi      ni (domini) testis. 
Gegenstück zum vorigen, ebenda. 
Holz. Oben halbrund. 1,61 :o,69 m.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.