Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Bilderschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1963254
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1963516
in die Eremitage zu St. Peters- 
burg gelangt; Leinwand. 89 : 70 cm. 
Veronesische 
Schule 
Nr. 182. Madonna in trono mit den Heili- 
gen Johannes Bapt. und Michael 
rechts, den Heiligen Stephan und 
Sophia links. Bezeichnet: Gradarie 
spectanda fuit impensa et indu- 
stria viri d. Dominici de Domenicis 
vicarii anno D. MCCCCLXXXIIII 
die X. Aprilis Ioannes San. Urb. 
pinxit. Aus der Pfarrkirche von 
 Gradara in den Municipalpalast 
daselbst gelangt. Holz, lebens- 
grosse Figuren. 
Nr. 206, Madonna in trono mit vier Heili- 
gen, Johannes Bapt. und Francis- 
cus von Assisi links, Sebastian 
 und Hieronymus rechts. In einer 
Glorie darüber Gott Vater. Vorne 
 rechts der Stifter Gasp. Buffi mit 
Frau und Sohn, welcher es 148g 
für S. Francesco in Urbino malen 
liess. ]etzt im Palazzo ducale zu 
Urbino. Holz, lebensgrosse Fi- 
guren. 
Pietro Perugino (Pietro Vanucci, genannt Perugino), 
geb. 1446 zu Citta della Pieve, Schüler des 
A. Verrocchio in Florenz, thätig zu Florenz, 
Perugia und anderwärts, gest. zu Castello 
di Fontignano 1524. 
Nr. 207. Himmelfahrt lklariä. Madonna in 
einer Mandorla unter Engeln 
schwebend, darüber Gott Vater, 
  unten vier Heilige stehend, von 
links nach rechts: Bernardo degli 
Uberti, Giovanni Gualberto, Bene- 
dikt und Michael. Bezeichnet 
Petrus Perusinus pinxit A. D. 
MCCCC. Aus der Klosterkirche 
von Vallombrosa in die Akade- 
mie von Florenz gelangt. Holz 
285 : 2 39 cm. 
Nr. 218. Allegorie auf die Stärke und 
Mässigung, gemalt 1501. Oben 
die beiden bezüglichen Figuren, 
 unten die 6 Gestalten (von links 
nach rechts) des L. Sicinius, Leo- 
nidas und Hor. Cooles (Tapferkeit), 
P. Scipio, Pericles, Q. Cincinnatus 
(Mässigung). Fresko im Cambio 
zu Perugia. 
182, 
Girolamo dai Libri, geb. zu Verona 1474. Sohn 
und Schüler des Miniaturmalers Francesco 
di Stefano dai Libri, beeiniiusst von Liberale 
und Franc. Morone, thätig in Verona, ge- 
storben daselbst 2. Juli 1556.  
Nr. 220. Madonna mit dem hl.]0sef, dem 
Erzengel Raphael und dem jungen 
Tobias. Bezeichnet Hieronibus a 
libris Veronäsis pixit. MDXXX. 
Aus S. lNIaria della Vittoria nuova 
in Verona in die Stadtgalerie da- 
selbst gelangt. Holz 338: 180 cm. 
Alt-Umbrische Schule 
Ottaviano Nßlli aus Gubbio, thätig daselbst zwischen 
1400 und 1440, in Welch letzterem Jahre er 
in Gubbio starb. 
Nr. 17 5. Madonna von Engeln und zwei 
männlichen Heiligen umgeben. 
Beiderseits knieen zWei Stifter. 
Bezeichnet Octavianus Martis 
Eugubianus pinxit anno dni 
MCCCCHI.  S. Maria Nuova 
in Gubbio. Holz. Goldgrund. 
Lebensgrosse Figuren. 
Gentile da Fabriano (Gentile di Niccolö di Giovanni 
di Masso, geb. zu Fabriano um 136 5, Schüler 
des Allegretto Nuzi, vielleicht des Ottav. 
Nelli und beeinflusst von F ra Giov. da Fiesole, 
thätig in Fabriano, Brescia, Venedig, Florenz, 
Rom u. s. W., gestorben zwischen 1440 und 
1450.  
Nr. 145. Die Anbetung der Könige. 1423 
als eine Stiftung von Palla Strozzi 
für die Kirche S. Trinita in Florenz 
vollendet, wie auch die Inschrift: 
Opus Gentilis de Fabriano  
MCCCCXXIII. Mensis Maii u. s.W. 
besagt. jetzt in der Galerie der 
 Akademie von Florenz. Holz. 
Goldgrund, 300: 282 cm. 
Umbrische Schule 
Giovanni Santi, geboren zu Colbordolo szwischen 
Pesaro und Urbino um 1435, gebildet unter 
dem EinHusse von Pier della Francesca. und 
des Melozzo da Forli, thätig zu Urbino und 
Umgegenigest. zu Urbino am LAugust 1494. 
Ältere Bolog-neser Schule 
Vitale da Bologna, nachweisbar zwischen 1320 und 
1345-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.