Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1966541
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1966796
ll. Xr. 423. In der oberen Hälfte die 
hl; Barbara, die hl. Apollonia 
und der h l. Rochus; in der unteren 
Ilälfte die hl. Ottilie durch ihr Gebet 
die Seele eines Königs aus dem Feg- 
feuer erlüsend. Bezeichnet Ilulbcin. 
[Innenseite des rechten Flügels eines 
Altarwerks. Ort und Grösse wie vor- 
stehend. 
l. Nr. 98. Darstellung des Jesuskin- 
des im Tempel. Flügel des Altar- 
werks aus Kaislleiln, gemalt 1502. Pi, 
 nakothek in München. Holz 178181 cm. 
I. Nr. 15. Die hl. Barbara und die 
h 1. Elisabeth. Flügel des Sebastians- 
altars von S. Salvator in Augsburg. Bei 
diesen 1515 gemalten Flügeln darf eine 
weitgehende Beteiligung des jüngeren 
Holbein angenommen werden. Pinako- 
thek in München. Holz 153145 cm. 
Ulrich Apt, der Ältere, nachweisbar seit 
1486 in Augsburg. gest. duselbst 1532. 
III. Nr. 381 Beweinung Christi. 
Pinakothek zu München. IIolz 60  47 cm. 
Hans Holbein der Jüngere, geb. 1497 
zu Augsburg, Schüler seines Vaters llnns 
Holbeiu des Älteren, seit Ilerbst 1515 in 
Basel, seit 1526 mit Llnterbrechungeu in 
England thätig, gest. in London zwischen 
dem 7. Oktober und 29. November 1543. 
II. Nr. 161. Kreuztragting Christi. 
Bezeichnet H. II. 1515. Galerie zu 
Karlsruhe. Holz 731'139 cm. 
I. Nr. 138. Brustbild eines jungen 
Mannes. Bez. II. 1515 H. Museum 
zu Darmstadt. Holz 33  28 cm. 
I. Nr. 38. Bildnis des Bürgermeisters 
von Basel Jakob Meier. Bezeichnet H. 
H. 1516. Museum zuBasel. Holz 38  30 cm. 
I. Nr. 39. Bildnis der Frau desVur- 
stehenden. Museum zu Basel. IIolz 
38  30 cm.  
I. Nr. 32. Christus im Grabe. lie- 
zeichnet II. II. 1521. hhxseiun zu Basel. 
Ilolz 301200. 
I. Nr. 63. Bildnis des Erasmus von 
R0 L l erdam. Museum zu Basel. Papier 
auf Ilolz 36:30 cm. 
I. Nr. 74. Bildnis der Frau des 
Künstlers mit ihren zwei Kin- 
de rn. Museum zu Basel. Papier auf 
I-Iolz 77: 64 cm. 
I. Nr. 94.. Bildnis eines jungen 
Mannes vom Jahre 1532. Galerie 
Schönborxi zu Wien. I-Iolz. 
II. Nr. 184. Bildnis des Robert Cheselnan, 
Falkner des Königs Heinrich VIII. von 
Exiglantl. Bezeichnet: Robertus Chese- 
man etates sune XLVIII. Anno Dm. 
NIDXXXIII. Aus der Sammlung des 
Prinzen Joh. W'ilh. Friso von Nassau- 
Oranien in die Galerie des Haag ge- 
langt. Holz 59:62 cm. 
III. Nr. 388. Bildnis des Richard South- 
well. Bezeichnet: XIÄ-INILII. ANNO. 
II. VIII. XXVIII".  ETATIS SVÄÖ 
ANNO XXXIII. Galerie der Ufhzien 
in Florenz. Holz. 
II. Nr. 154. Bildnis des Sir George of 
Cornwall. Die mit dem Namen des 
Dargestellten versehene Ilandzeichnung 
zu dem Bilde befindet sich in der Bib- 
liothek des Schlosses zu Windsor. Aus 
der Sammlung Breutano Birekenstoel; in 
das Stiidelsche Institut in Frankfurt ge- 
langt. Holz 30:24, cm. 
I. Nr. 123. Bildnis des Sieur de hlorelte, 
eines französischen Cavaliers aus der 
Umgebung Heinrichs VIII., bisher fälsch- 
lich für das Bildnis des (joldsehmiedes 
 Hubert Murett gehalten. Galerie zu 
 Dresden. Holz 92: 75 Cln. 
