Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1969780
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1970100
Kunstgeschichtiiches 
Verzeichnis 
IV. Nr. 507. Bildnis des Generals 
Olivarez zu Pferd. Galerie zu Schleiss- 
heim. Leinwand 135 : 114. 
IV. Nr. 497. Bildnis des Sebastian 
de Morr a  Zwerg des Königs 
Philipp IV. Galerie des Prado in Madrid. 
Leinwand 106  S1 cm. 
Bartolome Estöban Murillo, geb. Ende 
1617 in Sevilla, Schüler des juan de Ca- 
stillo, in Madrid durch Valezquez und durch 
den Einliuss der Werke des Tizian, Rubens, 
van Dyck, Rihera weitergebildet, thätig zu 
Sevilla, gestorben daselbst am 3. April 1682. 
I. Nr. 6. Die hl. Familie. Bezeichnet 
Bartolom de Murillo f. Hispan. Galerie 
des Louvre in Paris. Leinw. 240: 190 cm. 
I. Nr. 24. Die Verkündigung. Galerie 
des Prado in Madrid. Leinw, 183: 225 cm, 
I. Nr. 66. Maria Empfängnis. Museum 
in Sevilla. 
III. Nr. 372. Die nnbefleckte Em- 
pfä n gnis. Eremitage zu St. Petersburg, 
Leinwand 236: 196 cm. 
III. Nr. 389. Die Vision des hl. An- 
tonius. Kathedrale zu Sevilla. Leinwand. 
III. Nr. 408. Johannes der Täufer 
als Kind. Eremitage zu St. Petersburg, 
Leinwand 174: 119 cm. 
III. Nr. 34-7. Der hl. Johannes von 
Gott heilt einen Lahmen. Pina- 
kothek zu München. Leinw. 219  146 cm. 
IV. Nr. 570. Vermählung der hl. Ka- 
tharina. Kapuzinerkloster zu Cadiz. 
Leinwand. 
IV. Nr. 534. Der Schutzengel, Kathe- 
drale zu Sevilla. Leinwand. 
IV, Nr. 575. Maclonn a della Seviletta. 
Museum in Sevilla Leinwand. 
IV. Nr. 545. Der hl. Antonius von 
P a dua. Privatbesitz in München. (Samm- 
lung Gerard). 
I. Nr. 53. Die Trauben- und Me- 
lo n e ne ss er. Pinakothek in München. 
Leinwand 144: 101 cm. 
IV. Nr. 552. VVürfelndejungen. Galerie 
der Akademie in Wien. Leinwand 148: 
I 14 cm. 
Mateo Cerezo, geb. zu Burgos 1635, 
Schüler seines gleichnamigen Vaters und 
des Juan CareFio de Miranda in Madrid, 
beeinflusst von Murillo und Van Dyck. 
Zumeist in Madrid thätig, starb er daselbst 
1675. 
I. Nr. 41. Der Schutzengel. Galerie 
zu Darmstadt. Leinwand 163: 113 cm. 
Unbekannter spanischer Meistervon1589 
IV. Nr. 539. Bildnis des sechsjährigen 
W all e n s t e i n, Bezeichnet: ALB  
WENZ  EVs  A  WALDSTEIN 
PUER'AD'NAT'PICT  
MDLXXXIX. Lebensgrösse. Privatbesiz 
in Karlsruhe. 
gebildet, nachweisbar thätig seit 1517 bis 
gegen 1540 in Evom. 
III. Nr. 381. Die Verkündigung. 
Aus der Sakristei des Espinheiro in Evora 
in das Nationalmuseum zu Lissabon ge- 
langt. Holz. 
Altfranzösische Schule. 
Jean Fouquet, geb. in Tours um 1415, 
thätig in Tours und daselbst gestorben 
um 1480. 
II. Nr. 227. Brustbild eines Mannes. 
Bezeichnet 1476. Galerie Liechtenstein 
in Wien. Holz 51 141 cm. 
