Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1976176
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1976417
Verzeichnis 
Kunstgeschichtliches 
Die deutsche Malere1 des 14. u. 1 5.]ahrh. 
Böhmen. 
Theodorich von Prag, nachweisbar 1348-1375. 
III. Nr. 397. Votivbild des Prager Erzbischofs Oöko 
von Wlaschim. In der Oberhälfte: Die thronende Ma- 
donna von Kaiser Karl IV. und seinem Sohne Wenzel 
adoriert, hinter welchen die hh. Sigismund und Wenzel. 
In der Unterhälfte: Die böhmischen Landespatrone Prokop 
und Adalbert, adoriert von dem Stifter, hinter welchem die 
hh. Veit undLudmilla. Rudolphinum zuPrag. Holz 181  96 cm. 
Mittelrhein. 
Unbekannter Meister um 1400. 
I. Nr. 49. Maria mit der hl. Sippe und den hh. Servalius, 
Agnes, Barbara und Dorothea. Aus der Kirche zu Orten- 
berg in Oberhessen. Galerie zu Darmstadt. Holz 85  167 c1n. 
V. Nr. 631. Geburt Christi und Anbetung des Kindes. 
Zwei Flügel zum vorigen Bilde, zusammen gleicher Grösse. 
Ebenda. Holz. 
Unbekannter Meister. 
II. Nr. 217. Die hh. Ottilia, Barbara, Agatha. und 
Walpurga. Aus der Abtei Seligenstadt in Hessen. Galerie 
zu Darmstadt. Holz, Goldgrund 134.: 176 cm. 
Köln. 
Wilhelm (Herle) V0n Köln? nachweisbar 1358-1378. 
VI. Nr. 745. Madonna. mit der Erbsenblüte. Germa- 
nisches Museum in Nürnberg, Holz, Goldgrund 54: 36 cm, 
II. Nr. 247. Christus am Kreuz mit Maria und Johannes 
und vier Stifteriiguren. Auf den Seitenteilen acht Heiligen- 
gestalten. Bezeichnet: Hanc tabulam iieri fecerunt discreti 
viri henricus de cassel et conradus rost de cassel pro salute 
animae quondam johannis rost de cassel ac aleidis eius 
uxoris    mit den Wappen der de Cassel und der Klein- 
gedanc aus Köln. Galerie zu Darmstadt. Holz, Goldgrund 
168: 191 cm. 
Stephan Lochner, nachweisbar seit 1426- 1451. 
I. Nr. 61. Die Darbringung im Tempel, datiert 1447. 
Galerie zu Darmstadt. Holz 136: 122 cm. 
Meister des Marignlebens (der Lyverberg-Passion) um 1460. 
V. Nr. 619. Die Geburt Mariä. Pinakothek in München. 
 Holz, Goldgrund 32: 108 cm. 
IV. Nr. 511. Der Tod hIariä. Germanisches Museum in 
Nürnberg. Holz, Goldgrund 91 :77 cm. 
Meister der hl. Sippe um 1490- 
IV. Nr. 499. Kreuzigung Christi. Im Hintergrunde Einzug 
in Jerusalem, der Fall unter dem Kreuze, Veronica, Simon 
von Cyrene, Auferstehung, Noli me tangere und der Gang 
nach Emmaus. Germanisches Museum in Nürnberg. Holz 
74 : 63 cm. 
Schwaben. 
Bartholome Zeitblom, nachweisbar 1484-1518- 
IV. Nr. 566. Die Beweinung Christi. Aus dem Kloster 
Wengen zu Ulm. Germanisches Museum in Nürnberg. 
Holz 176  162 cm. 
Martin Sehongauer (Schön), um 1450-1491. 
I. Nr. 56. Madonna im Rosenhag, gemalt 1473. Stifts- 
kirche zu Kolmar. Holz. Lebensgrösse. 
III. Nr. 332. Madonna im Rosenhag. Sammlung Sepp in 
München. Holz, kleine Figuren. 
II. Nr. 223. Maria mit dem Leichnam Christi. Werk- 
stattbild. Galerie __zu Darmstadt. Holz 111 : 76 cm. 
Hans Holboin d. Altere, um 146o--1524. 
IV. Nr. 494. Die Gefangennehmung Christi. Galerie zu 
Donaueschingen. Holz 89 : 88 cm. 
IV. Nr. 471. Die Händewaschung des Pilatus. Ebenda, 
gleicher Grösse. 
