Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956807
Dritte Vorlesung. 
33 
Verweilen, sondern können uns mit einigen Bemerkungen 
über die Vorder- und Hinterfläche, sowie das untere Ende 
des Brustkorbes begnügen. Die Rückeniläche (Fig. 9) zeigt 
am Skelett in der Mitte von oben nach unten verlaufend die 
Reihe der Dornfortsätze, und beiderseits daneben die zwei 
Reihen der Querfortsätze und der Rippenwinkel; wie schon 
gesagt, ist von diesen Einzelheiten bei einem muskelkräftigen 
Körper nur die Reihe der Dornfortsätze durch die Haut er- 
kennbar.  An der Vorderseite des Brustkorbes treten die 
Einzelheiten des Knochengerüstes bei einem sehr muskel- 
Starken Menschen in der äusseren Körperform nicht zu Tage, 
mit Ausnahme des Brustbeineinschnittes (s. oben pag. 27) 
und der Schlüsselbeinköpfchen, von welchen später die Rede 
Sein wird. Die grossen Brustmuskeln bilden jederseits eine 
dicke Fleischplatte und sind in der Mittellinie durch eine 
senkrechte Rinne, entsprechend dem mittelsten Teil des Brust- 
beins, von einander getrennt. Das ist die einzige Stelle, wo 
der Knochen unmittelbar unter der Haut liegt.  Aber bei 
wenig muskelkräftigen Menschen, Greisen und mageren Kin- 
dern kann man alle Einzelheiten des Knochengerüstes deut- 
lieh durch die Haut hindurch erkennen, und namentlich tritt 
die Zeichnung der Wirbelknorpel in ihrem eigenartigen 
Schiefen Verlauf, und mit ihren nach unten schmäler werden- 
Clen Zwischenräumen scharf hervor. Ausserdem sind nament- 
lich bei Kindern die Ansatzstellen der Knorpel an das Brust- 
bein und die Ansatzstellen derselben an die vorderen Rippen- 
enden durch eine doppelte Reihe kleiner Vorsprünge ange- 
deutet, da die Vereinigungsstellen von Knorpel und Knochen 
leieht verdickt sind. Die beiden Reihen, deren eine dem Rand 
des Brustbeins, die andere den Rippenenden entspricht, liegen 
Oben nahe beieinander und weichen entsprechend der grösse- 
Yen Länge der Knorpel an den unteren Rippen unten weit 
auseinander.  Der untere Rand des Brustkorbes geht bei 
dem unversehrtem Körper hinten und an den Seiten ohne 
bestimmte Grenze in die Bauchwandungen über, vorne zeigt 
aber dieser Rand einen Einschnitt in Gestalt eines umge- 
Duval. Grundriss. 3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.