Französische Schule. 
Altportugiesische Schule- 
Unhekannter portugiesischer Meister um 
1520.  
I. Nr. 51. Thronende Madonna mit 
zwei Engeln. Nationalmuseum In 
Lissabon. 
Velasco da Ooimbra, thätig um 1520- 
I. Nr. 57. Der Paradiesgarten. Na- 
tionalrnuseum in Lissabon. 
I. Nr. 117. Die Heimsuchung. Na- 
tionalmuseum in Lissabon. 
IV. Nr. 549. Die Geburt Christi. Na- 
tionalmuseum in Lissabon. 
Frey Carlos, wahrscheinlich niederlän- 
discher Abkunft und in den Niederlanden 
Claude Lorrain (Claude Gellee), geboren 
um 1600 auf Schloss Chamagne bei Mire- 
court an der Mosel, Schüler des Agostino 
Tassi in Rom, dann von P. Brill beein- 
flusst, thätig meist in Rom, gestorben da- 
selbst am 21. November 1682. 
II. Nr. 209. Landschaft mit dem 
Raub der Europa. Galerie der 
Königin in Buckingham Palace zu London. 
Leinwand. 
II. Nr. 287. Landschaft mit der Flucht 
nach Ägypten. Bezeichnet Claude iv. 
et fe. Roma 1647. Nach dem Liber 
veritatis gemalt für Mr. Purasson in 
Lyon, aus der Sammlung Mazarin in 
die Dresdener Galerie gelangt. Leinwand 
102: 134 cm. 
III, Nr. 432. Landschaft. National- 
galerie zu London. Leinw. 100: 140 cm. 
Philippe de Ohampaigne, geb. zu Brüssel 
1602, Schüler des Bouillon, des Michel 
Bordeaux und des jaques Fouquier, thätig 
vorzugsweise in Paris, gestorben daselbst 
12. August 1674. 
I. Nr. 35. Bildnis des Ministers 
Colbert, gemalt 1668. Galerie zu 
Karlsruhe. Leinwand 208: 148 cm. 
AIIiOiIIB Watteau, geboren Anfang Ok- 
tober 1684 in Valenciennes, Schüler des 
Claude Gillot und des Claude Audran in 
Paris, thätig ebenda, gestorben in Nogent 
bei Vincennes am I8. Juni 1721. 
II. Nr. 258. Gesellschaft am Parksee. 
Galerie des Louvre in Paris. Leinwand 
Jean Bapt. 108. Pater, geboren zu Va- 
lenciennes 1696, Schüler Watteaus, thätig 
zu Paris, gestorben daselbst 25. Juli 1736. 
II. Nr. 270. Musikalische Gesell- 
schaft im Freien. Galerie der Königin 
in Buckingham Palace zu London. Leinw. 
lean Etienne Liotard, geb. 1702 zu Gent, 
Schüler Massi-Ys und Le Moine's zu Paris, 
thätig in Paris, Genf, Rom, Venedig, 
Neapel, Constantinopel, Wien, London, 
gest. in Genf um 1789. 
I. Nr. 210. Das Chokolademädchen. 
Pastell in der Dresdener Galerie. Perga- 
ment 82: 52 cm. 
Frangois Boucher, geb. zu Paris den 
29. September 1703, Schüler des Fr. Le- 
moine, weitergebildet nach A. Watteau. 
Thätig in Paris und Rom, gestorben in 
Paris am 30. Mai 1770. 
I. Nr. 4.8. Triumph der Galathea, 
gemalt 1740. Nationalmuseum in Stock- 
holm. Leinwand 130: 162 cm. 
II. Nr. 246. Schäferscene. Bezeichnet 
F. Boucher 1753. Galerie des Louvre. 
Leinwand 88: 115 cm. 
Jean Baptiste Greuze, geb. zu Tournus 
in Burgund den 21. August 1725, Schüler 
des Lyoner Malers Gromdon oder Grandon, 
weitergebildet in Paris und Italien. T hätig 
in Paris, gestorben daselbst den 21. März 
1805. 
