Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1966541
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1966804
dessen Gehilfe er wahrscheinlich war, dann 
auf einer italienischen Studienreise. Thätig 
zu Nürnberg starb er daselbst 1550. 
l. Nr. 69. Bildnis eines Nürnberger 
Münzmeisters im Alter von 53 
Jahre n. Bez. m. Mgr. und 1544. 
Galerie zu Karlsruhe. Leinw. II7  97. 
Christoph Amberger, geb. um 1500  
gebildet in Augsburg unter dem Einflusse 
venezianischer Malerei, gestorben claselbst 
1 56oj6I. 
I. Nr. 132. Bildnis KarlV., gemalt  
1532. K. Museen in Berlin. Holz 
66: 50 cm. 
III. Nr. 362. Gebet dem Kaiser was 
des Kaisers ist. Grisaille. Zwei 
Rückseiten der Altarflügel eines KTCU: 
zigungsaltars, auf deren Vorderseite die 
Vertreibung aus dem Paradiese darge- 
gestellt ist. In der Galerie des Prado 
zu Madrid. Holz 195177. cm. 
Petrus Crislus (Christophori) geb. zu 
Baerle um 1420. Schüler des Jan van 
Eyck, thätig zu Brügge, und wahrscheinlich 
auch dort, wo er 1472 noch thiitig er- 
scheint, gestorben. 
III, Nr. 327. Maria auf dem Throne 
mit dem Kind, zu beiden Seiten die 
Heiligen Hieronymus und Franziskus. 
Bezeichnet: Petrus Xr. me fecit 1417  
(1447). Städelsches Institut in Frankfurt 
a. M. Holz 44:43 cm. 
Hugo van der Goes, geboren zu Gent, 
Schüler des Jan van Eyck, erlangte 1465 
das Meisterrecht, meist in Brügge thiitig, 
seit 1476 im Roodencloostei" der Augusliner 
im Wald von Soignies bei Brüssel, gest. 
daselbst 1482. 
II. Nr. 151. Die Anbetung der 
Hirten, gemalt um 1475 für Tomaso 
Portinari, den XNechselagenten des medi- 
ceischen Hauses in Brügge, welcher es in 
die Kirche des Spitals von S. Maria Nuova 
in Florenz stiftete. Galerie des genannten 
Spitals. Holz. Lebensgrosse Figuren. 
I. Nr. 19. Die Verkündigung. Pina- 
kothek, München. Holz 115: 107 cm. 
III. Nr. 343, Bildnis des Kardinals 
von Bourbon, Erzbischofs von Lyon. 
Germanisches Museum in Nürnberg. 
Holz 35:27 cm. 
Geertgen van Haarlem (Gemgen m: 
S. Jans), nachweisbar zwischen 1460 und 
1470 in Haarlem, Schüler des Albert von 
Ouwater, starb mit 28 jahren. 
III. Nr. 336. Anbetung der drei 
Könige. hlittelbilrl eines Triptychons, 
welches aus der k. Burg in Prag in das 
Rudolphintim daselbst gelangte. Holz 
70  38 cm. 
Hans Memling, wahrscheinlich deutscher 
Abkunft, aber unbekannten Geburtsortes, 
wohl Schüler des Rogier van der Weyden, 
seit 1471 zu Brügge sesshaft, gest. daselbst 
vor dem 1o. Dezember 1495. 
III. Nr. 355. Madonna mit Kind 
stehend vor dem kniendcn Stifter und 
dessen Patron, dem hl." Antonius Eremita. 
LiechtensteinvGalerie. Bezeichnet 1472. 
Holz 93 :55 cm. 
III. Nr. 4l6, Die Darstellung im 
Tempel. Flügel zu der Anbetung der 
Könige von 1479, gestiftet von Jan 
Florins van der Rist. Johanneshospital 
inlirtigge. Holz. 47:25 cm. 
I. Nr. 86. Die hl. Ursula. Gemälde 
am LTrSuIa-Reliquienschrein im Johannes- 
hospital zu Brügge. Holz. 
I. Nr. 104. Ankunft de-r hl. Ursula 
in Köln. Gemälde desselben Schreines. 
