Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1966541
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1966759
Borgo San Sepolcro, Schüler eines unhe- 
kannten Sicnesen und dann von Domenico 
Veneziano beeinflusst, als dessen Gehilfe 
er kurze Zeit in Florenz arbeitete. Meist 
in Borgo San Sepolcro, zeitweise aber in 
Rimini, Rom, Arezzo, Urbino und Ferrara 
thätig, starb er 12. Okt. 1492. 
II. Nr. 188. Auferstehung Christi. 
Für den ehemaligen konservatorenpalast, 
jetzt Monte Pio, in Borgo San Sepolcro 
gemalgjetzt in der Stadtgalerie daselbst. 
Auf Holz. 
"I. Nr, SIQ. Die Taufe Christi. 
Zur Linken drei Engel. Nationalgalerie 
zu London. Holz 160: iio cm. 
Luca Signorelli (Luca d'Egidio da Ven- 
tura, kurzweg auch Luca da (Lortoua ge- 
nannt), geboren zu Cortona wahrscheinlich 
1441, Schüler des Fiorcuzo di Lorenzo in 
Perugia und des Pier dellaFrancesca inArezzo, 
dann unter dem EmHusse der Florentini- 
sehen Kunst stehend. Uiätirr vornehmlich 
zu Cortona, Rom, Siena undbOrvieto, starb 
er zu Cortona 1523. 
1.531193. Die Verdammten, ge- 
malt um 1500. Fresko im Dom zu 
Urvieto. 
I. Nr. 128. l) i e S elig e n , gemalt um 
1500. Presko im Dom zu Orvieto. 
II. Nr. 230. Vernichtung der 
G o t t l 0 s e n (linke Hälfte) gemalt um 
1500. [Fresko im Dom zu Orvieto. 
II. Nr. 231. Vernichtung der 
G o t t l o s e n (rechte Hälfte). Ebenda. 
lll. Nr. 320. Begriissung der Aus- 
e r w ä h l t e n (linke Hälfte). Ebenda. 
Melozzg da Forli, (Nlelozzo Ambrosi?) 
geb. zu b'orli  Juni Pi 1433, Schüler des 
Ansuino da Forli und vielleicht des Pier 
della Francesca, dessen Einfluss er wenig- 
stens seine Kunstrichtung verdankt. Thä-  
tig in Forli, Rom, Loreto und Urbino, starb  
er zu Forli am 8. Nov. 1494.  
Ildljäh 2712. DPiIetRh e t 0  t Xäon (lälr  
 enr en x16 orica emp anv (er v 
ihr als Cicero oder Quintiliaii kniende 
Bernardino Ubaldini  ein Buch. Ge- 
malt um 1475 für die Libreria des Pa- 
lastes zu Urbino. Jetzt in der National- 
galerie zu London. Ilolz 1502110 cm. 
I1. Nr. 278. Die Musik. Vor der 
thronendeu Musika kniet als Boethius 
gliegräsengufnt der ltlufsik im ltäiltteäalteg) 
anzo orza von esaro. er un t, 
Aufstellungsort, Material und Grösse wie  
vorstehend. 
II. Nr. 2x1. Der gefangene Apostel 
Jakobus, zumRichtplatz geführt, 
segnet einen vor ihm lcnieenden 
G 1 iiu b ige n. Gemalt nach 1448. Fresko 
in der Capella degli Eremitani zu Padua. 
III. Nr. 290. Kreuzigung Christi. 
Mittelteil der Predella des Altarwerkes 
von S. Zeno in Verona, gemalt um 
1459. Seit 1797 im Louvre zu Paris. 
Holz 67  93 cm. 
II; Nr. 158. Markgraf Lodovico 
Gonzaga mit seiner Familie. 
Links der Älarkgraf auf einem Sessel, 
von einem Kämmerer eine Botschaft em- 
pfangend. In der Mitte ist seine Ge- 
mahlin Barbara von Hohenzollern mit 
ihrer Tochter, ringsum steht Gefolge. 
Gemalt 1474. Fresko in der Camera 
degli sposi im Stadtschloss (Castello di 
Corte) zu Mantua. 