I. Nr. 18. Der Tod des Gichtbrüch- 
igen. Eremitage in St. Petersburg. 
Leinwand 115: 147 ein. 
II. Nr. 282. Die Dorfbraut. Aus der 
Sammlung Ludwig XVI. in die Galerie 
des Louvre gelangt. Leinw. 90: 118 ein. 
III. Nr. 384. Brustbild eines Mäd- 
chens. Galerie der Akademie in Wien. 
Leinwand. Lebensgrösse. 
IV. Nr. 480. Studienkop f. Galerie der 
Akademie in Wien. 
Jean Baptiste le Prince, geb. 1733 in 
Metz, Schüler Fr. Bouchers, thätig in Paris 
und St. Petersburg, gest. in Saint-Denis-du- 
Port bei Lagny-sur-Marne 1781. 
IV. Nr. 522. Liebesszene. Bezeichnet 
Le Prince 1774. Pinakothek in München, 
Leinwand 72 2 90 cm. 
Jean Honore Fragonard, geb. in Grasse 
1732, Schüler des I. B. S. Chardin, thiitig 
in Paris, gestorben ebenda am 22. August 
1806. 
II. Nr. 204.. Die Musikstunde (Der 
Gesang), In der Galerie La Caze im 
Louvre zu Paris. Leinwand. 
Elisaheth-Louise Vigäe Ie Brun, geboren 
in Paris am 16. April 1755, Schülerin des 
Porträtmalers Briard, thätig meist in Paris, 
gestorben ebenda am 30. März 1842. 
II. Nr. 288. Selbstbildnis der 
Künstlerin. Gemalt in Rom 1790. 
Galerie der Uftizien zu Florenz. Leinw. 
II. Nr. 240. Selbstbildnis der 
Künstlerin nebst ihrer Tochter. 
Galerie des Louvre in Paris. Leinwand 
130  94 c1n. 
Deutsche Schule des XVll. 
und XVIII. Jahrhunderts. 
Adam Elsheimer, geb. Mitte März 1578 
zu Frankfurt a. M., Schüler des Philipp 
Uffenbach daselbst, seine Ausbildung aber 
in Italien vollendend, thätig vornehmlich 
in Rom, wo er seit 1600 nachweisbar, gest. 
daselbst 1620  
III. Nr. 412. Landschaft mit dem 
tiburtinischen Vestatempel. 
Aus der Sammlung Fries in das Rudol- 
phinum in Prag gelangt. Kupfer 24: 3 3 cm. 
Angelica Kauffmann, geboren am 30. 
Oktober 1741 zu Schwarzenberg an der 
Bregenzer Ach, Schülerln ihres Vaters 
Joseph, thätig in London und Rom, ge- 
storben in Rom am 5. November 1807_ 
II. Nr. 168. Selbstbildnis der 
K ü n s t 1 e ri n. Bezeichnet Angelica 
Kauffmann pinx. 1784. Pinakothek in 
München. Leinwand 63: 51 cm. 
Anton Raphael Menge, geb. am 12. Mai 
1728 zu Aussig in Böhmen, Schüler seines 
Vaters Ismael Mengs, seit 1740 durch das 
Studium der klassischen Meister in Italien 
ausgebildet, thätig in Dresden, Rom und 
Madrid, gest. zu Rom am 29. Juni 1779. 
III. Nr. 342. Selbstbildnis. Pina- 
kothek zu München. Holz 69: 55 cm, 
Enghsche Schule. 
Sir Joshua Reynolds, geb. 1723 zu 
Plympton bei Plymouth, Schüler des Malers 
Hudson in London, später in Italien an den 
Werken der alten Meister Weitergebildet, 
thätig meist in London, gest. daselbst 1792. 
III. Nr. 294. Selbstbildnis. Galerie 
der Ufüzien. Leinwand, Lebensgrösse.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.