ÄIIIFGGIIII DIIFBI", geb. zu Nürnberg 21. 
Mai 1471, Schüler seines Vaters in der 
(Soldschmiedekunst, dann des Mich. NVQI- 
gemut in der Valerei, thätig in Nürnberg, 
vortibergehend in Venedig und Antwerpen, 
gest. zu Nürnberg am 6. April 1528. 
 III. Nr. 4I0. Selbstbildnis, bezeich- 
net 1493. Sammlung Eug. Felix in 
 Leipzig. Holz. Dreiviertel-lebensgrösse. 
 II. Nr. 152. Selbstbildnis des Künst- 
 lers im Alter von 26 Jahren. Be- 
zeichnet: 1498 Das malt ich nach meiner 
gestalt, Ich was sex und zwentzig jor 
alt. Albert Dürer (u. hlgr.) Aus der 
Sammlung Philipp IV. in die Galerie 
des Prado zu Madrid gelangt. Ilolz 
52:41 cm. 
II.Nr.194. Die A nbetttngderKfSnige. 
Bezeichnet mit der Jahreszahl 1504 und 
dem Monogramm. Für die Stiftskirche 
in Wittenberg gemalt, gelangte das Bild 
1603 in die Sammlung des Kaisers Ru- 
dolf II. in Prag und später im Aus- 
tausch gegen Fra Bartulommeos Darstel- 
lung im 'l'en1pel (jetzt im llelvederc) an 
den llorexitixiischcxi Ilof und in die Ufli- 
zicn. Holz. 
I. Nr. 28. Adam den Apfel in der 
Hand haltend. Galerie des Prado 
in Madrid. IIolz 209:S1 cm. 
l. Nr. 29. Eva empfängt von der 
Schlange die verbotene Frucht. 
Bezeichnet Albertus Dürer Alemanus 
faciebat post Virginis partum 'I507. 
III, Nr. 3I4. Die Nürnberger Patri- 
zier Stephan und Lucas Baum- 
gartner. Flügel zu dem die Geburt 
 Christi darstellenden Mittelbilde, wel- 
ches mit den Flügeln aus der Katharinen- 
Kirche zu Nürnberg im Jahre 1613 in 
das herzogliche Schloss zu München und 
1836 in die Pinakothek daselbst gelangte. 
Die Flügel sind beiderseits angestückt 
und wahrscheinlich (nach 1613) von J. 
G. Fischer ergänzt. Holz 153:87 cm. 
II. Nr. 177. Der arme IIiob. Rück- 
seite des linken Flügels des sogtjabach- 
sehen Altars, (Vorderseite in der Pinako- 
thek zu München). Städelsches Museum  
in Frankfurt. llolz 93:50 cm. 
III. Nr. 380. Pfcifer und Tromm- 
ler (die den armen IIiob verspottenden 
Freunde.) Rückseite des rechten Flügels 
desselben Altars. (Vorderseite in der 
Pinakothek zu München.) Richartz-NVall- 
rafsches Museum zu Köln. Holz 92:50 cm. 
II. Nr. 214. Unbekanntes männliches 
Bildnis. Bezeichnet mit der Jahrzahl 
1516 und dem Monogrannn. Galerie 
Czernin in Wien. Ilolz 60: 50 c  
III. Nr. 32I. Bildnis des Bernillikard 
van Orley. Bezeichnet Dem pernh 
  zw    und mit der Jahreszahl 1521 
über dem hlonogramm. Galerie zu Dres- 
den. Holz 45 231 cm. 
I. Nr. 3. Porträt des Nürnberger 
Patriziers Hieronymus lIolz- 
schuher im Alter von 57 Jahren, ge- 
malt 1526. K. Museen in Berlin. Holz 
49:36 cm. 
Hans Leonhard Schaeufelein (Schaeu- 
felin) geb. um 1480 zu Nürnberg, Schüler 
des Albrecht Dürer (bis 1505), thätig zu 
Nürnberg, zktigsbtirg und (seit 1515 zu 
Nördlingen), gest. daselbst 1539 oder 1540. 
