Volltext: Grundriss der Anatomie für Künstler

Fünfte 
Vorlesung. 
Inhalt. Knochengerüst des Oberarms und des Ellenbogens.  Körper des 
Oberarmbeines.  Unteres Ende des Oberarmbeines, Rolle und Gelenk- 
knorren.  Obere Enden der Unterarmknochen, Elle und Speiche.  
Ellenbogengelenk.  Art und Grenzen seiner Bewegungen.  Aeussere 
Form des Ellenbogens. 
Der Körper des Oberarmbeines ist in seinem oberen und 
mittleren Abschnitt prismatisch, in seinem unteren von vorne 
nach hinten abgeplattet. Da dieser Knochenteil durch dicke 
Muskeln überlagert ist, haben wir mit Rücksicht auf die 
äusseren Formen an ihm nur weniges hervorzuheben; nur 
seine Richtung ist bemerkenswert. Das Oberarmbein steht 
nämlich, bei ruhig herabhängendem Arm, nicht ganz senk- 
recht, sondern etwas schief von oben aussen, nach unten 
innen; wie wir später sehen werden, verläuft die Mittellinie 
der Vorderarmknochen etwas schief in entgegengesetzter 
Richtung, und Ober- und Unterarm bilden so in der Ellen- 
bogengegend einen sehr stumpfen, nach aussen offenen 
Winkel (Fig. I6). Was sonst von Eigentümlichkeiten am 
Körper des Oberarmbeins zu beachten ist, bezieht sich auf 
die Endigung der Sehnenfurche für den zweiköpfigen Arm- 
muskel. Diese Furche, die an dem oberen Endstück den 
grossen und kleinen Höcker des Oberarmbeines von einander 
Scheidet, setzt sich ein Stück weit auf dem Körper des 
Knochens fort und zeigt hier einen inneren, wenig vor- 
ragenden, und einen äusseren, stärker vorragenden Rand, 
an welchem die platte Sehne des grossen Brustmuskels sich
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.