III. Nr. 403. Ankunft der hl. Ursula 
in Rom. Weiteres Gemälde an dem 
vorgenannten Schreine. 
I. Nr. 91. Maria mit demjesuskinde. 
Iohanneshospital zu Brügge. Holz. 
[luentin Massys, geb. vor 1460 111 
Antwerpen, 1491 Freiineister der Lukas- 
gilde zu Antwerpen, gest. daselbt 1530. 
II. Nr. 219. Der Mann mit derBrille. 
Unbekanntes Bildnis. Städelsches Institut 
in Frankfurt a. M. Holz 69:54 cm. 
Mexister der weiblichen Halhfiguren (um 
1510, 
I. Nr. 87. Das Konzert. Galerie Har- 
rach in Wien. Holz. 
Böhmische Schule. 
Theodorich V0l1 Prag, geb. wahrschein- 
lich zu Prag, nachweislich thätig von 1348 
bis nach 1375 daselbst und auf Burg 
Karlstein. 
III. Nr. 397. Votivbild des Prager 
Erzbischofs Ocko von Wlaschiln. 
In der oberen Hälfte die thronende 
Madonna von Kaiser Karl IV. und seinem 
Sohne Wenzel adoriert, hinter welchen 
die Heiligen Sigismund und WVenzel 
stehen. In der unteren Hälfte die bischöf- 
lichen Landespatrone Böhmens Prokop 
und Adalbert, adoriert von dem erzbischöf- 
liehen Stifter, hinter welchem die Heiligen 
Veit und Ludmilla stehen. Rudolphixium 
zu Prag. Holz 18I:96 cm. 
Altniederländische Schule. 
13H VOII Eyck, geboren zu Maaseyck 
nach 1380, Schüler seines älteren Bruders 
Hubert. thätig in Gent, im Haag als Hof- 
maler des Herzogs Iohann, in Lille als 
Hofmaler des Herzogs Philipp des Guten, 
im Auftrag des letztern vorübergehend in 
Portugal, und zuletzt in lärügge, wo er 
9. Juli 1440 starb. 
II. Nr. 199. Maria, vom Stifter verehrt. 
Aus dem Musee Napoleon in den Louvre 
gelangt. Holz 66:62 cm. 
ll. Nr. 283. Die Verlobung des joh. 
Arnolfini, Faktor des Luccheser 
Hauses Marco G uidecon mitjeaxine 
de Chenany. Früher im Besitze der 
Statthalterinnen der Niederlande Marv 
garetha von Österreich und Maria von 
Ungarn, 1815 vom Generalmajor Hay in 
seinem Quartier zu Brüssel aufgefunden, 
angekauft und 134.2 der Nationalgalerie 
in London überlassen. Bezeiclr: Johannes 
de Eyck fuit hic 1434. Holz 90:60 cm. 
l. Nr. 25. Der Triumph der Kirche 
über die Synagoge. Prado in Ma- 
drid. Holz 180130 cm. 
Rogier van der Weyden, geb. zu Tourlwi 
um 1400, seit 1426 Schüler des Robert 
Czunpin in Tournai, 1432 Meister in der 
Gilde von Tournai, 1436 Stadtmaler in 
Brüssel. Thätig in Tournai, Brüssel, vor- 
übergehend in Löwen und Italien starb er 
am 16. Juni 1464 zu Brüssel. 
I. Nr. 2. Der Evangelist Lucas die 
Madonna zeichnend. Ursprünglich 
Altarbild in der Capelle der Malergilde 
zu Brüssel. Pinakothek, München. Holz 
138 : 111 cm. 
l. Nr. 55. Die Kreuzabnahme. Ur- 
sprünglich für die Frauenkirche in Löwen 
gemalt, jetzt im Escorial. Lebensgrösse. 
Holz. 
lll- N1". 42]. Leben Johannis des 
Täufers. Dreiteiliges Altärchen. Städel- 
sches Institut in Frankfurt a. M. Holz 
43:26 cm jeder Teil. 