III. Nr. 369. Crucifixus mit Johannes 
dem 'l'ä'.ufer und König David. 
Bezeichnet mit der Jahrzahl 1508. (Jer-  
manisches Museum in Nürnberg. Holz 
102  51 ein. 
Monogrammist H. F. 
ll. Nr. 171. Männliches Bildnis. 
Bezeichnet Aetatis suae XXXIIII. 1524 
mit dem Monogramm. Galerie der NViener 
Akademie. Ilolz 39  34 cm. 
Gllmpßlt Giltlinger, geb. wahrscheinlich 
zu zXugslJurg um 1460, 1490 als Meister 
in Augsburg urkundlich erwähnt, gest. 1522 
ebenda. 
ll. Nr. 189. Anbetung der Könige. 
Bezeichnet Giltlinger. Im Besitz dcr 
Familie Ttllufmnnn Lin Augsburg. IIolz. 
Hans Wertinger, thiitig in Landshut von 
1494-1526. 
III. Nr. 427, Alexander der Grosse 
und sein Arzt Philippus. Alexander 
trinkt die vom Arzt gereichte Arznei, 
während er demselben den Brief aus- 
häinrligt,f_der_den Arzt der Absicht den 
König zu vergiften beschuldigt. Be- 
zeichnet mit dcr jahrzahl 71517. Rudol- 
phinuin in Prag. llolz 108  128 cm. 
Mathias Grünewald, aus Aschaffenburg, 
thiitig seit Anfang des 16. Jahrhunderts 
bis gegen 1530. Lebensverhältnisse un- 
bekannt.  
II. Nr. 178. Der heilige Sebastian 
und der heilige Antonius Eremita. 
Zwei blitgcl aus Jdeln um 1515 für das 
Kloster lscnheim im Elsass gemalten 
Altarwerk, jetzt im Museum zu Kohnar. 
llolz 232:76 cm.  
Lukas_ Cranach der ältere, (Lukas 
ltlüller), geb. 1472 zu Kronach in Ober- 
franlten, Schüler seines Vaters, thätig vor; 
nehmlich in Wittenbcrg, zuletzt in Weimar, 
wo er den 16. October__bl553_starb. 
I. Nr. 45. Das Urteil des Paris, ge- 
malt 1530. Galerie zu Karlsruhe. llulz 
34: 22 cm.  
III. Nr. 338, Bildnis einer sächsischen 
Prinzessin. llalbligur. Eremitage zu 
St. Petersburg. llolz 87:51) cm. 
ll. Nr 279. Alleg0rie_auf die Er- 
lösung. ln der Mitte Christus am 
Kreuz, links Christus als Überwinder von 
Tod und 'l'eufel, rechts Johannes mit 
Cranach und Luther. Stadtkirche in 
NVeimar. Holz.  
Hans Baldung Grien, geboren zu Schwä- 
biscli-(hnüntl zwischen 1476 uud 1480. 
1509 läürger zu__Strassburg, von 1511 an 
abwechselnd in Freiburg und Strassburg 
thätig, gestorben zu Strassburg 1545. 
lll. Nr. 417. Das Wartyrium der hl. 
D OFOIlICZI. Rechts 'l'heophilns, im 
Söller Kaiser Decius zuschauend. läu- 
zeichnet mit dem Monogramm und der 
jahrzahl 1516. Rudolphinum zu Prag. 
llolz 78  O1 cm. 
Jl. Nr. 235. Bildnis eines vornehmen 
M a n n es , wahrscheinlich aus der Familie 
der Markgrafen von Baden. National- 
galerie zu London, mit demfgefälschten 
N10n0gram1n Dürers. Holz 70: 50. 
Bartgl Beham, geboren zu Nürnberg 
1502, angebl. Schüler des Albrecht Dürer, 
bis 1524 in Nürnberg, seit 1527 in Mün- 
chen, von 1530 an im Dienste der Her- 
zoge von Bayern in München und Landshut 
thätig, gestorben in Venedig 1540. 
H. Nr. 160. Bildnis des Pfalzgrafen 
Otto Heinrich. Bezeichnet A0. 1535 
Etatis 33. Galerie zu Augsburg, Holz 
40  35 C111. 
Georg Pencz, geb. zu Nürnberg 1500  
gebildet unter dem Einflusse Dürers,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.