Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1986081
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1986324
Erläuterungen. 
1186 
Christoph Amberger. 1500 (e) 4561162. Ülltfllllll-Tfhe 
Schule. Bildnis des [Martin Weisr. 
Der Dargestellte, mit kurzem, dunklem Kraushaar und 
blondem Vollbart, dessen schwarzes Wams, von einem 
schwarzen Mantel teilweise bedeckt, den weissen Hemdvorstoss 
sehen lässt, trägt eine goldene Halskette, von welcher das 
Ende mit dem Totenkopf und Gebeine darstellenden An- 
hängsel beim Wamsschlitz zum Vorschein kommt. Er hält 
in der Rechten die Handschuhe und legt beide Hände auf die 
Brüstung, vor welcher er steht. Rechts oben: MDXXXXIIII  
Martin Weiss  Aetatis Suae XLIII. Brnstbild nach rechts. 
Aus der Sammlung des Erzherzogs Leopold Wilhelm. Kaiser- 
liche Galerie zu Wien. 
Holz. 0,65 : 0,53 m. 
1191 
Bemardino Pzäzturzkclzzb.  Unzbrisckz 
Srhule. Szene au: dem Leäen dar lz. Sumnna. 
Die Darstellung, wie neuestens erkannt worden ist, nicht 
auf die h. Juliana bezüglich, giebt die Susanna des alten 
Testaments noch bekleidet vor dem links von ihr befind- 
liehen, mit einem Gewandstück bedeckten Bassin, von den 
beiden Alten an beiden Armen gefasst. Die Scene geht in 
einem kleinen, umhegten und von verschiedenem Getier bes 
lebten Garten mit vergoldetem Prachtbrunnen vor sich. Im 
Hintergrund links die Festnahme und Abführung der Susanna, 
rechts die Steinigung der beiden Uebelthäter. Ausgeführt 
l493f4 in einem der Wohnzimmer des Papstes Alexander VI. 
(Ad. Venturi a. a. O) Lunettenfresko der Sala delle Stampe 
(Appartementi Borgia) des Vatikan. 
1187 
Diego Velagqugz, 1599-1660. Spanische Schule. Bildnis 
eine: Hofnarren Plzilfpp: IV. 
Der Hofnarr Pablillos de Valladolid erscheint barhäuptig 
mit dunklem Haar und kurzem Vollbart in schwarzer Hof- 
tracht mit straff um den Leib gezogenem und über die linke 
Schulter geworfenem Mantel. Die Rechte in sprechender 
Geberde ausstreckend, die Linke auf die Brust gelegt, steht 
er breitspurig auf dem grauen, ohne alle Detailzeiehnung 
gebliebenem Grunde. Ganze Figur nach vorn, Aus Palacio 
del Retiro. Galerie des Prado zu Madrid. 
    
1188 
_?an Victor; 1620-1674,); Holländische Schule. Schweine- 
schlachten. 
Ein Landwirt, welcher ein auf einem Hackstock liegen- 
des geschlachtetes Schwein mit einem Beile zergliedert, 
empfängt von einer jungen, von links nahenden Frau eine 
Labung aus Krug und Becher. Links ist ein junges Paar 
beschäftigt, die Räucherteile in einem Bottich zu säuren. 
Rechts zwei Knaben und ein Mädchen, von welchen ein 
junge, auf einem Fass sitzend, eben die Schweinsblase mit 
einem Federkiel anfbläst. Schauplatz der Hof eines bäuer- 
lichen Anwesens. Bezeichnet auf einem Zettel rechts in der 
Ecke: Jan Vietors fc. 1648. Aus der Sammlung van der 
lloop. Rijksmuseum zu Amsterdam. 
    