Hieronymus van Acken, genanntßoscli, 
geboren zu Herzogenbusch um 1462, arbei- 
tete daselbst für Philipp den Schönen und 
starb ebenda. 1516. 
I. Nr. 109. Verspottung Christi. 
Escorial. Rundbild auf Holz. 
1500i) COFTIEIISZBII, Jacob Cornelisz van 
Amsterdam oder van Oostsanen, geboren 
zu Oostsanen, thätig um 1500-1530 zu 
Amsterdam. 
I. Nr. 119. Lucretia. Nationalgalerie zu 
Budapest. Holz. 
Jan Grossaert, genannt Mabuse, geb. 
in Maubeuge um 14.70, gebildet unter dem 
Einllusse des G. Mapp und Ger. David, 
1503 als Meister in die Antwerpener Gilde 
eingetreten. 1508-1519 in Italien, weiter- 
hin in Antwerpen thätig, gest. daselbst 154,1. 
III, Nr. 394. Der hl. Lucas, die Ma- 
donna zeichnend. Mittelbild des 
unter dem Namen wPrager Dombilda 
bekannten Triptychons, dessen Flügel 
von M. van Coxie. Bezeichnet: Gossart. 
Rudolphinum zu Prag. Holz 230205 cm 
III, Nr. 308, Bildnis des Philipp von Bur- 
gund, Bischof von Utrecht. Ryksmuseum 
zu Amsterdam. Holz 38:28 cm. 
Jan Vüfl SCOFEI, geb. zu Scoorl bei Alk- 
maar am I. Aug. 1495. Schüler des W. 
Cornelisz zu Haarlem, des Iac. Cornelisz 
zu Amsterdam und des Mabuse zu Utrecht, 
thätig in Deutschland, Italien und seit 1524 
in Utrecht, gest. daselbst 6. Dez. 1562. 
III. Nr. 304. Die hl. Magdalena. Ryks- 
museum zu Amsterdam. Holz 55:74 cm. 
Nlarinus van Roymersvale, wahrschein- 
lich Schüler des Quentin Massys, thätig 
zwischen 1520 und 1560. 
l. Nr. 73. Der GBlClWCClISlSF und 
sein Weib. Galerie Prado in Madrid. 
Holz 79:107 cm. 
Holländische Schulen. 
Michiel lanszoon Miereveld, geb. 1. Ailai 
1567 zu Delft, Schüler des Willem YVil- 
lemsz und des Anth. van Monfoort, thätig 
zu Delft und im Haag, gestorben zu Delft 
27. juli 1641. 
I. Nr. 17. Porträt einer Dame. Ere- 
mitage zu St. Petersburg. Leinwand 
71  56 cm. 
lll_ Nr. 316, Bildnis des Kupfer! 
steehersWillemjacobszoonDelfi. 
Bezeichnet: Aetatis 57 A". 1638. M. 
Miereveld. Galerie zu Schwerin. 70:59 cm. 
Bartholomeus van der Helst, geb. 1611 
oder 1612 zu Haarlem, wahrscheinlich 
Schüler des Nicolaes Elias, seit 1636 thätig 
zu Amsterdam, gestorben im Dezember 1670. 
III, Nr. 377. Das Gastmahl der Bürger- 
wehr (Schuttermaltyd) am 18. Juni 
1648. Bezeichnet: Bartholomeus van der 
Helst fecit A9. 1648. Ryksmuseum in 
Amsterdam. Leinw. z27:538 cm. 
I. Nr. 60. Vornehmes Ehepaar, ge- 
malt 1661. Galerie zu Karlsruhe. Lein- 
wand 186: 147 cm. 
I. Nr. 120. Bildnis einer Frau (aus 
der Familie Copet). Galerie zu Darin- 
stadt. Leinw. 1612112 cm. 
I. Nr. 234. Bildnis einer unbekann- 
ten Frau. Kuiestück. Undeutlich be- 
zeichnet. Aus dem Schloss zu Ansbach 
in die alte Pinakothek zu München ge- 
langt. Leinwand I10:88 cm. 
III. Nr. 330. Die Familie Potters. 
Eremitage zu St. Petersburg. Leinwand, 
132:1o8 cm.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.