IV. Nr. 4.75. Die Kreuztragung. Ebenda, gleicher Grösse. 
VI. Nr. 754. Grablegung Christi. Ebenda, gleicher Grösse. 
III. Nr. 404. Madonna auf dem Throne das Christuskind 
an sich druckend, beiderseits je ein Engel. Oben in den 
Ecken die Wappen der Gossenbrot und Eggenberger. Be- 
zeichnet Hans Holbon 1499. Germanisches Museum in 
Nürnberg. Holz 46:42 cm. 
IV. Nr. 538. Madonna thronend, zwei schwebende Engel 
halten über ihr die Krone. Aus einem Buche links hängt 
ein Papierstreifen mit S. HOLBAIN ([I-Ian]s Holbein oder 
Sßgmund] Holbain P). Wallersteiner Sammlung. Germanisches 
Museum in Nürnberg. Holz, Goldgrund 64:49 cm. 
I. Nr. 98. Darstellung des Jesuskindes im Tempel. 
Flügel des Altarwerks aus Kaisheim von 1502. Pinakothek 
in München. 
III. Nr. 422. In der Oberhälfte die hh. Willibald, Lucia 
und Katharina in Renaissancenischen stehend; in der 
Unterhälfte der Tod Mariens. Bezeichnet: Hans. Innen- 
seite des linken Flügels eines Altarwerks. Rudolphinum zu 
Prag. Holz 135 z 79 cm. 
III. Nr. 423. In der Oberhälfte die hh. Barbara, Apollonia 
und Rochus; in der Unterhälfte die hl. Oltilie durch ihr 
Gebet einen König aus dem Fegfeuer erlösend. Bezeichnet; 
Holbein. Innenseite des rechten Flügels eines Altarwerks 
und Gegenstück zu vorigem. Rudolphinum zu Prag. Holz 
135 : 75 cm. 
IV. Nr. 519. Martyrium des hl. Sebastian. Gemalt 1515 
für S. Salvator in Augsburg. Pinakotkek in München. 
Holz 153:45 cm. 
I. Nr. 15. Die hl. Barbara und die hl. Elisabeth. Innen- 
seiten der beiden Flügel des vorgenannten Sebastianbildes, 
wohl unter weitgehender Beteiligung des jüngeren Hans 
Holbein entstanden. Pinakothek in München. Holz 153: 
4.5 cm. 
Ambrosius Holbein, nachweisbar zwischen 1494 und 1520. 
IV. Nr. 513. Bildnis eines jungen Mannes von 1518. 
Eremitage, St. Petersburg. Holz 43 : 32 cm. 
Gumpolt Giltlinger, gest. 1522. 
II. Nr. 189. Die Anbetung der Könige. Bezeichnet: Gilt- 
linger. Irn Besitz der Familie Hofmann in Augsburg. Holz. 
Franken. 
Hans Pleydenwurff, nachweisbar 1450-1471- 
III. Nr. 391. Die Kreuzabnahme. Flügelbild eines 1462 
für die Kreuzkirche in Breslau gemalten Altars. Privatbesitz 
in Paris. Holz. 
III. Nr. 398. Die Kreuzigung Christi. Aus der Burg von 
 Nürnberg. Pinakothek in München. Holz 190: 181 cm. 
III. Nr. 350. Die Kreuzigung Christi. Vorne der kniende 
Stifter, Canonicus Schönborn von Würzburg. Germanisches 
Museum in Nürnberg. Holz 170: 170 cm. 
Michel Wolgemut, 1434-1519. 
VI. Nr. 759. Auf dem einen Flügel oben: Der hl. Lukas 
malend, unten: Martyrium des hl. Sebastian; auf 
dem anderen Flügel oben: Ekstase des hl. Bernhard, 
unten: Christophorus das jesuskind tragend, grossenteils 
von einem Gehilfen Wolgemuts, der sich auf dem Vitusbild 
von S. Lorenz R. F. 1487 zeichnet, gemalt. Flügelbilder 
des Peringsdörferschen Altars der Augustinerkirche zu 
Nürnberg. German. Museum in Nürnberg. Holz 274 : 91 cm. 
VI. Nr. 766. Die hh. Katharina und Barbara; die hh. 
Johannes B. und Nikolaus in ganzen lebensgrossen 
Figuren auf blauem Grunde. Kehrsßiien der Oben be- 
schriebenen Flügel. Ebenda, gl. Grösse.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.