1189 
Piero della Francesca. 1415 (10-1492. Umßrlßvren- 
tinisrhe Schule. Die Einbringung de: k. Kreuzes. 
Kaiser Heraklius (610-641) zieht mit dem Kreuze 
Christi in Jerusalem ein, vor den Thoren von den Würden- 
trägern der Stadt erwartet. Aus dem um 145314 gemalten 
Freskencyklus der Kreuzeslegende, von welchem bereits zwei 
Gemälde, der Tod Abrahams und die Kreuzauflindung durch 
die Kaiserin Helena unter Nr. 10.1.6 und 1088 gebracht 
worden sind. Linksseitigcs Lunettenbild der Fresken des Chors 
von S. Francesco in Arezzo. 
1190 
COSZTIZO Tara,   Ferrarerisrlze Schule. 
Der BisdzqfLm-enzo Rozrzrella mit den lzlz. Paulus um! Maureliur. 
Der Bischof Lorenzo Roverella, dessen von Ambrogio 
da Milano und Ant. Rossellino gefertigtes Marmorgrab von 
1475 in  Giorgio fuorile mura zu Ferrara bekannt ist, erscheint 
hier als adorierender Stifter jenes Altatwerks der genannten 
Kirche, dessen Mittelbild, Madonna mit sechs musizierenden 
Engeln, einst in der Sammlung Frizzoni zu Mailand, in die East- 
lake'sche und 1867 in die Londoner Nationalgalerie gelangte. 
und dessen linker Flügel verloren ist. Unser rechter Flügel 
stellt ausser dem knieenden Bischof zwei stehende Patrone, den 
Apostel Paulus mit dem Schwert und den h. Bischof Maurelius 
von Angers vor (Ad. Venturi, Tesori d'Arte inediti di 
Roma- R- 1896- Nr. 6) In der Galerie Colonna zu Rom. 
Holz. Lebengrosse Figuren. 
1192 
Hzms HOZÖZÄM   1497-1543. Oäerdeutsche Schule. 
Bildnis de: Äizußzzrzvzn: Georg Gisze. 
Der bartlosc junge Mann trägt ein schwarzes Barett 
und über dem rotseidenen Wams eine schwarze Schaube. Er 
legt seine einen Brief öffnenden Hände auf einen teppich- 
belegten Tisch, auf welchem sich eine Blumenvase und 
Kontorgerät befindet, das auch an den Wandregalcn sicht- 
bar wird. Der Brief trägt die Aufschrift: Dem erszamen 
jergen Gisze to lunden in engelant myncm broder to handen. 
Links an der Wand: Nulla sine merore voluptas. G. Gisze. 
Oben ein Zettel mit der Inschrift: 
IÄIODXIÖV (seil. Distichon) i Imagine Georgii Gysenii. 
Ista refert vultus, qua cernis Imago Georgi 
Sie oculos viuos, sic habet ille Genus. 
anno aetatis suae XXXIIII 
anno dom. 1532 
Aus der Sammlung Solly 1821 in das Berliner Museum ge- 
langt. Halbfigur nach rechts. 
Eichenholz. 0,96 : 0,84 m. 
l 1  
Peler Paul Rubens, 1577-1640. Vlärzzirclze Srlzule. ÄÜ-eu- 
zzgung. 
Christus in der Mitte zwischen den beiden Schächern 
empfängt eben von dem berittenen Longinus den Lanzenstich. 
Rechts steht Maria händeringend zwischen Johannes und 
einer heiligen Frau, während Magdalena knieend den Kreuz- 
stamm urnfiingt. Ein Kriegsmann, der dem linken Schächer 
die Gebeine zerschlagen, steigt eben von der Leiter. Gemalt 
1620 im Auftrag des Nicolaus Rockox für den Hochaltar 
der Minoritenkirche zu Antwerpen und unter dem Namen 
 ,le coup de lance" bekannt. Museum von Antwerpen. 
     
1 194 
Aßgr! Cuyp, 1620-1691, 1101112141311, 541111,. 012 Schaf 
lzerde. 
Vor einer Scheune lagert eine Schafherde, von einem 
auf seinen Stab gestützten Hirten und seinem Hunde bewacht. 
Im Mittelgrund ein Bauer auf einem Esel und ein Bauern- 
junge, im Hintergrund links ein Dorf. Bezeichnet auf einem 
Stein links A. cuyp. Im Städclschen Institut zu Frankfurt a. M. 
Holz. 0,50 : 0,75 m. 
 I l  
FTLUZCZSCO Pesellzno, 1422-1457. Florentinische Schule. 
Dar lßVunder der Papster Sylverler. 
Links ist das in Gegenwart des Kaisers Konstantin voll- 
zogene Wunder der WViederbelebung der beiden durch den 
Hauch des Drachen getöteten Magier, die sowohl tot liegend, 
wie erweckt knieend wiedergegeben sind, rechts die Be- 
sänftigung des Ungeheuers durch den h. Papst dargestellt. 
Die nach vorne blickende Gestalt links vom Kaiser zeigt 
mntmasslich das Selbstbildnis des Künstlers. Eine der zwei 
erhaltenen Predellentafeln eines sonst unbekannten Altarwerks. 
(Ad. Venturi, Tesori d'Arte inediti di Roma.) Galerie Doria 
zu Rom. 
Holz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.