Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1957042
Sechste 
Vorlesung. 
57 
oder Speichenrand und einen inneren oder Ellenrand, 
sowie zwei Flächen, eine vordere und eine hintere, unter- 
scheiden können; derselbe ist mit einem Wort leicht von 
vorne nach hinten abgeplattet. Wenn aber die Hand aus 
der Supination in die Pronationsstellung rückt, kreuzen sich 
die beiden Knochen, nähern sich einander, berühren sich 
endlich und der Zwischenknochenraum verschwindet (Fig. I7). 
Speiche und Elle bilden dann mit Rücksicht auf die Form 
des Ganzen nur eine zusammenhängende Masse, etwa wie 
zwei Stäbe, die vorher in geringem Abstand nebeneinander 
lagen, wenn man sie übers Kreuz aufeinander legt. In dieser 
Stellung wird folglich auch die Gestalt des Unterarmes, nament- 
lich in seinen beiden unteren Dritteilen, völlig verändert 
anstatt abgeplattet, mit zwei Flächen und zwei Kanten, er- 
scheint er jetzt in der Mitte fast genau rund cylindrisch; nur 
das unterste Ende über dem Handgelenk und das oberste 
Ende unter dem Ellenbogengelenk haben die von vorne 
nach hinten abgeplattete Gestalt behalten. 
Der Künstler kann sich diese wichtigen Thatsachen gar 
nicht fest genug einprägen; man könnte ja vielleicht glauben, 
dass es bei einer Figur, die mit der Hand in Supination dar- 
gestellt ist, wenn aus irgend einem Grunde diese Stellung 
in die der Pronation geändert werden soll, genüge einfach 
die Hand und das Handgelenk umzugestalten, ohne in der 
Form des Armes etwas zu ändern; die eben erörterten 
Einzelheiten zeigen deutlich, dass in solchem Falle die Ge- 
stalt des ganzen Unterarmes, namentlich in seinem Mittelteil, 
umgeändert werden muss, und das wird noch augenfälliger 
sein, wenn wir später bei Betrachtung der Muskeln dieser 
Gegend erfahren werden, dass ihre Richtung sich bei dem 
Uebergang aus Supination in Pronatioxi und umgekehrt völlig 
verändert und dadurch die Gestalt des Unterarrnes noch mehr 
wechselt. 
Aber der Unterarm ändert nicht nur die Form bei den Be- 
wegungen der Supination und Pronation, sondern auch seine 
Richtung. Wir haben früher erfahren, dass, wenn Elle und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.