II. Nr. 229. Empfang des jugend- 
lichen Kardinals Francesco 
Gonzaga durch seinen Vater, 
denMarkgrafenLodovic0 von 
Älantua mit Gefolge. Im Ilinter- 
grunde Rom. Entstehungszeit und Ort, 
wie vorstehend. 
II. Nr. 266. D er P arn as s. Mars und 
und Venus stehen auf einem Felsen. Im 
Mittelgrund Reigen der 9 Musen, links 
der leierspielende Apollo, rechts Älerkur 
mit dem Pegasus. Aus dem Studio der 
Markgräfm Isabella d'Este im Schloss 
zu Mantua in den Besitz Richelieus und 
 von da in den Louvre gelangt. Lein- 
wand 160: 192 cm. 
 lll. 31.379. Der Sieg der Weisheit 
ü b e r d i e L a s t e r. Minerva jagt die 
Personifikationen der Laster vor sich her 
in ein Gewässer. In der Luft erscheint 
eine Gruppe von drei allegorischen Fi-  
gureu tfierechtigkeit, Stärke und Miissi-  
gungj. Herkunft und Aufstellungsort 
wie vorstehend. Leinwand 160: 192 cm_  
"L X1344, Maria mit dem Christi 
k in d. Ilalhligur. In dem gemalten 
Rahmen elf Engel mit den Leidens- 
werkzeugen. Vielleicht identisch mit dem 
1493 in der Sammlung des Markgrafen 
von Ferrara befindlichen Bilde. Zu- 
teilung an Mantegna nicht unbestritten. 
Vgl. Berliner Katalog von 1891. K. Museen 
in Berlin. Holz 79: 67 cm.  
Alt-Vlanezianische Schule.  
Marco Palmezzano (Marco di Antonio 
Palmezznno), geb. zu Forli um 1456, 
Schüler des Melozzo da Forli, thätzg meist 
zu Forli, noch nachweisbar im Jahre 1537. 
II. Nr, 195. Das YVunder des heil.  
j n k o b u s , welcher zwei tote Hähne 
wieder zum Leben erweckt. Gemalt 
nach der (undeullichen) Inschrift 1505 
oder 1510. Fresko in S. Biagio e Giro- 
lmno zu Forli.  
Carlo Crivelli, geboren w Venedig  
zwischen 1430 und 1440, gebildet unter 
dem Einflusse der Schulen von Padua und 
Biurano, sowie des Gentile da Fabriano, 
thiitig bis 1493 in Venedig und den Marken. 
II. Nr. 224,. Madonna in trono mit 
dem j esusk i n d. Unten links ein klein 
gebildeter Donator. Bez. Opus Caroli 
 Crivelli Veneti 1482. Galerie des Lateran, 
Rom. Holz.  
Paduanische Schule.  
Andrea Mantegna, Maler und Kupfer 
stecher, geb. in der Nähe von Padua 1431, 
Schüler des Franc. Squarcione, ausgebildet 
unter dem Einilusse der Werke des Dona- 
tello und der Antike, thätig vornehmlich 
in Padua und Mantua, gestorben zu Mantua 
den I3. September 1506. 
I. Nr. 136. Der heiligejakobus vor 
dem Statthalter. Fresko gemalt um 
1450, in der Capella degli Eremitani in 
Piulna. 
II. Nr. 271. Madonnain trono mit 
d e m J e s u s k i n d. Bez. Opus Caroli 
Crivelli Veneti. National-Galerie zu Pesth. 
Holz. 
Giovanni Bellini, geb. zu Padua oder 
Venedig um 1427  Schüler seines Vaters 
jacopo Bellini, weiter gebildet unter dem 
Einfiusse seines Schwagers Andrea Man- 
legna, thiitig vorzugsweise in Venedig und  
gestorben daselbst den 29. Nov. I5l6.  
I. Nr. 82. Der Leichnam Christi 
von Engeln gehalten. König- 
liche Museen in Berlin. Holz 68:86 cm. 
I. Nr. 128. Der toteChristnsvon 
 vier Engeln betrauert. Muni- 
cipalpalast zu Rimini. IIolz. 
I. Nr. 141. Bildnis des Dogen 
Leonardo Loredano, bez. Jo- 
a n n e s B e l 1 i n u s. Nationalgalerie 
in London. Holz 66:50 cm. 
II. Nr. 176. Der hl. Hieronymus 
in d e r Z e l 1 e. Nationalgalerie in 
London. Leinwand 70  95 cm. 
Antonello da Messina (Antonello di Sal- 
vadore cYAntonio), geb. zu Messina Iun 
14.4.4, gebildet unter dem Einfluss des Giov. 
Bellini, Begründer der Olmalerei in Ve- 
nedig, thiitig vornehmlich in Venedig, ge- 
storben um 1493 daselbst. 
 I. Nr. 127. I) e r h l. S e b a s t i a n. Galerie 
zu Dresden. Holz x67  S7 cm. 
lll. Nr. 289. Männliches Bildnis. 
Brustbild, bezeichnet  1475. Antonellus 
 Messyneus me pinxit. Aus dem Palazzo 
 Martinengo in Venedig in die Galerie 
Pourtales und von dieser 1865 in die 
Galerie des Louvre gelangt. Holz 
35  28 cm. 
Cima da Conegliano (Giovanni Batt. da 
Conegliano), nachweisbar zwischen 14.89 
und 1508, Schüler des Alvise Vivarini und 
beeinflusst von Giov. Bellini und Antonello 
da Messina. Thiitig im Friaul und in 
Venedig. 
II. Nr. 212. Johannes der Täufer 
mitdenvierHeiligen: Petrus, 
Paulus, Markus und Hierony- 
m u s. Aus S. Maria in Orto in die 
Akademie zu Venedig gebracht. Holz 
305  205 cm. 
II. Nr. 273. Madonna in tronomit 
den Heiligen Georg, Lucia, 
Nikolaus (links), SebastiamAn- 
tonius Abbas und Katharina 
(rechlsl. Aus der Kirche der Carita in 
die Akademie zu Venedig gebracht. 
Holz 4.103210 cm. 
I. Nr. 85. Der ungläubige Thomas. 
Akademie zuVenedig. Holz 208  140 cm. 
Vittore Oarpacciu (Scarpaza, Scarpaccia) 
angeblich in Istrien geboren, wahrscheinlich 
Schüler der X7ivarini und des Gentile Bellini, 
mit Giov. lielliui im Dogenpalast arbeitend 
und meist in Venedig etwa zwischen 1470 
und 1522 thätig. 
II. Nr. I70. Die Gesandtschaft bei 
K ö n i g M a u r u s (a. d. Ursula-Legende). 
Gemalt um 14.91-14.95. Bez. op. Vic- 
toris Carpatio Veneti. Aus der Scuola 
di S. Orsola in die Akademie zu Venedig 
gelangt. Leinw. 275  585 cm. 
II. Nr. 200. Martyrium und Leichen- 
feier der hl. Ursula. Entstehungs- 
zeit, Herkunft und gegenwärtige Auf- 
stellung wie vorstehend. Leinwand 275 
556 cm. 
II. 260. Bestattung Maria. Bez. Vic- 
tor (Iarpathiils Venetus MDVIII. Galerie 
zu Ferrara. Holz. 
Vincenzo Biagio, gen. Catena, geb. zu 
Treviso, thätig seit 149 5 in Venedig, zu- 
nächst als Gehilfe von Giov. Bellini und 
Luigi Vivarini unter dem EinHusse des 
ersteren. Er starb zu Venedig I53l. 
I. Nr. x28. Madonna mit zwei Hei- 
ligen, adoriert vom Dogen Leonardo 
Loredano. Bezeichnet Vincecius Chatena. 
Dogenpalast in Venedig. Holz I 10: 1 10 cm. 
Venezianische Schule des 
Cinquecento 
Giorgione (Giorgio Barbarelli) geb. in 
Castelfranco 1477 (P) Schüler des Giovanni
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.